powered by Motorsport.com

Paddock live

Formel-1-Liveticker: Verstappen unterstellt Ferrari Betrug!

Formel-1-Liveticker zum Nachlesen: +++ Verstappen unterstellt, dass Ferrari betrogen hat! +++ WM vorzeitig entschieden: Hamilton ist Weltmeister +++

04:45 Uhr

Das Neueste zu Verstappens Vorwürfen

Während du (wahrscheinlich) geschlafen hast, waren wir nicht untätig. In diesem Artikel ist mein Kollege Christian Nimmervoll der Chronologie der Vorwürfe gegen Ferrari am Sonntag in Austin auf den Grund gegangen. Wir zeichnen darin die Härte der Vorwürfe von Max Verstappen nach und bilden ab, wie sich Mattia Binotto verteidigt.

Apropos Binotto: Der Ferrari-Teamchef feierte in Austin seinen 50. Geburtstag. Trotzdem, glauben wir, war er es, der "letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat" - für treue Leser eine Pflichtlektüre auf unserem Schwesterportal!


01:53 Uhr

Video: Vettels Aus in Austin

Charles Leclerc war über die Renndistanz zu langsam, Sebastian Vettel am Ende gar nicht mehr dabei. Was dem deutschen Ferrari-Piloten im Grand Prix passiert ist, das siehst du hier nochmals im Video!

Vettel beteuert übrigens: "[Den Randstein in Kurve 8] habe ich nicht getroffen." Ferrari wisse noch nicht, ob sein Auto von Anfang an beschädigt gewesen sei oder was nicht gestimmt habe. "Mir war nur nach einigen Kurven klar, dass da einiges fehlt", so Vettel. "Ich konnte spüren, dass es keinen Sinn ergab."


01:41 Uhr

Leclercs Ersatzmotor war "ein bisschen schlechter"

Geringere Topspeeds in Austin seien im Fall von Charles Leclerc auch auf den ungeplanten Motorwechsel vor dem Qualifying zurückzuführen, sagt Ferrari-Teamchef Mattia Binotto. Der Ersatzmotor ("Stufe 2") sei "nicht viel, nur ein bisschen schlechter" gewesen.

Mit dem Stufe-2-Triebwerk waren Leclerc und Sebastian Vettel bis zum Belgien-Grand-Prix in Spa unterwegs, in Monza hatte Ferrari dann "Stufe 3" nachgelegt. Letztere Version war für Leclerc auch in Austin vorgesehen, bis zum Defekt im 3. Training.

Details zum Schaden am Motor hat Ferrari bislang nicht, sagt Binotto. "Wir schicken den Motor zurück nach Maranello. Wir hatten ein Ölleck, und wir wissen noch nicht genau, woher das kam. Wir müssen den Motor jetzt genau untersuchen und werden dann entscheiden, ob wir ihn nochmals einsetzen können oder nicht."


01:29 Uhr

Ferrari erklärt geringeren Topspeed

Der Ferrari-Topspeed auf den Geraden fiel in Austin geringer aus als erwartet, doch das hatte laut Teamchef Mattia Binotto ganz harmlose Gründe. Er erklärt: "Es stimmt, dass wir auf den Geraden nicht so viel gewonnen haben wir bei den Rennen davor. Dafür waren wir aber in den Kurven gleich schnell wie unsere Konkurrenten, zumindest im Quali."

Als Ursache dafür nennt Binotto die Abstimmung des SF90 und sagt: "Wir haben den Kompromiss zwischen Anpressdruck und Leistung dieses Wochenende verschoben, um auf unserer Seite zu testen, wie wir in den Kurven schneller werden können. Im Qualifying waren wir damit konkurrenzfähig. Was das Rennen betrifft, haben wir jetzt was, was wir erst verstehen müssen. Wir müssen verstehen, welcher Kompromiss für uns für die nächsten Rennen am besten ist."

Der Ferrari-Teamchef beteuert auf explizite Nachfrage, ob Ferrari nach der neuen Technikdirektiveetwas habe ändern müssen, dass sich für sein Team dadurch "nichts" verändert habe.


01:21 Uhr

So denkt Mercedes über die Ferrari-Schwäche

Zurück zur großen Frage, warum Ferrari in Austin nicht bei der Musik war. Lag's wirklich an der neuen Technischen Direktive der FIA? Genau diese Frage haben die Journalisten auch Mercedes-Sportchef Toto Wolff gestellt. Seine Antwort:

"Wir haben uns gerade über die Daten zum Rennen unterhalten. Die Topspeed-Messungen sehen doch ziemlich anders aus als in den jüngsten Rennen. Ob das an der Technischen Direktive liegt oder an einem anderen Problem, das weiß ich natürlich nicht, weil wir nicht sehen können, was Ferrari gemacht hat."

Die Fragesteller bohren noch einmal nach und wollen wissen, was Wolff darüber denkt, sollte ein Team (= Ferrari) tatsächlich das getan haben, was mit der neuen Direktive nun klar untersagt wurde.

Wolff: "Das wäre Schiebung gewesen. Da kann man nicht mal von Grauzonen sprechen."


01:13 Uhr

Umfrage: Hamilton vs. Schumacher

Damit sind wir auch schon wieder bei einem weiteren großen Thema: Lewis Hamilton hat seinen sechsten Formel-1-WM-Titel erreicht, aber kann er auch einen siebten erzielen und den Allzeitrekord von Michael Schumacher einstellen? Sag uns deine Meinung dazu!

Hier an unserer Abstimmung teilnehmen!

Unsere große Formel-1-Datenbank zeigt dir zudem, welche Formel-1-Rekorde Hamilton schon besitzt und welche für ihn in greifbare Nähe gerückt sind!


01:02 Uhr

Auch Ferrari gratuliert zum Titel - jetzt!

Die Formel 1 war spät dran mit ihrer Hommage an Hamilton? Ja, ziemlich! Aber auch Ferrari hat sich etwas Zeit gelassen mit diesem Tweet hier! Gut drei Stunden nach der Zieldurchfahrt in Austin kam der Glückwunsch an die Konkurrenz ...

Sebastian Vettel hatte Lewis Hamilton übrigens noch vor der Siegerehrung aufgesucht und zum erneuten Titelgewinn gratuliert.


00:57 Uhr

Video: Wie die Formel 1 Hamilton feiert

Knapp drei Stunden nach Rennende gibt es ein erstes Video der Formel 1, mit dem die Rennserie ihren neuen sechsmaligen Weltmeister feiert. Hier siehst du es in voller Länge!

Um damit mal zurückzukommen auf eine der großen Schlagzeilen des US-Grand-Prix 2019 in Austin: Lewis Hamilton ist Weltmeister!


00:50 Uhr

Zur Erinnerung: Um was es hierbei geht

Weil der Ton zwischen Max Verstappen und Ferrari gerade sehr rau ist und deutliche Aussagen hin- und herfliegen: Hier noch einmal der Hintergrund, auf den sich die Äußerungen von Verstappen und sein "Verdacht" stützen:

Die neue Technik-Direktive der FIA und was sie bedeuten (könnte)


00:42 Uhr

Leclerc weist Vorwürfe zurück

Ferrari-Pilot Charles Leclerc hat die Vorwürfe gegen sein Team ebenfalls zurückgewiesen. Nachdem er explizit auf die Aussagen von Max Verstappen angesprochen worden war, sagte er: "Um ganz ehrlich zu sein, ich halte das für einen Witz."

"[Max] hat keine Ahnung. Er ist kein Teil des Teams. Wir hingegen wissen genau, was wir tun. Ich weiß auch nicht, warum er [so] redet. Er weiß gar nichts über uns."


00:30 Uhr

Verstappen unterstellt Ferrari Betrug!

Just in diesem Moment erreichen uns weitere Aussagen von Max Verstappen aus dem niederländischen Fernsehen, wo er noch deutlicher geworden ist als vorhin. Auf die Frage, ob er sich vorstellen könne, warum Ferrari plötzlich nicht mehr vorne dabei sei, antwortete Verstappen das Folgende:

"Ja, das passiert, wenn du mit dem Betrügen aufhörst."

Genau gegen solche Aussagen hatte sich Ferrari-Teamchef Mattia Binotto kurz zuvor gewehrt ...


00:24 Uhr

Wie Binotto Ferrari verteidigt

Hier noch die Originalaussagen von Ferrari-Teamchef Mattia Binotto, der Betrugsvorwürfe weit von sich weist und meint: "Ich halte solche Kommentare für völlig falsch. Das ist nicht gut für Sport. Alle sollten ein bisschen vorsichtiger sein."

Er habe in der Leistung von Ferrari im Qualifying in Austin "kein Problem" erkannt. Sebastian Vettel habe durch zu konservatives Fahren an einer Stelle möglicherweise die Pole verschenkt, Charles Leclerc habe ein Zwischenfall im Training wichtige Vorbereitungszeit gekostet. Zudem habe Leclerc eine ältere Motorenausbaustufe verwenden müssen.

"Die Geschwindigkeit auf den Geraden war im Rennen nicht unser Problem", sagt Binotto weiter. "Beide Fahrer kämpften im ersten Stint mit dem Grip."


00:14 Uhr

Ferrari reagiert auf "Verdacht"

Und damit zurück zum Renngeschehen und zur Frage, ob die Ferrari-Formschwäche (wie von Max Verstappen angedeutet) mit der jüngsten Technischen Direktive der FIA zusammenhängt. Das weist Ferrari-Teamchef Mattia Binotto entschieden zurück. Er sei "enttäuscht" von den "komplett falschen" Anschuldigungen, sein Team könne mit illegalem Antrieb unterwegs gewesen sein und meint, die Leistung in Austin habe nichts mit der Regelpräzisierung zu tun.


00:07 Uhr

Fahrernoten Austin: Jetzt abstimmen!

Gerade habe ich Valtteri Bottas für seine bisher beste Saison gelobt, aber wie steht's mit der Leistung der einzelnen Piloten beim US-Grand-Prix? Das Ergebnis der Wahl zum "Fahrer des Tages" kennen wir ja schon, doch nun gehen wir einen Schritt weiter und bewerten die Wochenendleistung jedes einzelnen Piloten!

Interesse? Dann hier klicken und abstimmen!

Am Montag (unser "Wahlbüro" schließt zur Mittagszeit) verkünden wir die Resultate und küren unseren Austin-Sieger, außerdem gibt's dazu Expertenkommentare von Marc Surer!


00:02 Uhr

Bottas: Beste Saison bisher, trotzdem "nur" Zweiter

Wir bleiben bei thematisch bei Mercedes, während die Vor-Ort-Kollegen in Sachen "Pirelli 2020" nachhaken.

Auch wenn er das Titelduell gegen Lewis Hamilton letztlich klar verloren hat, so ist Valtteri Bottas doch ein Gewinner: Mit vier Siegen und 314 Punkten ist er schon jetzt so erfolgreich wie noch nie in einer Formel-1-Saison. Und einen Mercedes-Vertrag für 2020 hat er bekanntlich bereits in der Tasche. Wenn er sich dann erneut steigert, wird es vielleicht schwieriger für Hamilton ...


23:55 Uhr

Mercedes will bei 2019er-Reifen bleiben

Das Weltmeisterteam lehnt ein "Update" ab: Mercedes-Sportchef Toto Wolff hat sich laut meinem Kollegen Adam Cooper gerade gegen die Einführung neuer Pirelli-Reifen für 2020 ausgesprochen. Man wolle im kommenden Jahr lieber noch einmal die aktuellen 2019er-Pneus verwenden.

Am Freitag hatte Pirelli allen Fahrern je zwei Reifensätze der Prototypen-Reifen für 2020 zu Testzwecken zur Verfügung gestellt. Das Fazit war negativ ausgefallen, wie du hier nachlesen kannst! Unter anderem Sebastian Vettel hatte sich kritisch geäußert.

Motorsport-Total.com auf Instagram

Folge uns jetzt auf Instagram und erlebe die schönsten und emotionalsten Momente im Motorsport zusammen mit anderen Fans aus der ganzen Welt

Anzeige

Motorsport-Total.com auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!