powered by Motorsport.com

Barcelona-Test

Formel-1-Live-Ticker: Öldruck legt Mercedes-Motor lahm

Aktuell im Formel-1-Live-Ticker: +++ Mercedes rollt ohne Power aus +++ Vettel mit Bestzeit an seinem letzten Testtag +++ Wieder zwei Dreher bei Verstappen +++

18:07 Uhr

Übersicht

Tagesbericht

Testzeiten

19:53 Uhr

Das war's für heute!

Damit machen wir einen Strich unter diesen langen Testtag. Bei uns auf dem Portal geht es am Abend noch mit frischen News weiter, hier im Ticker ist aber erst einmal Schluss - zumindest bis morgen früh. Dann sind wir wieder mit einer neuen Ausgabe für dich da. Ich verabschiede mich und wünsche dir noch einen schönen Abend. Bis morgen!

Falls Du noch nicht mit uns verbunden bist, kannst Du das übrigens gerne nachholen. Du findest uns auf Facebook, Instagram, Twitter und YouTube!


19:49 Uhr

Mercedes: "Vorsichtsmaßnahme"

In der offiziellen Pressemitteilung von Mercedes heißt es, dass sich "der Motor als Vorsichtsmaßnahme abschaltete". Davon abgesehen ist man mit dem Tag aber zufrieden - auch wenn man nur 61 Runden fahren konnte. "Wir sind froh, dass wir mehr über das Fahrzeugverhalten gelernt haben und können beruhigt sein, dass das Auto bei stürmischen Bedingungen immer noch eine ordentliche Pace besitzt", so James Allison. Alle anderen jammern heute ziemlich über den Wind. Der W11 scheint diese Bedingungen irgendwie besser zu verkraften.


19:46 Uhr

Vettel: Tests nicht repräsentativ

Interessant. Vettel sagt zwar, dass man aktuell "nicht der Favorit" sei. Gleichzeitig stellt er aber auch klar, dass man bei den Tests bislang noch nicht alles gezeigt habe. Das gelte aber für alle Teams. Man habe daher nur eine "grobe Ahnung", wo man stehe. Spannend sind die Aussagen trotzdem. Bei ihm klingt das deutlich weniger pessimistisch als bei Binotto ...


19:41 Uhr

Vettel: Zu viel Luftwiderstand

Hat Ferrari den Motor noch gedrosselt oder ist man auf den Geraden in diesem Jahr einfach langsamer? Vettel erklärt, dass letzteres der Fall sei. Man habe den SF1000 im Vergleich zu seinem Vorgänger in den Kurven schneller gemacht. Dafür habe man aber mehr Luftwiderstand und sei deswegen auf den Geraden langsamer. Der heutige Tag sei zudem wegen des Windes schwierig gewesen. Er sei sich bewusst, dass Ferrari aktuell "nicht den besten Eindruck" mache. Große Sorgen mache er sich deswegen aber nicht. Er wolle erst einmal abwarten, wo man in Melbourne steht.


19:20 Uhr

Renault: Tests bislang "neutral"

So unaufgeregt beschreibt Cyril Abiteboul die aktuelle Situation der Franzosen bei 'Sky'. Man sei ordentlich durch das Programm gekommen, und die Zuverlässigkeit des R.S.20 sei "gut". Die Zahlen auf der Strecke seien zudem sogar etwas besser, als es die Daten aus dem Windkanal vermuten ließen. Es sei aber "sehr schwierig" einzuschätzen, wo man im Vergleich zu den Gegnern stehe. Große Euphorie klingt anders. Schauen wir mal, wo sich Renault in Melbourne am Ende einsortiert.


19:08 Uhr

An dieser Stelle noch einmal der Hinweis ...

... auf unsere Fotogalerie. Diese ist mittlerweile auch mit den besten Bildern des Nachmittags gefüllt.


Fotos: Formel-1-Testfahrten in Barcelona, Donnerstag



18:59 Uhr

Kühne Experten-Prognose

Geht es nach Karun Chandhok, dann hat Mercedes 2020 allerbeste Chancen, nach dem siebten Doppel-Titel hintereinander zu greifen. "Ich glaube nicht, dass DAS so viel bringt, wie der Hype suggeriert", sagt der 'Sky'-Experte, der früher selbst Formel-1-Rennen gefahren ist. "Aber das Auto insgesamt scheint mir unschlagbar zu sein!" So weit würde ich persönlich nicht gehen, aber mein Geld würde ich aktuell auch nicht auf ein anderes Team setzen ...


18:51 Uhr

Albon: Wind macht Analyse schwierig

Der Wind macht nicht nur die Analyse der Zeiten kompliziert. Red Bull hatte heute einige neue Teile für den RB16 dabei. Laut Albon ist die Analyse allerdings schwierig. "Wenn der Wind so stark bläst, kannst du sowas schwer beurteilen", grübelt er. Grundsätzlich ist er aber zufrieden. "Sie funktionieren gut. Wir müssen uns die Daten nochmal anschauen. Ich hasse es, so viel über den Wind zu reden. Aber deswegen ist es halt schwierig, das wirklich einzuordnen", so Albon.


18:42 Uhr

Wer war auf welchem Reifen?

Auch heute haben wir natürlich wieder die obligatorische Übersicht von Pirelli.


18:35 Uhr

Szafnauer widerspricht Binotto

Der Racing-Point-Teamchef gibt sich bei 'Sky' zurückhaltend und erklärt, dass er noch nicht daran glaube, dass man Ferrari wirklich herausfordern könne. Das sei auch nicht das Ziel für die Saison 2020. Man wolle sich den vierten Platz in der Konstrukteurs-WM zurückholen. Das sei das oberste Ziel. Irgendjemand stapelt hier tief. Entweder er oder Binotto ...


18:32 Uhr

Mercedes-Zeitenjagd am Freitag?

Das deutet zumindest Bottas an. Er spricht davon dass man morgen unter anderem Qualfying-Versuche absolvieren werde. Offen lässt er aber, ob man den Motor dabei auch aufdrehen wird. Zudem bestätigt er die Aussagen von Sainz, dass sich die Strecke im Laufe der Tests permanent ändere - selbst innerhalb eines Tages. Vor allem morgens und abends seien die Temperaturen viel kühler als an einem echten GP-Wochenende. Dadurch überhitzen dann zum Beispiel die Reifen nicht so schnell, was allerdings nicht repräsentativ ist.


18:20 Uhr

Sainz: Strecke diese Woche langsamer

Eine interessante Aussage. Der Spanier erklärt, dass die Strecke in dieser Woche deutlich langsamer als an den ersten drei Tagen sei. Das ist deswegen wichtig, weil man die 1:15.7, die Mercedes in Woche eins gefahren ist, damit also nicht mit den Zeiten in dieser Woche vergleichen kann. An diese Marke ist in Woche zwei niemand auch nur ansatzweise herangekommen - auch nicht Mercedes selbst. Die Testzeiten sind ja ohnehin schon schwer zu vergleichen. Das macht es noch einmal schwieriger.


18:10 Uhr

Binotto: Racing Point eine "Bedrohung"

Der Ferrari-Teamchef wiederholt bei 'Sky' seine Befürchtung, dass Ferrari aktuell nicht schnell genug sei. Mercedes sei eindeutig schneller, und selbst Racing Point sei "nah dran" an der Scuderia und eine "Bedrohung". Er verweist dabei auch auf die Zeiten der heutigen Rennsimulationen. Entweder Binotto hat recht, und Ferrari steckt wirklich in der Kemme, oder das ist der größte Bluff aller Zeiten ...


18:00 Uhr

Zusammenfassung (Stunde 8/8)

Zum Live-Timing Formel-1-Tests 2020 in Barcelona, Donnerstag!

-Strecke am Vormittag feucht, zunächst wenig Fahrbetrieb
-Bestzeit für Vettel auf trockener Strecke (C5-Reifen) ...
-... aber auch ein Dreher für den Ex-Weltmeister
-viele neue Teile am Red Bull ...
-... und zwei Dreher von Verstappen
-vierstündige Pause bei Alfa Romeo nach Giovinazzi-Crash
-mehrere Teams mit Rennsimulationen am Nachmittag
-Hamilton rollt aus, wieder ein Problem am Mercedes-Motor


17:56 Uhr

Viele Verbremser ...

... sehen wir in Kurve 10. Da haben wir heute einige stehende Vorderreifen gesehen. Die Zeiten scheinen jetzt fixiert zu sein, da passiert nichts mehr.


17:44 Uhr

Und wieder Gasly

Jetzt hat der Franzose die C5-Reifen aufgezogen. Mit einer 1:17.0 schiebt er sich auf P2. Nur noch Vettel liegt jetzt vor ihm. Ob er die Bestzeit auch noch angreifen will? Sehr viel Zeit hat er nicht mehr.

Neueste Kommentare

Noch kein Kommentar vorhanden!
Erstellen Sie jetzt den ersten Kommentar

Motorsport-Total.com auf Instagram

Folge uns jetzt auf Instagram und erlebe die schönsten und emotionalsten Momente im Motorsport zusammen mit anderen Fans aus der ganzen Welt

Motorsport-Total.com auf Twitter

F1-Tests: Zeiten, Termine, Statistiken

Exklusives Formel-1-Testcenter

Im F1-Testcenter finden Sie Zeiten, Termine und unzählige Statistiken zu den Testfahrten in der Formel 1!

Folgen Sie uns!