powered by Motorsport.com
/storage_mst/wwwdata/live.motorsport-total.com/html/cache/templates/snippets/news/related/327155

Formel-1-Newsticker

Formel-1-Liveticker: Warum hat Ocon die Alpine-Teamorder missachtet?

F1-Liveticker zum Nachlesen: +++ Warum hat Ocon die Teamorder missachtet? +++ Perez: Comeback mein "Highlight" +++ Krack: Krise hat Aston stärker gemacht +++

08:12 Uhr

Warum hat Ocon die Alpine-Teamorder missachtet?

Esteban Ocon überzeugte in Las Vegas mit einem starken vierten Platz. Überschattet wurde dieser allerdings davon, dass er in einer Situation seinen Teamkollegen Pierre Gasly überholte, obwohl das Team ein Überholverbot ausgesprochen hatte.

Ocon erhielt am Funk die Anweisung, die Position hinter Gasly zu halten - ging aber trotzdem vorbei. Gegenüber Sky begründet er die Aktion nach dem Rennen damit, dass er die Anweisung einfach nicht verstanden habe.

"Position halten", forderte das Team am Funk, doch Ocon beteuert: "Ich habe nur 'Position' gehört." Zudem stellt der Franzose klar: "Wenn das Team mich gebeten hätte, die Position zurückzugeben, hätte ich das natürlich sofort gemacht."

Dazu kam es allerdings nicht, denn während Gasly Probleme mit den Reifen bekam und noch aus den Punkten fiel, wurde Ocon eben noch Vierter. Am Ende lagen sieben Plätze zwischen den beiden Alpine-Piloten.

14:00 Uhr

Feierabend!

Und das war es dann auch schon wieder mit unserem heutigen Ticker. Wir wechseln einmal kräftig durch, morgen begrüßt euch mein Kollege Norman Fischer zu einer neuen Ausgabe und ab Donnerstag ist Kevin Scheuren pünktlich zum Medientag in Abu Dhabi wieder für euch am Start.

Habt noch einen schönen Rest-Dienstag und bis dann!


13:55 Uhr

Krack: Krise hat Aston Martin noch stärker gemacht

Nach einem starken Saisonstart ist Aston Martin in dieser Saison zwischenzeitlich ziemlich abgeschmiert. Laut Teamchef Mike Krack hat das aber nicht für Unruhe im Team gesorgt - ganz im Gegenteil!

"Ich denke, es hat die echten Qualitäten des Teams, von Fernando und Lance gezeigt, dass wir zusammengehalten haben", betont er und erklärt, dass es "wirklich schwierige Zeiten" gewesen sein.

"Und ich denke, die Beziehung ist dadurch noch stärker geworden", freut sich Krack. Zu Saisonbeginn habe es sich noch wie in den "Flitterwochen" angefühlt, verrät der Teamchef.

Doch auch in den harten Zeiten habe man danach zusammengehalten.


13:37 Uhr

Der größte Vorsprung in der Geschichte

Eins steht bereits fest: Max Verstappen wird am Wochenende in Abu Dhabi einen weiteren Formel-1-Rekord aufstellen! Denn der Niederländer wird die Saison mit dem größten Vorsprung beenden, den je ein Weltmeister hatte.

Bislang wird dieser Rekord noch von Sebastian Vettel gehalten, der in der Saison 2013 am Ende 155 Punkte Vorsprung auf Fernando Alonso hatte. Verstappen liegt aber jetzt bereits 276 Punkte vor seinem Teamkollegen Sergio Perez!

Selbst im "schlechtesten Fall", nämlich dann, wenn Perez gewinnt, die schnellste Runde fährt und Verstappen ausscheidet, wird der Weltmeister die Saison also mindestens mit einem Vorsprung von 250 Zählern beenden.


13:16 Uhr

Test: Haas mit Fittipaldi und Bearman

In genau einer Woche, also am Dienstag nach dem Saisonfinale in Abu Dhabi, findet an gleicher Stelle noch ein Test statt. Dieser besteht aus zwei Teilen, nämlich einem "normalen" Reifentest und einem speziell für junge Fahrer.

Heißt: Alle Teams dürfen dabei jeweils zwei Autos einsetzen. Haas hat nun verkündet, dass keiner der Stammpiloten dort fahren wird. Den Nachwuchstest wird erneut Ferrari-Junior Oliver Bearman absolvieren, das andere Auto pilotiert Pietro Fittipaldi.

"Pietros Zuverlässigkeit wird vom Team immer geschätzt, vor allem, wenn wir noch immer Daten und Wissen für die nächste Saison sammeln. Deshalb ist es gut, dass er nach dem Reifentest in Silverstone seine Testarbeit fortsetzt", so Teamchef Günther Steiner.

Mal abwarten, welche anderen Piloten wir in einer Woche noch im Auto sehen werden. Vermutlich wird es sich bei den Nachwuchsfahrern in den meisten Fällen um die Piloten handeln, die auch in FT1 bereits im Auto sitzen werden.


12:56 Uhr

Heute vor zwei Jahren ...

... gewann Lewis Hamilton das erste Formel-1-Rennen in Katar. Durch seinen Sieg kam er in der Weltmeisterschaft wieder bis auf acht Punkte an Spitzenreiter Max Verstappen heran.

Was damals noch niemand ahnte: Es sollte bis heute Hamiltons vorletzter Sieg in der Formel 1 sein. Lediglich das folgende Rennen in Saudi-Arabien konnte er auch noch gewinnen.

Seit dem 5. Dezember 2021 ist der Rekordweltmeister nun schon sieglos in der Königsklasse.

Lewis Hamilton Mercedes Mercedes F1 ~Lewis Hamilton (Mercedes) ~

12:37 Uhr

Vasseur: Neue Batterie hat keine Performance gebracht

Ferrari hatte gehofft, die Batterie am Auto von Carlos Sainz nach dem unverschuldeten Unfall im ersten Vegas-Training straffrei wechseln zu dürfen. Doch das war nicht möglich, und so musste der Spanier in der Startaufstellung zehn Plätze nach hinten.

Einen Reifensatz oder Motor könne man nicht einfach so gegen einen neuen tauschen, weil es da um Performance gehe, erklärt Vasseur. "Aber in der Batterie steckt keine Performance", stellt er klar.

Heißt: Die neue Batterie brachte im Vergleich zur alten laut Vasseur keine zusätzliche Leistung am Wochenende. Daher hatte der Teamchef gehofft, hier einen Fall von "höherer Gewalt" geltend machen zu können.

Doch laut den Rennkommissaren war das nicht möglich.


12:14 Uhr

Das Duell der beiden Alpine-Piloten ...

... gibt es hier übrigens auch noch einmal im Video. Leider ohne die dazugehörigen Funksprüche ...


11:56 Uhr

Ja-Wort im verrücktesten Fahrerlager der Saison!

Kevin Scheuren nimmt euch in unserem neuen Video mit auf eine kleine Tour durch den Paddock beim Grand Prix von Las Vegas und zeigt unter anderem die Kapelle, in der Jacques Villeneuve geheiratet hat, und den "Heiligen Gral" der Formel 1, das Fahrerlager!


Ja-Wort im verrücktesten Paddock der Saison!

Kevin Scheuren nimmt euch mit auf eine kleine Tour durch den Paddock beim Grand Prix von Las Vegas und zeigt unter anderem die Kapelle, in der Jacques Villeneuve geheiratet hat, und den "Heiligen Gral" der Formel 1, das Fahrerlager. Weitere Formel-1-Videos


11:38 Uhr

Reifen am Wochenende

Weil wir eben schon kurz über die Reifen gesprochen haben: Am Wochenende werden die drei weichsten Mischungen zum Einsatz kommen, also C3 bis C5. Mario Isola erklärt: "Dies ist die gleiche Auswahl wie im vergangenen Jahr und auch eine identische Auswahl wie in Las Vegas am vergangenen Wochenende."

Hintergrund: Abu Dhabi zähle zu den Strecken im Kalender, auf denen die Reifen am wenigsten belastet werden. "Deshalb haben wir die drei weichsten Mischungen ausgewählt", so Isola. Noch mehr Infos zu den Reifen und den Belastungen in Abu Dhabi findet ihr hier:


11:16 Uhr

Schwarzman testet für Ferrari

Vorhin haben wir bereits über die Freitagsfahrer in Abu Dhabi gesprochen, und jetzt hat auch Ferrari erwartungsgemäß bestätigt, dass Robert Schwarzman dort in FT1 Charles Leclerc ersetzen wird. Die vollständige Liste sieht damit so aus:

Red Bull: Jake Dennis und Isack Hadjar
Ferrari: Robert Schwarzman
Mercedes: Frederik Vesti
Alpine: Jack Doohan
McLaren: Patricio O'Ward
Alfa Romeo: Theo Pourchaire
Aston Martin: Felipe Drugovich
Haas: Oliver Bearman
Williams: Zak O'Sullivan

Die komplette Übersicht über alle Freitagsfahrer 2023 findet ihr hier!


11:03 Uhr

Pirelli streicht C0 für 2024 wieder

Pirelli hatte in diesem Jahr sechs Reifenmischungen zur Auswahl (C0 bis C5). Weil die C0-Mischung allerdings bei keinem einzigen Rennen zum Einsatz kam, wird diese für 2024 nun schon wieder gestrichen.

Mario Isola verrät: "Die FIA hat kürzlich mitgeteilt, dass die Mischungen für 2024 die gleichen sein werden wie in diesem Jahr. Die einzige Änderung besteht darin, dass nun fünf statt sechs Mischungen zur Verfügung stehen."

Hintergrund sei, dass "die C0-Mischung, die in diesem Jahr nie an einem Rennwochenende verwendet wurde, abgeschafft wurde", so Isola. Die C0-Mischung war die härteste und sowieso lediglich für den Notfall gedacht.

Ein solcher trat 2023 aber nie ein.


10:42 Uhr

2012: Ein Abu-Dhabi-Grand-Prix für die Ewigkeit

Wo wir gerade dabei sind: In diesem Zusammenhang empfehle ich euch doch gleich auch noch unser großes Feature zum Abu-Dhabi-Rennen im Jahr 2012. An Räikkönens Sieg damals erinnert man sich nämlich vor allem wegen seiner legendären Funksprüche bis heute!

2012: Ein Abu-Dhabi-Grand-Prix für die Ewigkeit

Kimi Räikkönen Lotus Lotus GP GP2 ~Kimi Räikkönen (Ferrari) ~

10:33 Uhr

Abu Dhabi fest in der Hand von Mercedes und Red Bull

2012 gewann Kimi Räikkönen den Großen Preis von Abu Dhabi für Lotus. Warum das so besonders ist? Weil er damit tatsächlich bis heute der letzte Fahrer ist, der in Abu Dhabi nicht für Red Bull oder Mercedes gewonnen hat!

2013 gewann dort Sebastian Vettel für die Bullen, danach hatte Mercedes zwischen 2014 und 2019 sechsmal in Folge die Nase vorne. Und seit 2020 gewann nun Max Verstappen dreimal in Serie für Red Bull.

Rekordsieger ist übrigens Lewis Hamilton mit fünf Abu-Dhabi-Siegen, wobei er seinen ersten im Jahr 2011 dabei noch für McLaren holte.

Mehr spannende Statistiken gibt es in unserer großen Datenbank!

Kimi Räikkönen Lotus Lotus F1 Team F1 ~Kimi Räikkönen (Ferrari) ~

10:08 Uhr

Perez: Comeback mein persönliches "Highlight"

In der echten WM steht der Mexikaner seit dem Wochenende als Vizeweltmeister fest - zum ersten Mal in seiner Karriere. Er blickt daher mit gemischten Gefühlen auf die Saison 2023 zurück.

"Es war ein wirklich schwieriges Jahr. Es begann wirklich gut, wir kämpften um die Meisterschaft. Aber dann hatten wir in Barcelona ein so dominantes Auto, aber ich konnte es einfach nicht richtig abstimmen", erklärt er.

Danach sei er in eine Negativspirale geraten und haben sein Selbstvertrauen verloren. Daher sei es sein persönliches "Highlight" in diesem Jahr gewesen, sich aus dieser Krise zurückzukämpfen.

Ihm sei es gelungen, "später im Jahr konstant an der Spitze mitzukämpfen", betont er. Wobei man da auch geteilter Meinung sein kann, denn Las Vegas war sein erster Podestplatz seit Monza ...


09:45 Uhr

Perez ist Weltmeister!

Zumindest in unserer alternativen WM, an der Max Verstappen nicht teilnimmt ;-) Da ist nämlich am Wochenende in Las Vegas die Entscheidung gefallen! Einfach mal in unsere Fotostrecke schauen:


Fotostrecke: Alternative Formel 1: So wäre die Saison 2023 ohne Max Verstappen!


09:29 Uhr

Leclerc: Las Vegas nicht repräsentativ

Wo wir gerade bei Ferrari sind: Charles Leclerc will die starke Leistung am Wochenende nicht überbewerten, denn er erinnert daran, dass es in Vegas Bedingungen gegeben habe, die es "nirgendwo sonst" gebe.

"Es ist sehr, sehr kalt, und ich denke, Überhitzen [der Reifen] ist hier kein großes Thema. Es ging mehr um Graining und darum, die Reifen auf Temperatur zu halten, und da sind wir ziemlich gut", betont er.

"Aber wenn es wärmer ist, haben wir mehr zu kämpfen. Das macht mich nicht gerade zuversichtlich für die Zukunft, denn Abu Dhabi wird ganz anders sein als hier", prophezeit der Monegasse.

Denn dort wird es deutlich wärmer sein als in der Nacht in Vegas ...