powered by Motorsport.com

GP Mexiko

Formel-1-Live-Ticker: Der Freitag in der Chronologie

Heute im Formel-1-Live-Ticker: +++ Lewis Hamilton fährt über 360 km/h +++ Rosberg Schnellster im Freien Training +++ Haas kündigt Bekanntgabe an +++

01:18 Uhr

Schluss für heute

Unser Ticker macht jetzt Siesta. Mit einem Sombrero unter den Kaktus in der Mittagssonne legen, ist zu der Stunde zwar nicht mehr drin, aber schlafen lässt sich bekanntlich überall. Meine Kollegen in der Redaktion bearbeiten aber noch bis in die Nacht hinein die wichtigsten Themen aus Mexiko für euch. Also entweder bleibt dran oder informiert euch morgen Früh über die relevanten Informationen. Bis Nachmittag sagt Norman Fischer gute Nacht, in ein paar Stunden bin ich wieder hier für euch da. Bis dahin!


00:41 Uhr

Probleme bremsen Manor-Marussia

Manor-Marussia hatte beim Freien Training in Mexiko ebenfalls einige Probleme zu überstehen. Aufgrund eines Sensorproblems verlor Will Stevens fast das komplette erste Training, danach reichten 1:26.968 Minuten für Rang 20. "Es war ein frustrierender Tag für mich", seufzt der Brite, während Teamkollege Alex Rossi von einem "guten Tag" spricht. "Ich habe mich schnell an die neue Strecke gewöhnt und fühle mich ziemlich wohl im Auto." Nach einem kleinen Elektronikproblem gab es für den Amerikaner Rang 18 (1:25.940 Minuten).

Will Stevens Manor-Marussia Manor Marussia F1 Team F1 ~Will Stevens (Manor-Marussia) ~

00:24 Uhr

Spektakuläre Bilder

In unserer Freitagsgalerie findet ihr Bilder von allen wichtigen Szenen des heutigen Tages - die Unfälle von Valtteri Bottas und Max Verstappen oder der Defekt bei Romain Grosjean. Klickt euch rein!

Max Verstappen Toro Rosso Scuderia Toro Rosso F1 ~Max Verstappen (Toro Rosso) ~

00:15 Uhr

Glitschpiste

Was befürchtet wurde, ist eingetreten: Mexiko wurde heute zur großen Rutschpartie. Zwar war die Strecke zu Beginn des ersten Trainings noch ein wenig nass, doch auch ohne Nässe rutschten die Piloten wild herum. "Ich habe noch nie so rutschige Bedingungen im Trockenen erlebt", meint Valtteri Bottas, dessen heftiger Abflug aber nichts mit den Bedingungen zu tun hatte.

Auch seine Kollegen berichten durch und durch von einer Rutschbahn: "Ich weiß nicht, ob da noch immer Wasser war oder Öl, jedenfalls hat es sich nicht wirklich trocken angefühlt", meint Daniel Ricciardo. "So hat man aber jede Runde einen Fehler gemacht. Weil man gehofft hat, dass der Grip da ist, aber er war es nicht."

Mit mehr Fahrbetrieb erwarten die Piloten in den kommenden Tagen aber eine Besserung. Ansonsten könnte das Safety-Car im Rennen ziemlich oft ausrücken, denn im Training hatte es ja beinahe jeden mal erwischt...


23:49 Uhr

FIA bittet Alex Rossi zur Kasse

Der Amerikaner muss 200 Euro zahlen, weil er im zweiten Freien Training geblitzt wurde. Der Manor-Marussia-Pilot war 1,8 km/h zu schnell.


23:42 Uhr

Vettel hofft auf mehr Tempo

Sebastian Vettel meldet sich nach Rang fünf zu Wort: "Das war ein interessanter Tag. Die Strecke hat sehr wenig Grip und ist sehr rutschig, jeder hat Probleme." Der Heppenheimer findet die Geschwindigkeiten trotz deR Topspeeds relativ niedrig: "Ich habe gehofft, dass die schnellen Kurven ein bisschen schneller sind, aber mit ein bisschen mehr Gummi auf der Strecke, sollte es besser werden", sagt er.

"Wir sind ziemlich zufrieden mit unserem Tag. Ich bin mir sicher, dass wir uns verbessern können. Der Regen hat am Ende unseren Longrun gestoppt, aber jeder war betroffen davon. Wir sollten morgen in einer guten Position sein." Übrigens soll sich der Ferrari-Pilot heute körperlich nicht wohl gefühlt haben, bei der Scuderia rechnet man allerdings mit Besserung.

Sebastian Vettel Ferrari Scuderia Ferrari F1 ~Sebastian Vettel (Ferrari) ~

23:36 Uhr

PK Ende

Die PK der Teamchefs ist beendet, später bei uns folgen die News daraus. Bleibt also dran!


23:33 Uhr

Veto gerecht? Leider keine klaren Worte...

Herumgelaber: Mit ja oder nein sollten die stimmlosen Teams sagen, ob ein Teilnehmer wie Ferrari einfach eine Regel ablehnen dürfte. Doch statt klarer Position gibt es nur umschweifende Worte: "Es ist, wie es ist. Ferrari hat dieses Vetorecht aus historischen Gründen", sagt Claire Williamns, und auch Vijay Mallya will sich nicht auf ein klares Wort festlegen. Toto Wolff, der mit Mercedes zumindest Stimmrecht hat, ist zumindest der Meinung, dass jemand, der seit 65 Jahren dabei ist, eher eine Stimme verdient als ein Neuling.

Ich persönlich bin etwas enttäuscht darüber. Ich hatte gehofft, dass zumindest die Kleinen sagen, dass kein Teilnehmer die Regeln mitbestimmen sollte...


23:23 Uhr

Force India fragt nach Rabatt

Force Indias Vijay Mallya sorgt für ein wenig Humor: "Wenn die FIA sagt, dass Motoren sechs oder sieben Millionen kosten müssen, dann habe ich ja schon einmal bei Toto einen Fuß in der Tür, dass er uns einen kleinen Rabatt gewährt." Gelächter im Saal und auch beim Mercedes-Motorsportchef. "Vijay ist ein harter Geschäftsmann. Ich habe nichts anderes erwartet", lacht er.


23:13 Uhr

Diskussionen über Ferrari-Veto

Maurizio Arrivabene muss sich erklären, wieso Ferrari gegen den Hybrid-Preisdeckel votiert hat. "Wir haben nur unser Recht als Motorenhersteller wahrgenommen", so der Italiener. "Ich sehe kein großes Unternehmen, das seine Waren kostenlos oder zu günstig abgibt." Große Einblicke will er aber nicht geben...

"Das ist ein kontroverses Thema", ergänzt Toto Wolff und spricht über die lange Entwicklung des eigenen Motors. Man habe nach den gegebenen Kosten gebaut, gleichzeitig müsse man sich aber auch der finanziellen Situation der kleinen Teams bewusst sein. "Ich verstehe Ferraris Standpunkt, aber ich verstehe auch, dass es ein schwieriges Thema für die Kleinen ist."


23:09 Uhr

Ferrari will Rang zwei

Ferrari-Teamchef Maurizio Arrivabene will für Sebastian Vettel noch Rang zwei in der Meisterschaft retten: "Die WM ist noch nicht gelaufen. Nico jagt ihn, aber wir werden alles geben, um die Position zu behalten", sagt er und beglückwünscht Mercedes und Hamilton zu den Titeln. Toto Wolff tröstet derweil Rosberg und sagt, dass er wichtigen Anteil an der Konstrukteursmeisterschaft hat.


23:05 Uhr

Mallya bestätigt Aston-Martin-Gespräche

Vijay Mallya bestätigt unsere Geschichte mit Aston Martin: "Wir befinden uns in Diskussionen, aber noch ist nichts fix. Ich kann es erst bestätigen, wenn ich etwas zu sagen habe", so der Inder.


23:02 Uhr

Konferenz der Teamchefs

Bleibt dran, denn jetzt folgt die PK der Teamchefs. Wir halten euch live auf dem Laufenden.

Die Teilnehmer:
Yasuhisa Arai (Honda)
Maurizio Arrivabene (Ferrari)
Vijay Mallya (Force India)
Claire Williams (Williams)
Toto Wolff (Mercedes)


22:57 Uhr

Rosberg: Kein Interesse an Vettel-Duell

Nico Rosberg war am heutigen Tag der Schnellste. Damit hat er gegenüber Konkurrent Sebastian Vettel, der nur Fünfter werden konnte. In der WM gibt es einen deutsch-deutschen Kampf um den Vizetitel, doch die Balgerei mit seinem Landsmann interessiert Rosberg herzlich wenig: "Das ist nicht meine Motivation", sagt er. "Die Motivation ist, den Kerl neben mir zu schlagen." Gemeint ist natürlich Lewis Hamilton, der den Wiesbadener bislang deutlich im Griff hatte.

Nico Rosberg Mercedes Mercedes AMG Petronas Formula One Team F1 ~Nico Rosberg (Mercedes) ~

22:52 Uhr

Bottas: DRS klemmt

Auch Valtteri Bottas erklärt sich nach seinem Abflug im Training. Sein DRS soll sich beim Anbremsen verklemmt haben. "Das Auto hat sich verhalten, als wäre das DRS noch offen gewesen", sagt er. Auch ansonsten hatte der Williams-Pilot zu kämpfen. "Die Strecke ist schön, aber es ist wirklich glatt - so rutschig war es im Trockenen noch nie. Es ist schwierig, aber mit mehr Fahrbetrieb sollte es besser werden."

Valtteri Bottas Williams Williams Martini Racing F1 ~Valtteri Bottas (Williams) ~

22:39 Uhr

Verstappen: "Vielleicht nicht voll konzentriert"

Max Verstappen nimmt den Fehler nach fünf Minuten, der zur roten Flagge führte, auf seine Kappe: "Die Strecke ist ziemlich rutschig, und vielleicht war ich auch nicht voll konzentriert. Es war meine erste Runde und ich habe noch die Reifen aufgewärmt. Plötzlich habe ich das Auto verloren", erklärt er bei 'Sky Sports F1'.

Marc Surers Analyse folgt sogleich: "Heck weg, schlägt an der Bande an. Dort fährt man ungefähr 85. Aber es reicht, um das Auto so kaputt zu machen, dass er nicht mehr fahren konnte. Auf einer neuen Strecke muss man heimisch werden und lernen, wo sind die Bremspunkte mit vollen und leeren Tanks, mit weichen Reifen. Das fehlt ihm jetzt alles." Das könnte natürlich noch zum Problem des Niederländers werden, aber er hat ja seinen eigenen"Simulator" zuhause ;)