powered by Motorsport.com

Formel-1-Superlizenz wird bedeutend teurer

Die FIA-Superlizenz, die zur Teilnahme an der Formel 1 berechtigt, wird 2008 bedeutend teurer - Kimi Räikkönen muss 230.000 Euro bezahlen

(Motorsport-Total.com) - Voraussetzung für eine Teilnahme an der Formel-1-Weltmeisterschaft ist die FIA-Superlizenz, die nicht jeder dahergelaufene Amateur bekommt, sondern für die man bestimmte Kriterien erfüllen muss. Der amtierende GP2-Champion ist beispielsweise automatisch dafür qualifiziert, während weniger erfolgreiche Nachwuchsfahrer 300 Formel-1-Kilometer unter FIA-Beobachtung zurücklegen müssen.

Kimi Räikkönen

Kimi Räikkönen muss 230.000 Euro zahlen, um Formel 1 fahren zu dürfen

Doch selbst wer für eine Superlizenz qualifiziert ist und diese fristgerecht beantragt, muss zusätzlich eine Gebühr an die FIA abführen, die nun deutlich höher geworden ist: Waren es bisher laut 'Autosport' 1.690 Euro plus 447 Euro für jeden WM-Punkt der vorangegangenen Grand-Prix-Saison, so werden es künftig 10.000 Euro plus 2.000 Euro pro Vorjahreszähler sein.#w1#

Das bedeutet natürlich vor allem für die Topfahrer einen massiven Preisanstieg - Kimi Räikkönen muss 2008 beispielsweise 230.000 Euro auf den Tisch legen, um 199.255 mehr als im Jahr davor. Allerdings muss man hier anfügen, dass es der amtierende Weltmeister bei einer geschätzten Jahresgage von mehr als 20 Millionen Euro wohl verkraften wird...

Eine Begründung für die Gebührenerhöhung seitens der FIA liegt noch nicht vor, allerdings ist anzunehmen, dass der Weltverband seine Kasse besser als bisher füllen möchte. Für junge Fahrer ist dies aber eine starke Belastung, denn viele von ihnen müssen ohnehin schon verzweifelt Sponsoren suchen, um überhaupt eine Chance auf ein Grand-Prix-Cockpit zu haben.