powered by Motorsport.com

Test Bahrain

Formel-1-Liveticker: Der letzte Testtag in Bahrain in der Chronologie

Formel-1-Liveticker zum Nachlesen: +++ Mercedes: Red Bull bei Rennpace schneller +++ Bullen sehen sich nicht als Favorit +++ Vettel fehlen rund 100 Runden +++

17:00 Uhr

Zusammenfassung (Stunde 8 von 8)

- absolute Testbestzeit für Verstappen auf C4 am Abend (1:28.9)
- Schumacher steigert sich im Vergleich zum Samstag deutlich
- schon wieder Probleme bei Aston Martin
- vorzeitiges Testende für Vettel wegen Ladedruckverlust am AMR21
- weniger Wind als an den Vortagen, bessere Bedingungen
- AlphaTauri mit den meisten Runden (167)
- Mercedes lässt erste Stunde am Nachmittag aus

Hier geht es zu unserem kompletten Testbericht!

Das heutige Testergebnis findest du hier!

Hier geht's zur Übersicht des kompletten Tests!

17:36 Uhr

Bei den Fahrern ...

... ist Sebastian Vettel mit nur 117 Runden übrigens der Stammpilot mit den wenigsten Umläufen. Dahinter kommt nur noch Williams-Testfahrer Roy Nissany (83). Auch Vettels Schätzung, dass ihm rund 100 Runden fehlen, kommt ganz gut hin. Denn als fleißigster Fahrer spulte Pierre Gasly 237 Umläufe ab - 120 mehr als Vettel. Auch hier die komplette Übersicht:


17:30 Uhr

Mercedes ganz hinten

Heute lief es zwar ganz ordentlich, aber Mercedes beendet den Test tatsächlich mit den wenigsten Kilometern aller Teams! Verkehrte Welt in der Formel 1 ... Ganz vorne landen AlphaTauri und Alfa Romeo mit jeweils 2.284 Kilometern. Das entspricht in Bahrain 422 Runden. Hier die komplette Übersicht:


17:17 Uhr

Noch keine Details zum Defekt

Vettel erklärt, dass er noch nichts zur Ursache des Problems am Nachmittag sagen könne. Auffällig ist, dass das erste große Problem am Getriebe auftrat, das zweite am Motor. Beide Teile bezieht man von Mercedes. Vettel erklärt, dass das aber sowieso keine Rolle spiele. Wichtig sei nur, dass man die Probleme behebe. Wer auch immer dafür zuständig sei.


17:14 Uhr

Vettel: Verfalle nicht in Panik

Der Deutsche betont, dass er trotz der Probleme nicht in Panik verfalle. Das helfe sowieso nicht. "Es könnte besser sein, es könnte aber auch schlimmer sein", erklärt er ganz entspannt. Außerdem stellt er noch einmal klar, dass der Test insgesamt trotzdem nützlich gewesen sei, um sich an viele neue Dinge zu gewöhnen. Allerdings liege noch immer viel Arbeit vor ihm. Schließlich sind Team, Auto und Motor komplett neu für ihn.


17:10 Uhr

Vettel: Keine Push-Runde

Das sieht man auch an den Zeiten. Vettel gesteht, dass er auf keiner Runde an den drei Tagen wirklich gepusht habe. Davon will er sich aber nicht aus der Bahn werfen lassen. Man wolle die Probleme jetzt beheben, und er sei sich sicher, dass man beim ersten Rennen besser aufgestellt sein wird. Trotzdem wäre er natürlich gerne mehr gefahren. Er erklärt, dass rund 100 Runden gefehlt haben.


17:08 Uhr

Vettel: Jede Runde ist wichtig

"Wir hatten natürlich mehr Runden geplant", gesteht Vettel in seiner Medienrunde. Auf die Zeiten gibt er aber sowieso nicht viel. Erst in zwei Wochen werde man die wahre Hackordnung sehen. Für ihn persönlich sei der heutige Tag trotz des vorzeitigen Endes wichtig gewesen. Für ihn zähle jetzt jede Runde, und auch die Bedingungen seien heute besser gewesen. Insgesamt ein "nützlicher" Tag für ihn.


17:02 Uhr

Berührung zwischen Sainz und Kimi

Kurios: In Kurve 10 kracht es in der letzten Runde noch mal zwischen Ferrari und Alfa Romeo, als Sainz überholen will. Das sollte zwischen Werks- und Kundenteam natürlich nicht passieren. Zum Glück kommen beide aber heil an die Box zurück.


16:58 Uhr

Keine rote Flagge

Schaut so aus, dass man die Session dieses Mal ganz regulär enden lässt. Schnelle Zeiten sehen wir aber trotzdem nicht mehr, das Klassement scheint so zu bleiben. Die Testbestzeit 2021 geht damit an Verstappen und Red Bull. Mercedes fehlt mehr als eine Sekunde. Aber wie realistisch ist das alles? Wir werden uns in den kommenden Stunden und Tagen natürlich bemühen, die Zeiten so gut wie es irgendwie geht einzuordnen.


16:52 Uhr

Nur 117 Runden für Vettel

51 Runden an Tag 1, gestern 10 und heute noch einmal 56. Macht unterm Strich 117 Runden für Vettel, also gerade einmal zwei Renndistanzen. Zum Vergleich: Ex-Teamkollege Räikkönen ist im Alfa alleine heute bis jetzt 161 Runden gefahren. Nicht die besten Voraussetzungen vor dem Saisonstart.

Gleich nach Testende geht es hier im Ticker natürlich wie gewohnt mit den Stimmen zum letzten Tag in Bahrain weiter. Unter anderem erwartet uns auch die Medienrunde von Vettel. Wir sind gespannt, was er zu seinem durchwachsenen Einstand zu sagen hat.


16:48 Uhr

Alpine unauffällig

Alonso beteiligt sich nicht an der ganz großen Zeitenjagd. Aber das hatte er ja sowieso schon angekündigt. Er liegt auf P9. Ebenfalls ziemlich zurückhaltend ist McLaren. Riccardo liegt auf P7 und könnte sicher auch schneller. Ob Haas schneller könnte? Masepin liegt auf P14 und 1,4 Sekunden hinter Russell im Williams. Man kann dem US-Team nur wünschen, dass das nicht repräsentativ ist ...


16:41 Uhr

Verbesserungen

Sainz schiebt sich auf weichen Reifen auf P3, es fehlen allerdings mehr als sechs Zehntel auf die Verstappen-Bestzeit. Russell geht mit einer 1:30.1 auf P6, weniger als eine Zehntelsekunde hinter dem Werks-Mercedes. Der muss also noch eine Menge Luft nach oben haben!


16:37 Uhr

Feierabend für Vettel

Das Team liefert die Bestätigung, da geht heute nichts mehr. Ein Ladedruckverlust bringt Vettels Tag zu einem vorzeitigen Ende. Hamilton dreht sich derweil in der Zielkurve. Sowohl für den vier- als auch für den siebenmaligen Weltmeister sicher nicht der beste Test aller Zeiten ...


16:33 Uhr

Kleine Einschränkung

Tsunoda war bei seiner schnellsten Runde auf der weichsten C5-Mischung unterwegs, Verstappen auf C4. Das erklärt, warum sich der Japaner noch einmal steigern konnte. Trotzdem natürlich stark!


16:31 Uhr

Verstappen P1

Endlich sehen wir auch den Red Bull auf weichen Reifen. Wenig überraschend geht es damit zurück auf P1. 1:28.9 für Verstappen. Auch Tsunoda verbessert sich aber noch einmal auf 1:29.0. Das ist schon beeindruckend, was der Rookie hier rausquetscht - auch wenn wir vom Red Bull mit Sicherheit weiterhin nicht alles gesehen haben.


16:27 Uhr

Weitere Verbesserungen

Hamilton schiebt sich auf weichen Reifen mit einer 1:30.0 auf P4, Russell mit einer 1:30.3 auf P8. Sainz fährt derweil wieder, das Problem am SF21 scheint behoben zu sein. Leider weiter keine Spur von Vettel und dem Aston Martin.


16:24 Uhr

Tsunoda legt nach

Den Speed auf einer Runde scheint der Japaner auf jeden Fall zu haben. Auf weichen Reifen verbessert er sich noch einmal, er führt jetzt mit einer 1:29.2! Eine Überraschung sollte das nicht sein, in der vergangenen Formel-2-Saison holte er vier Pole-Positions. Offenbar kann er die Leistung auch im Formel-1-Boliden abrufen.

Anzeige

Motorsport-Total.com auf Instagram

Folge uns jetzt auf Instagram und erlebe die schönsten und emotionalsten Momente im Motorsport zusammen mit anderen Fans aus der ganzen Welt

Motorsport-Total.com auf Twitter