powered by Motorsport.com

Haas: Fahrerentscheidung für 2019 fällt vor Suzuka

Haas-Teamchef Günther Steiner kündigt an, dass die Fahrerpaarung für 2019 noch vor dem Japan-Grand-Prix am kommenden Wochenende verkündet werden soll

(Motorsport-Total.com) - Bei Haas soll innerhalb der kommenden Tage Klarheit herrschen, was die Fahrerpaarung für die Formel-1-Saison 2019 angeht. "Es wird innerhalb der nächsten zwei Wochen vor Japan passieren", kündigt Teamchef Günther Steiner eine Entscheidung bis zum Rennen in Suzuka (7. Oktober) an.

Romain Grosjean

Muss Günther Steiner Romain Grosjean bald eine schlechte Nachricht übermitteln? Zoom

Wer für die Amerikaner im kommenden Jahr ins Lenkrad greifen wird, ist noch offen. Kevin Magnussen gilt als gesetzt und wartet auf seine offizielle Bestätigung. Teamkollege Romain Grosjean stand nach dürftigen Leistungen bis zum Sommer schon fast vor dem Aus, hält aber wieder bessere Karten in der Hand. Zum einen hat sich seine Form stark gebessert, zum anderen sind andere Kandidaten wie Charles Leclerc oder Antonio Giovinazzi schon anderweitig gebunden.

Steiner ist aktuell zufrieden mit seinen Fahrern, wie er sagt, und lobt auch Grosjean: "Seit er den Schlüssel gefunden hat, hat er sehr gut performt", betont der Südtiroler. Zudem besitzt der Schweizer den Bonus, dass er seit Teamgründung an Bord ist. "Er ist in seiner Karriere ein Risiko eingegangen und zu uns gegangen, weil er uns nicht richtig kannte", weiß er um Grosjeans Verdienst.

Seine anschließenden Worte könnte man jedoch fast schon mit einem Abschied interpretieren: "Was auch immer passiert, unsere persönliche Beziehung wird intakt bleiben, weil wir eine gute Zeit erleben", so Steiner. "Wir sind in unserem dritten Jahr und kämpfen um den vierten Platz. Was willst du mehr erwarten? Was auch immer in Zukunft passiert: Unsere Beziehung wird positiv bleiben."


Fotostrecke: Fahrer und Teams der Formel 1 2019

Ein Name, der jüngst häufig mit Haas in Verbindung gebracht wurde, ist Pietro Fittipaldi. Doch der Enkel von Ex-Weltmeister Emerson Fittipaldi ist laut Steiner zumindest kein Kandidat für ein Stammcockpit. Der Brasilianer sollte ursprünglich einen Test fahren, bevor er sich bei einem Unfall schwer an beiden Beinen verletzte. "Jetzt fangen wir wieder an, mit ihm über einen Test am Ende des Jahres zu sprechen", so Steiner.

Haas wird nach Japan mit ihm sprechen. Dann soll die Fahrerpaarung bei den Amerikanern aber schon feststehen.

Neueste Kommentare

Noch kein Kommentar vorhanden!
Erstellen Sie jetzt den ersten Kommentar

Formel-1-Datenbank

Formel-1-Datenbank: Ergebnisse und Statistiken seit 1950
Formel-1-Datenbank:
Ergebnisse und Statistiken seit 1950

Formel-1-Tickets

ANZEIGE
Anzeige