powered by Motorsport.com

Launch Alfa Romeo C41

Formel-1-Liveticker: Präsentation des Alfa Romeo C41 in der Chronologie

Aktuell im Formel-1-Liveticker: +++ Alfa Romeo stellt den C41 für die Saison 2021 vor +++ Token in neue Nase investiert +++ Aussagen von Fahrern und Co. +++

16:05 Uhr

Neuer Sponsor für Ferrari

Wir haben heute bereits über neue Sponsoren bei Aston Martin und Alfa Romeo gesprochen. Nun hat auch Ferrari einen neuen Partner verkündet. Überraschend kommt das in diesem Fall nicht, denn Estrella Galicia 0,0 war zuvor bereits ein persönlicher Sponsor von Carlos Sainz.


15:51 Uhr

Hamiltons neuer Helm

Der Weltmeister wird in diesem Jahr mit diesem Helm an den Start gehen. An dem aus dem Vorjahr bekannten Design ändert sich nicht so viel. Die sieben Sterne an der Seite stehen für die sieben WM-Titel.


15:37 Uhr

Horner: Favoritenrolle weiter bei Mercedes

Dort sieht man Red Bull als ernstzunehmenden Gegner. Doch gegenüber 'auto motor und sport' stellt Teamchef Horner im Hinblick auf Mercedes klar: "Sie sind immer noch die Favoriten. Sie hatten ein unglaubliches Auto letztes Jahr, das in seinen Grundzügen auch dieses Jahr am Start sein wird." Daran ändere auch Max Verstappens Sieg beim Saisonfinale 2020 in Abu Dhabi nichts.

"Die Frage lautet, wie weit Mercedes dort unter seinem Niveau gefahren ist und wie es sich ausgewirkt hat, dass sie wegen der Zuverlässigkeitsprobleme Leistung zurücknehmen mussten. Trotzdem musst du sie immer noch schlagen. Der Sieg hat uns gut getan, aber ich fürchte, er hat auch dazu beigetragen, Mercedes noch mehr zu motivieren", so Horner.


15:25 Uhr

Alle Formel-1-Autos von Red Bull

Wir blicken schon einmal ein bisschen auf den morgigen Dienstag voraus und schauen uns alle bisherigen Formel-1-Boliden von Red Bull an. Übrigens wissen wir noch nicht genau, wann der Launch morgen beginnt. Mit der Information möchte das Team aus irgendwelchen Gründen nicht rausrücken ...


Fotostrecke: Alle Formel-1-Autos von Red Bull


15:12 Uhr

Apropos Ricciardo

Der Australier hat auch umgekehrt verraten, warum er zu McLaren gewechselt ist. "Weiß ich vorher zu hundert Prozent, wie es ausgeht? Nein, das weiß ich nicht. Ich habe aber sehr wohl den Eindruck, dass McLaren besonders in den jüngsten Jahren die richtigen Schritte unternommen hat, um die Grundlagen zu legen - speziell für die anstehenden Regeländerungen", verrät er.

2022 also als große Chance für ihn und McLaren? Seine kompletten Aussagen gibt es hier!


14:58 Uhr

Seidl: Ricciardo bringt "neue Impulse"

Der McLaren-Teamchef erklärt im Hinblick auf die Verpflichtung von Daniel Ricciardo: "Wir wollten Daniel haben, weil er einfach in der Vergangenheit bewiesen hat, dass er mit dem richtigen Material Rennen gewinnen kann. Das ist eine Referenz, die uns bisher im Team gefehlt hat. Und es ist auch klar: Mit seinen zehn Jahren, die er bereits in der Formel 1 verbracht hat, hat er natürlich eine Menge Erfahrung."

"Er war bei Red Bull, er war bei Renault, hat dort viel gesehen, viel gelernt. Er bringt diese Erfahrung natürlich jetzt auch bei uns im Team mit ein, was super ist. Es ist super, neue Fahrer mit an Bord zu kriegen, auch um neue Inputs zu kriegen, neue Impulse. Die gibt er, mit seiner Erfahrung", so Seidl. Ricciardo konnte bislang sieben Formel-1-Rennen gewinnen und stand 31-mal auf dem Podium.


14:45 Uhr

Melbourne bald regelmäßig im November?

Über viele Jahre fand der Saisonauftakt der Formel 1 in Melbourne statt. Corona sorgte 2020 dafür, dass das Rennen ausfallen musste. 2021 wird es erst im November stattfinden. Laut Promoter Andrew Westacott könnte das Rennen in Zukunft dauerhaft so spät im Jahr stattfinden. Er erklärt, dass der Saisonauftakt einerseits gut zum Rennen in Melbourne passe.

Andererseits gebe es aber noch keine konkreten Pläne für 2022. So gebe es verschiedene Szenarien, die man aktuell prüfe und denen er "offen" gegenüberstehe. So sei es zum Beispiel möglich, das Formel-1-Rennen in den Oktober oder November zu verlegen und dafür das MotoGP-Rennen in Australien auf den Februar oder März vorzuziehen. Wir behalten das natürlich im Auge.


Fotostrecke: Melbourne und Co.: Auf diesen Strecken fand der Formel-1-Saisonauftakt statt


14:32 Uhr

Apropos Unterboden

Auch dazu hat sich Toto Wolff bei 'Speedweek' geäußert. Er glaubt, dass diese Änderung ein Nachteil für Mercedes sein könnte. Er erklärt: "Einschneidend in der Technik ist die Veränderung am Unterboden, von dem ein Teil herausgeschnitten wird. Das erzwang ein Umdenken im gesamten Konzept. Deshalb können wir nicht ausschließen, dass Red Bull oder Aston Martin mit einer besseren Lösung auftauchen werden."