powered by Motorsport.com
Startseite Menü

GP Japan

Formel-1-Live-Ticker: Der Freitag in der Chronologie

Aktuell im Formel-1-Live-Ticker: +++ Neale deutet Button-Rücktritt an +++ Sainz gewinnt Wette gegen Verstappen +++ VW-Einstieg undenkbar +++

12:18 Uhr

Das war's aus Suzuka!

Schon nach 19 Uhr Ortszeit in Suzuka und Zeit für uns, den Live-Ticker für heute zu beenden. Aber denkt dran: Wenn ihr runterscrollt, findet ihr nochmal ein paar interessante News, und natürlich liefern meine Kollegen aus der Redaktion weiterhin aktuelle Berichte zum Training und Analysen. Aber Christian Nimmervoll verabschiedet sich an dieser Stelle von euch. Bis morgen! Und nicht vergessen: Wecker stellen, das Training geht schon um 5:00 Uhr los! ;-)


Fotos: Großer Preis von Japan, Freitag



11:53 Uhr

Rosberg pessimistisch

Nico Rosberg schätzt seine Situation in der Formel-1-WM 2015 nicht mehr besonders groß ein: "Ich bin 41 Punkte hinten. Die Zahlen sprechen gegen mich. Das ist mir klar", sagt er in einem Interview, das am Sonntag in voller Länge ausgestrahlt wird, und zwar auf 'Sky Sports F1'.


11:40 Uhr

Lotus sagt Danke

Die Lotus-Mechaniker durften heute im Paddock-Club (genauer gesagt in der Kantine für Paddock-Club-Personal) essen, wo eine Eintrittskarte normalerweise 4.000 Euro kostet. Die eigene Hospitality bleibt an diesem Wochenende ja aus Kostengründen geschlossen; gestern hatte sich das Team Pizza bestellt. Jetzt bedanken sie sich für die noble Geste via Twitter bei Bernie Ecclestone.


11:37 Uhr

Button: Weiteres Indiz für Rücktritt

Nach Jonathan Neale liefert nun Jenson Button selbst das nächste Indiz für seinen Rücktritt zum Saisonende. Denn in einem 'CNN'-Interview wählt er schon die Vergangenheitsform, wenn er sagt: "Seit ich acht Jahre alt war, war Motorsport das Wichtigste für mich. Die Formel 1 war in den letzten 16 Jahren mein ganzes Leben. All meine Erinnerungen haben irgendwie mit Rennfahren zu tun. Es ist mehr als ein Job, mehr als ein Hobby. Es war mein Leben und es bedeutet mir sehr viel."

Und weiter: "Es ist unbeschreiblich, in einem Sport, den man liebt, erfolgreich zu sein. Es ist das beste Gefühl der Welt. Aber wenn man nicht mehr so gute Ergebnisse erzielt, ist es sehr hart und frustrierend, weil man weiß, was man unter den richtigen Umständen leisten kann. Dann geht es darum, zu warten, bis diese richtigen Umstände eintreffen und manchmal dauert das einfach zu lange."


11:33 Uhr

Force India und viele Fragezeichen

Wie für die anderen Teams auch gab es für Force India im nassen Training von Suzuka wenig zu lernen: "Wir haben ein paar nützliche Runs auf Intermediates gemacht", erklärt Nico Hülkenberg (11./+3,397) als einziges Erfolgserlebnis. Aber: "Wie wertvoll das sein wird, wissen wir nicht, weil es für den Rest des Wochenendes trocken aussieht. Manchmal kann es auch interessant sein, in ein Rennen zu gehen, ohne viele Reifendaten zu haben."

Der Deutsche fuhr heute insgesamt 15 Runden, Teamkollege Sergio Perez (14./+3,793) kam auf elf. "Wir haben getan, was wir tun mussten", sagt der Mexikaner. "Wir haben Reifen gespart, falls es weiter nass ist. Ich erwarte, dass wir dann auch von der Balance her in einer guten Position sein werden." Und wenn nicht? "Sollte es trocken sein, dann wird die Session morgen ziemlich wichtig sein. Sollten wir ohne Wissen in ein trockenes Qualifying gehen, könnte das alles durcheinanderwirbeln."


11:21 Uhr

Sainz jubelt über erste Karriere-Bestzeit

Bei Toro Rosso darf man sich über einen gelungenen ersten Trainingstag freuen. Carlos Sainz und Max Verstappen belegen in der kombinierten Zeitenliste der beiden Sessions die Plätze fünf und acht. Das Sahnehäubchen war allerdings Sainz' Bestzeit am Vormittag. "Es war etwas Besonderes, das erste Training in der Spitze zu beenden und zum ersten Mal in einem Formel-1-Training ganz vorne zu stehen", jubelt der Spanier und ergänzt: "Die Strecke ist großartig und ganz besonders im Nassen eine Herausforderung. Ich hatte eine Menge Spaß."

Allerdings verloren die beiden Rookies durch den Regen auch wertvolle Testzeit. "Es ist schade, dass es den ganzen Tag geregnet hat. Es wäre gut gewesen, noch mehr Zeit auf der Strecke zu verbringen", weiß Verstappen, der es am Freitag lediglich auf 15 Runden brachte. Die Pace im Regen scheint allerdings zu passen: "Das Auto fühlte sich gut an. Ich denke, dass wir etwas gelernt haben. Wir haben viele Daten, die uns nützlich sein werden, wenn es auch am Sonntag im Rennen regnen sollte", so der 17-Jährige.


11:17 Uhr

Hülkenberg & Porsche

"Noch nicht in Stein gemeißelt" ist, dass Nico Hülkenberg auch 2016 für Porsche in Le Mans an den Start gehen wird: "Der Kalender ist ein wenig praller, weil wir zwei Rennen mehr haben. Es ist aber trotzdem möglich", sagt er. Wir glauben: Wenn es keine direkte Terminkollision mit einem Formel-1-Rennen gibt, dann steht einem zweiten Start beim Klassiker nichts im Weg.


11:16 Uhr

Red Bull: Hatten nie den besten Motor

Christian Horner stellt klar, dass die Trennung von Renault "in den nächsten Tagen" auch formell vollzogen wird. Zuvor hatte Dietrich Mateschitz bereits versichert, der Vertrag sei längst gekündigt. Wie dem auch sei: Red Bull kann es sich auch jetzt noch nicht verkneifen, gegen den Motorenlieferanten nachzutreten. Nicht einmal in früheren Jahren sei Renault der beste Motor gewesen, und jetzt könne man damit nicht einmal mehr Rennen gewinnen.


10:35 Uhr

Kein guter Tag für Sauber

Das Sauber-Team, das seit Singapur mit einer aktualisierten Version des C34 fährt, konnte seine Aerotests heute wegen des schlechten Wetters in Suzuka nicht fortsetzen. "Aufgrund der nassen Strecke konnten wir weder unser Aerodynamik-Testprogramm noch andere Vorbereitungen fürs Rennen durchführen", heißt es in der Pressemitteilung des Hinwiler Rennstalls.

Für Felipe Nasr (neuntbeste Zeit des Tages) war es zudem die Premiere in Suzuka: "Trotz der nassen Streckenbedingungen bin ich froh, dass ich ein paar Kilometer hier in Suzuka sammeln konnte", sagt er. "Da ich erstmals auf dem Kurs fahre, ist es wichtig, sich die Strecke so schnell wie möglich einzuprägen." Und: "Morgen hoffe ich, dass ich meine ersten Runden unter trockenen Bedingungen fahren kann."


10:05 Uhr

"Mighty Dieter" & die Technikchefs

Der Journalist Byron Young staunt darüber, dass die Teamchef-PK diesmal so kurz war - wie so oft in Suzuka. Und er twittert: Nicht einmal "mighty Dieter" habe die Verantwortlichen diesmal mit unangenehmen Fragen konfrontiert, wie er das sonst immer tut - vorzugsweise mit der Anrede "you people". Gemeint ist natürlich unser kritischer Vor-Ort-Reporter Dieter Rencken, stets einer der kritischen Fragesteller in den FIA-Pressekonferenzen.


10:02 Uhr


09:59 Uhr

Windkanal-Verbot

Wieder einmal war in der Freitags-PK das Windkanal-Verbot ein Thema, das aus Kostengründen eingeführt werden könnte. Jonathan Neale von McLaren hält es schon jetzt für möglich, Paddy Lowe von Mercedes (noch) nicht. Aber selbst Lowe räumt ein: Der Tag, an dem CFD den Windkanal ablöst, wird kommen. Nur sei es jetzt zu früh dafür - auch aus Sicherheitsgründen.


09:56 Uhr

Mercedes einsichtig

Mercedes-Technikchef Paddy Lowe gibt zu, dass sein Team in Singapur a) das Setup verwachst hat, das aber b) nicht der einzige Grund war, warum dort Ferrari gewonnen hat. Der Stadtkurs sei selbst mit einem perfekten Setup wahrscheinlich der schwierigste Austragungsort für Mercedes geworden. Außerdem bestätigt er, dass schon lange am Silberpfeil für 2016 gearbeitet wird. Aber das ist bei allen anderen Teams genauso. Manor-Marussia vielleicht mal ausgenommen.


09:52 Uhr

Red Bull bestätigt Rückzugsdrohung

Christian Horner erklärt, dass die Rückzugsdrohung von Red Bull (Ausstieg aus der Formel 1 ohne konkurrenzfähigen Motor) sehr real sei: "Wenn Herr Mateschitz etwas sagt, hört man ihm besser zu." Auf den Einwand von unserem Reporter Dieter Rencken, wonach sich Red Bull Prämienzahlungen gesichert habe, sich dafür aber bis 2020 verpflichten musste, entgegnet Horner nur, Red Bull werde alles daran setzen, eine Lösung für 2016 zu finden. Das sei seine Aufgabe als Teamchef.


09:49 Uhr

Bleibt Button doch?

McLaren-Geschäftsführer Jonathan Neale stellt klar, dass er sich einen Verbleib von Jenson Button bei McLaren wünscht. Zwischen den Zeilen schwingt aber mit, dass er daran nicht mehr glaubt: "Wenn du ein Fahrer bist, der nicht mehr in diesem Cockpit sitzen möchte, dann müssen wir das akzeptieren."


09:42 Uhr

McLaren-Honda in der PK

Yasuhisa Arai von Honda brilliert wieder mit seinem allseits beliebten Japano-Englisch. Sehr viel verstehen kann man davon nicht. Die Kernmessage ist: "Wir machen Fortschritte." Eine spezielle Suzuka-Version des McLaren-Honda, wie in den späten 1980er- und frühen 1990er-Jahren, gibt es aber nicht: "Das heben wir uns für dann auf, wenn wir wieder gewinnen", sagt Jonathan Neale.

Aktuelles Top-Video

Ferrari muss sich
Ferrari muss sich "große Sorgen" machen

Ferrari wollte in Barcelona einen Schritt nach vorne machen, stattdessen ist der Rückstand auf Mercedes sogar noch größer geworden

Das neueste von Motor1.com

Lada Vesta Sport im Test: Was kann der Russen-GTI?
Lada Vesta Sport im Test: Was kann der Russen-GTI?

Audi Q5 55 TFSI e quattro (2019) mit Plug-in-Hybrid-Antrieb
Audi Q5 55 TFSI e quattro (2019) mit Plug-in-Hybrid-Antrieb

Alle Plug-in-Hybride auf dem Markt (2019)
Alle Plug-in-Hybride auf dem Markt (2019)

Bürstner Lyseo M: Wohnmobil auf Basis des Mercedes Sprinter
Bürstner Lyseo M: Wohnmobil auf Basis des Mercedes Sprinter

ADAC-Kindersitztest 2019: Zwei Modelle versagen
ADAC-Kindersitztest 2019: Zwei Modelle versagen

Unterwegs im Dallara Stradale: Dalli Dalli, Dallara!
Unterwegs im Dallara Stradale: Dalli Dalli, Dallara!

Aktuelle Bildergalerien

Die 25 Grand-Prix-Siege von Niki Lauda
Die 25 Grand-Prix-Siege von Niki Lauda

Designstudie: McLaren MCL34 in Weiß und Rot
Designstudie: McLaren MCL34 in Weiß und Rot

Top 10 Fahrer ab 2000, die an den Superlizenz-Punkten gescheitert wären
Top 10 Fahrer ab 2000, die an den Superlizenz-Punkten gescheitert wären

Top 10: Die meisten Formel-1-Rennen als Teamkollegen
Top 10: Die meisten Formel-1-Rennen als Teamkollegen

Testfahrten in Barcelona, Technik
Testfahrten in Barcelona, Technik

Testfahrten in Barcelona, Mittwoch
Testfahrten in Barcelona, Mittwoch

Formel-1-Datenbank

Formel-1-Datenbank: Ergebnisse und Statistiken seit 1950
Formel-1-Datenbank:
Ergebnisse und Statistiken seit 1950
Anzeige

Formel-1-Tickets

ANZEIGE

Motorsport-Fanshop

ANZEIGE