powered by Motorsport.com

GP Belgien

Formel 1 Spa 2020: Der Rennsonntag in der Chronologie

Aktuell im Formel-1-Liveticker: +++ Mercedes feiert ungefährdeten Sieg +++ Max Verstappen erneut auf dem Podium +++ Debakel für Ferrari mit P13 und P14 +++

19:57 Uhr

Red Bull gibt WM-Kampf nicht auf

47 Punkte fehlen Verstappen bereits auf Hamilton. Doch Teamchef Horner erklärt: "Ich denke, dass wir an diesem Wochenende insgesamt näher an Mercedes dran waren." Dabei spiele der Kurs in Spa wegen seiner Charakteristik eigentlich eher Mercedes in die Karten. Zudem erinnert er daran, dass erst sieben der 17 Rennen 2020 gefahren sind. Aufgeben möchte man deswegen noch nicht.

Horner erinnert daran, dass man seit dem ersten Rennen in Österreich in der Außenseiterrolle sei. "Und wir sind auch weiterhin Außenseiter und haben eine Außenseiterchance in der Meisterschaft", stellt er klar und erklärt: "Heute waren sie extrem dominant, aber für Max war es das sechste Podium in Folge. Er ist noch immer Zweiter in der Meisterschaft."

Der Rückstand wird allerdings immer größer und liegt jetzt fast schon bei umgerechnet zwei Rennsiegen.

13:54 Uhr

Ferrari: Nicht einmal Regen würde helfen

Aktuell ist es in Spa noch trocken. Aber Leclerc glaubt sowieso nicht, dass die Scuderia im Nassen besser aussehen würde. "Ich glaube nicht, dass [Regen] ein großer Vorteil wäre. Wir haben auch kein Abtriebsniveau, das uns im Regen helfen könnte", zuckt er die Schultern und stellt klar, dass es so oder so "sehr schwierig" werden wird, in die Punkte zu fahren. "Das Ziel ist aber ganz klar, alles daranzusetzen, in die Punkte zu fahren. Ansonsten ist es egal, ob ich Elfter, Zwölfter oder Dreizehnter werde. Dafür gibt es keine Punkte", zuckt er die Schultern.


13:41 Uhr

Mick Schumacher: Binotto-Aussage ein "Kompliment"

Der Ferrari-Teamchef äußerte sich kürzlich positiv über Mick Schumacher. Der verrät nun im Gespräch mit der 'Süddeutschen Zeitung': "Es hat mich sehr gefreut, so eine Aussage zu hören von Mattia. Ich betrachte es als Kompliment. Es zeigt, dass ich mich in allen Punkten verbessert habe, in denen ich mich verbessern sollte. Mein großes Ziel ist selbstverständlich die Formel 1. Nichts desto trotz befinde ich mich gerade in der zweiten Saison in der Formel 2 - und dementsprechend ist mein Fokus zu hundert Prozent auf die Formel 2 gerichtet." Wir sind natürlich gespannt, was die Zukunft bringt!


13:29 Uhr

Mercedes-Angststrecke?

Von einer "offenen Rechnung" war vor dem Wochenende die Rede, weil Mercedes in Spa seit 2017 nicht mehr gewinnen konnte. Stimmt, aber eine echte Angststrecke ist der Kurs deswegen noch lange nicht. So holten die Silberpfeile zwischen 2015 und 2017 drei Siege in Folge und 2018 und 2019 wurde Lewis Hamilton hinter einem Ferrari jeweils Zweiter. Klingt nicht gerade nach einer Angststrecke. Und weil die Ferraris in diesem Jahr zudem kein echter Gegner sind, ist es eigentlich ziemlich klar, wer als Favorit ins Rennen geht. Einfach mal zum Vergleich: Red Bull hat seit 2014 in Spa nicht mehr gewonnen - und profitierte damals auch nur von einem Unfall der beiden Mercedes-Piloten ...


13:12 Uhr

Besonderer Tag für McLaren

Am 30. August 1937 wurde Teamgründer Bruce McLaren geboren. Ob es auf der Strecke heute ebenfalls Grund zum Feiern gibt? Sainz und Norris starten von P7 und P10 ins Rennen. Punkte sind also auf jeden Fall möglich, aber es dürfte ein harter Kampf gegen Renault und Racing Point werden. Mercedes und Red Bull (oder zumindest Verstappen) sind vorne im Normalfall sowieso außer Reichweite. Aber auch hier könnte natürlich möglicher Regen helfen.


12:55 Uhr

Grosjean: Warum das Bahrain-"Oval" keine gute Idee ist

Viele Fans freuen sich über etwas Abwechslung in Bahrain. Der Haas-Pilot erklärt allerdings: "Ich will nicht zu früh sprechen, denn es ist schon eine gute Idee, es zu versuchen. Ich persönlich bin aber nicht komplett überzeugt. Ich weiß nicht, wie es im Qualifying laufen soll. Wir haben es ausgerechnet. Wenn alle den gleichen Platz bekommen sollen, denn müssen es 175 Meter zwischen jedem Auto sein. Das wird nicht funktionieren."

Mit anderen Worten: Die Strecke ist zu kurz für 20 Boliden gleichzeitig. "Wir brauchen vier Sekunden, um einen guten Windschatten zu bekommen und nicht in der Dirty-Air zu sein", erklärt Grosjean. Das wird in Bahrain nicht gehen, wenn alle gleichzeitig auf der Strecke sind. Auch im Rennen könnte es laut Grosjean Chaos geben, weil die langsameren Autos dann permanent blaue Flaggen bekommen. "Es könnte ein Albtraum werden", so der Franzose.


12:41 Uhr

Heute vor 22 Jahren ...

... erlebte die Formel 1 einen der größten Startunfälle ihrer Geschichte - der glücklicherweise glimpflich ausging. Der Crash beim Großen Preis von Belgien 1998 ist allen, die damals zugeschaut haben, sicher noch gut im Gedächtnis. Ohnehin bot das Rennen damals so viele Geschichten, die man hier im Ticker gar nicht alle erzählen kann. Deswegen empfehle ich dir einen Blick in unseren Grand Prix für die Ewigkeit! Ob das heutige Rennen ähnlich aufregend und kontrovers wird ...?

 ~~

12:27 Uhr

Ralf Schumacher: Alfa Romeo könnte beide Fahrer austauschen

Das passt ein bisschen zur Formel 2, die wir eben angesprochen haben. Dort liegen aktuell drei Ferrari-Junioren auf den ersten vier Plätzen in der Meisterschaft. Ralf Schumacher sagt dazu bei 'Sky': "Alfa ist logischerweise mit Ferrari sehr eng, und es würde ja Sinn machen, dem einen oder anderen Rookie die Chance zu geben [am Freitag zu testen]. Ferrari hat ja einige Junioren, die da kommen, und das kann man freitags wunderbar machen."

"Ich glaube, Alfas Saison ist eh gelinde gesagt nicht ganz so gut verlaufen. Da kann man dieses Risiko gut gehen. Und ich glaube auch, dass man da auf der Suche nach zwei Fahrern sein wird am Ende des Tages. Einen Jungen und einen Erfahrenen. Vielleicht spricht man ja auch schon mit Nico Hülkenberg. Man weiß es nicht", so Schumacher. Der andere Platz könnte dann zum Beispiel an Mick Schumacher gehen.


12:15 Uhr

Keine Chance für Fans

Mugello wird das erste Rennen in diesem Jahr sein, bei dem zumindest einige Fans an der Strecke erlaubt sein werden. In Spa ist das noch nicht so - und die Polizei geht ziemlich gründlich gegen potenzielle "Eindringlinge" vor. Einige Verstappen-Fans wurden bereits vorgestern wieder nach Hause geschickt, und dieser Tweet zeigt, dass man sogar technische Geräte einsetzt, um potenzielle Zuschauer im Wald ausfindig zu machen. Keine Chance.


12:03 Uhr

Schumacher erneut auf dem Podium

In den Nachwuchsserien läuft es an diesem Wochenende aus deutscher Sicht! Mick Schumacher ist eben im Sprintrennen der Formel 2 Zweiter geworden und hat damit seinen vierten Podestplatz in den vergangenen fünf Rennen geholt. Er ist ziemlich gut drauf und könnte sogar noch einmal in den Kampf um den Titel eingreifen, wenn er diese Form in den kommenden Wochen halten kann. Glückwunsch auf jeden Fall erst einmal zu einem weiteren Podium! In der Formel 1 bräuchte es nachher schon ein großes Wunder für einen weiteren Podestplatz eines deutschen Fahrers ...


11:50 Uhr

Was macht das Wetter?

Das ist in Spa natürlich immer eine große Frage. Aktuell ist es trocken, Regen ist am Nachmittag aber möglich. Momentan sieht es aber danach aus, dass es eher in den Abendstunden nass wird - also noch Rennende. Wir behalten die Situation aber natürlich im Auge. Und in Spa sollte man sich erfahrungsgemäß sowieso nicht auf den Wetterbericht verlassen sondern auf das, was man mit eigenen Augen sieht ...


11:38 Uhr

Strategie für das Rennen

Die beiden Ferrari-Piloten haben heute beim Start freie Reifenwahl. Das könnte ein kleiner Vorteil sein. Aus den Top 10 werden nur die Mercedes und Verstappen auf Medium starten, alle anderen auf Soft. Laut Pirelli ist ein Start auf Soft aber - zumindest auf dem Papier - die schnellste Strategie. Klar dürfte auf jeden Fall sein, dass es ein Rennen mit nur einem Stopp werden wird. Zumindest dann, wenn es trocken bleibt ...


11:27 Uhr

Binotto: "Wir alle lieben Seb"

Nicht nur sportlich befindet sich Ferrari in der Krise. Auch abseits der Strecke gibt es immer wieder Ärger. Zumindest sieht es von außen danach aus. Es drängt sich der Eindruck auf, dass sich Sebastian Vettel und sein Team - vorsichtig gesagt - nicht mehr so ganz verstehen. Bei 'Sky' betont Teamchef Mattia Binotto jedoch, dass Vettel keinesfalls in die Rolle des ungeliebten Kindes gerutscht sei.

"Wir alle in Maranello lieben Seb", sagt Binotto und stellt klar: "Wir lieben ihn noch immer. Es ist wie eine Liebe, die ein Ende findet." Und genau da liegt das Problem. Denn seit klar ist, dass Vettel das Team nach der Saison verlassen wird/muss, wirkt die Beziehung angespannt. Mal schauen, ob es heute im Funk erneut kracht ...


11:21 Uhr

Raceday!

Hallo und herzlich willkommen zu einer neuen Ausgabe unseres Formel-1-Livetickers! Das erste Rennen des dritten Triple-Headers 2020 steht heute auf dem Plan, los geht es in Spa um 15:10 Uhr. Wir steigen aber jetzt bereits ein, um dich ordentlich auf den Grand Prix einzustimmen. Ruben Zimmermann sitzt auch an diesem Sonntag wieder an der Tastatur, und für Fragen, Kritik und Anregungen stehen dir unser Kontaktformular und unser Twitter-Hashtag #FragMST zur Verfügung. Damit steigen wir dann auch direkt ein in diesen Renntag!