powered by Motorsport.com

Hosen runter in Barcelona: McLaren kündigt Performance-Runs an

Es wird ernst bei den Formel-1-Wintertests 2020 in Barcelona: McLaren, bisher Meister des Understatement, kündigt erstmals schnellere Rundenzeiten an

(Motorsport-Total.com) - Die Formel-1-Wintertests 2020 in Barcelona gehen am Donnerstag und Freitag, den letzten beiden "Track-Days" vor dem Saisonauftakt in Melbourne (15. März), in die heiße Phase. Stand bisher bei vielen Teams eine seriöse Saisonvorbereitung ohne Zeitenjagd auf dem Programm, so wird für das Testfinale erwartet, dass vielerorts auch mal mit frischen, weichen Reifen und wenig Benzin im Tank ein paar Qualifying-Runs simuliert werden.

Lando Norris

McLaren hat bisher noch nicht gezeigt, wie schnell das neue Auto wirklich ist Zoom

Eines der Teams, das seine Karten bisher nicht aufgedeckt hat, ist McLaren mit dem MCL35. In der ersten Woche landete das Team auf P7, mit 2,110 Sekunden Rückstand auf "Branchenführer" Mercedes. Und am Mittwoch fehlten Carlos Sainz (12.) 1,279 und Lando Norris (17.) 1,884 Sekunden auf die Bestzeit von Robert Kubica (Alfa Romeo).

Alles kein Grund zur Panik. "Ganz ehrlich: Ich bin sehr glücklich, sehr zufrieden damit, wie das Team vom ersten Tag an funktioniert", beruhigt Teamchef Andreas Seidl im Interview mit 'Sky'. "Wir haben uns im Winter sehr gründlich auf diese Tests vorbereitet, und uns ist in Sachen Zuverlässigkeit ein großer Fortschritt gelungen. Dadurch können wir sehr diszipliniert und konzentriert unser Programm absolvieren."

Aber am Donnerstag könnten erstmals die Hosen runtergelassen werden. "Ganz klar: Das Ziel für diese Woche ist, mehr Performance aus dem Auto zu extrahieren", kündigt Seidl an. "Es ist eindeutig noch ein bisschen was zu tun. Auch im Hinblick auf die Performance-Runs am Donnerstag und Freitag, um sicherzustellen, dass wir bestmöglich auf Melbourne vorbereitet sind."


Analyse Tag 4/6: Jetzt geht's richtig los!

"Wir haben bisher jeden Tag Updates gebracht. Damit sind wir noch nicht fertig. Jetzt ist wichtig, die Daten zu sammeln, damit die Korrelation [zwischen Windkanal und Strecke] passt. So weit ich bisher sehe, stimmen die Daten zwischen der Fabrik und der Strecke überein. Es ist aber noch früh, auch was das Verstehen unseres Autos und der Updates betrifft, die wir noch bringen."

Wie schnell der McLaren-Renault wirklich ist, war bisher eines der großen Rätsel des Testwinters. Sehr viel schlauer werden die Paddock-Beobachter aber vermutlich erst am Donnerstagabend sein. Denn die Vormittags-Session in Barcelona beginnt nach nächtlichem Regen auf nasser Strecke - keine guten Voraussetzungen für eine Zeitenjagd ...

(Live-Ticker und Live-Timing F1-Tests Barcelona 2020: Hier klicken!)

Neueste Kommentare

Formel-1-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen täglichen und/oder wöchentlichen Formel-1-Newsletter von Motorsport-Total.com!
Anzeige

Neueste Diskussions-Themen