powered by Motorsport.com

Indien: Formel-1-Strecke in Delhi muss zusperren

Wegen Zahlungsproblemen steht der ehemalige Grand-Prix-Kurs in Greater Noida bei Delhi vor dem Aus - Zufahrtswege bereits versperrt

(Motorsport-Total.com) - Die ehemalige Formel-1-Strecke Buddh International Circuit (BIC) in Greater Noida bei Delhi, auf der von 2011 bis 2013 der Grand Prix von Indien stattgefunden hat, steht endgültig vor dem Aus. Die indischen Behörden haben demnach aufgrund von Zahlungsschwierigkeiten der Betreiberfirma erste konkrete Schritte eingeleitet.

Zwar sollen die bisher geplanten Veranstaltungen noch durchgeführt werden; dabei handelt es sich aber in erster Linie um nationale Events und Track-Days und nicht um Zwei- oder Vierradrennen von internationaler Relevanz.

Konkret hat die zuständige Yamuna Expressway Industrial Development Authority (YEIDA) in einem ersten Schritt die VIP-Zufahrt zur Strecke behördlich versperrt. Gleichzeitig wird, ähnlich wie bei einem Insolvenzverfahren, eine Versteigerung aller Vermögenswerte des BIC vorbereitet.

Die hinter der Strecke stehende Firma Jaypee Infratech ist nach YEIDA-Angaben bei ihren Gläubigern in Zahlungsrückstand geraten und kann laufende Kreditverträge nicht mehr bedienen. Jaypee bestreitet das, hat daher ein Berufungsverfahren angekündigt und behauptet, man habe 90 Prozent aller fälligen Rechnungen ordnungsgemäß bezahlt.

Von 2011 bis 2013 fand dreimal ein Grand Prix von Indien statt. Dreimal hieß der Sieger Sebastian Vettel auf Red Bull. Beim bisher letzten Rennen im Jahr 2013 gewann der Deutsche frühzeitig seinen vierten und bisher letzten WM-Titel.

Anzeige

Motorsport-Total.com auf Instagram

Folge uns jetzt auf Instagram und erlebe die schönsten und emotionalsten Momente im Motorsport zusammen mit anderen Fans aus der ganzen Welt

Motorsport-Total.com auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!

Folgen Sie uns!