powered by Motorsport.com
  • 11.11.2018 · 09:10

  • von Sven Haidinger & Jamie Klein

Jenson Button wird mit Honda Meister der japanischen Super-GT-Serie

Während sein Ex-Team McLaren mit Honda brach, bescherte Jenson Button den Japanern in der Rookie-Saison mit viel Nervenstärke den Titel in der Super-GT-Serie

(Motorsport-Total.com) - Es ist vollbracht! Ex-Formel-1-Pilot Jenson Button hat sich in seiner Rookie-Saison zum Meister in der japanischen Super-GT-Meisterschaft gekrönt. Der 38-jährige Brite erfüllte mit seinem Honda-Teampartner Naoko Yamamoto das Soll und wurde beim Saisonfinale in Motegi unmittelbar vor den Titelrivalen Ryo Hirakawa und Nick Cassidy Dritter, wodurch man in der Gesamtwertung drei Punkte Vorsprung hat. Button selbst wehrte sich in den Schlussrunden gegen Hirakawa im Lexus und kam 1,5 Sekunden vor ihm ins Ziel.

Jenson Button

Jenson Button machte in Motegi den Sack zu und krönt sich zum Super-GT-Meister Zoom

Während die Ehe seines Ex-Teams McLaren mit Honda in die Brüche ging, bescherte Button Honda den ersten Super-GT-Titel seit 2010. Der langjährige Honda-Formel-1-Pilot ist zudem der erste Rookie seit Ex-Formel-1-Pilot Toranosuke Takagi im Jahr 2005, der sich die Krone in der Königsklasse GT500 der traditionsreichen japanischen Rennserie sichert.

Das Rennen war geprägt von taktischen Geplänkeln: Nach dem Fahrerwechsel wurde Button mehrere Runden lang von Lexus-Pilot Hiroaki Ishiura aufgehalten, während sich Rivale Hirakawa von Platz acht auf Platz vier nach vorne arbeitete und am Ende formatfüllend im Rückspiegel von Buttons NSX auftauchte.

Der Formel-1-Weltmeister des Jahres 2009 behielt aber die Nerven und wurde hinter dem Honda-Duo Takuya Izawa/Tomoko Nojiri und dem Lexus-Duo Ishiura/Yuhi Tachikawa auf den erlösenden dritten Platz.

Neueste Kommentare