powered by Motorsport.com
Startseite Menü

Best of Social Media

Formel-1-Live-Ticker: Was nun, Frau Wolff?

Aktuell im Formel-1-Live-Ticker: +++ Alles zum Karriereende von Susie Wolff +++ Frauen in der Königsklasse +++ Babygerüchte um das Motorsport-Ehepaar +++

18:05 Uhr

Abschied nehmen

Das tat heute nicht nur Susie Wolff mit ihrem Rücktritt aus dem aktiven Rennfahrerleben. Mit ein paar guten Wünschen, die ihre heute noch in den sozialen Medien zugeflogen sind, verabschieden auch wir uns aus unserem Social-Media-Ticker. Aber nur für heute! Gleich morgen sind wir mit allen Neuigkeiten zurück. Rebecca Friese wünscht aber erst einmal einen wunderschönen Abend!


18:03 Uhr


18:02 Uhr


18:01 Uhr


17:49 Uhr

Alonso wird nervös

Nein, nicht wegen der derzeitig eher ernüchternden Situation bei McLaren, sondern wenn er aus dem Auto aussteigt und die anderen Pflichten erfüllen muss, die ein Leben als Formel-1-Rennfahrer mit sich bringt. Vor allem bei dem Team aus Woking muss man stets viele Sponsoren befriedigen. Dabei kommen oft aber auch ansehnliche Clips heraus. In diesem Videos sprechen Alonso, Button und auch Mika Häkkinen über den Offtrack-Spaß.


Piloten bei McLaren - Nebenberuf: Schauspieler

Sowohl Fernando Alonso und Jenson Button, als auch der Ex-Fahrer Mika- Häkkinen genießen ihre Aufgaben neben der Rennstrecke mal mehr, mal weniger Weitere Formel-1-Videos


17:23 Uhr

Knapp daneben ist auch vorbei

Wisst ihr noch, wie Kevin Magnussen Ende 2014 beinahe seinen Stammplatz bei McLaren hätte behalten. Oder wie er fast für Jenson Button für 2016 eingesprungen wäre, als es vor ein paar Wochen nochmal so aussah, als würde der seine Formel-1-Karriere beenden. Erinnert ihr euch, wie er dann Anfang Oktober von an seinem Geburtstag die Abfuhr aus Woking bekam?

"Wir haben mit Magnussen gesprochen, der ein guter Kandidat gewesen wäre", sagt Gene Haas, Teambesitzer der Neueinsteiger-Mannschaft für 2016, jetzt gegenüber 'Formula1.com'. "Er war bei McLaren hoch angesehen. Wenn Romain abgesagt hätte, hätten wir ihm den Platz gegeben." Aber Lotus-Pilot Grosjean sagte zu, genau wie Ferrari-Ersatz-Pilot Esteban Gutierrez.

Herrje, das muss doch Salz in den Wunden Magnussens sein! Also ich hab Mitleid...


17:06 Uhr

Volltreffer

McLaren-Pilot Fernando Alonso erholt sich derweil beim Fußball von seinem Mexiko-Kater...


16:11 Uhr

VIP-Runde

Das mit dem Promi-Selfies ist doch sonst auch eher Hamiltons Sparte, oder? Heute haben wir aber Grosjean, der mit Tennis-Ass Rafael Nadal posiert, und Rosberg, der am Flughafen über ein Topmodel stolpert... was sich Bar Rafeli bei dem Aufzug wohl gedacht hat...


16:10 Uhr


15:21 Uhr

Apropos Jaguar...

Das mit den Überleitungen flutscht aber heut :D Hamilton kuschelte jedenfalls mit diesem Miezekätzchen (heißt das auf Englisch nicht pussycat...?). Hoffentlich wird da niemand eifersüchtig - also Roscoe, oder so... ;P


14:42 Uhr

Eigenes Bond-Auto

Auch der Noch-Lotus-Pilot und baldiger Haas-Fahrer Romain Grosjean ist übrigens seit kurzem mit einem Gefährt unterwegs, das auch 007 nicht ablehnen würde. Wer hätte gedacht, dass so ein Spionage-Fahrzeug auch familienfreundlich ist. Der Kindersitzt passt jedenfalls.


14:40 Uhr


14:10 Uhr

Die Bond-Jungs

Das Thema des neuen James-Bond-Films und dessen Einfluss auf die Formel 1 hatten wir gestern schon ausführlich im Ticker. Auch McLaren-Pilot Jenson Button (der mit den gleichen Initialen wie der Spionage-Held;)) haben wir bereits bei der Premiere in Mexiko-Stadt gesehen. Dort traf er aber auch noch auf außergewöhnliche Charaktere, die meines Wissens nach nicht im Film vorkommen....

Wo ein roter Teppich ausgerollt wird, ist auch Lewis Hamilton nicht weit. Der Weltmeister hat sich die Film-Erstvorführung auch nicht entgehen lassen und würde selbst gerne mal in die Rolle des Hauptcharakters mit der Lizenz zum Töten schlüpfen. Allerding würde er dafür lieber einen Mercedes als Bond-Auto vorschlagen.

Der echte Bond fährt aber bis auf ein paar Ausnahmen traditionell Aston Martin... mhh... da war doch was... Ah genau, so soll doch Force India im kommenden Jahr heißen! Bisher ist aber noch nichts offiziell, weswegen sich das Team noch selbst auf den Arm nimmt.


14:09 Uhr


14:07 Uhr


13:19 Uhr

Und so schnell kann's gehen

Schaut mal wie groß der im Januar zur Welt gekommene Sohn von Kimi Räikkönen bereits ist! Nicht nur der Vater, sondern auch die Zeit scheint zu rasen. Und als Karrierefrau im ähnlichen Alter wie Susie Wolff kann ich bestätige, die biologische Uhr tickt mit der Zeit nicht leiser... also mal los mit der Wolffsrudel-Planung! ;)