powered by Motorsport.com

GP Brasilien

Formel-1-Live-Ticker: Der Sonntag in der Chronologie

Aktuell im Formel-1-Live-Ticker: +++ Hintergründe zum Film "Rush" +++ Hamilton kritisiert Journalisten +++ Williams legt Protest gegen Massa-DQ ein +++

12:57 Uhr

Bom dia, Race-Day in Brasilien!

Guten Morgen, liebe Formel-1-Fans, vom Rennsonntag in Brasilien. Heute begleitet euch wieder Christian Nimmervoll durch den Live-Tag. Obwohl unser gewohnter Vor-Ort-Reporter Dieter Rencken zu Hause in Belgien sitzt ("Danke", Lufthansa!), versorgen wir euch wie gewohnt mit News, Analysen und Hintergründen. Und zwar dank unseres Netzwerkes mit den Kooperationspartnern Haymarket (Autosport), LAT und xpb.cc. Und natürlich dank diverser befreundeter Journalisten, die uns mit ihrem Material aushelfen. An dieser Stelle: Vielen Dank, auch im Namen unserer Leser!

Die lachen sich immer noch kaputt über den Twitter-Trend #PlacesAlonsoWouldRatherBe, der gestern für einen Schenkelklopfer nach dem anderen gesorgt hat. Wenn ihr Lust auf Lachen habt, klickt euch mal durch unsere Fotostrecke! :-)


Fotostrecke: #PlacesAlonsoWouldRatherBe


12:58 Uhr

#PlacesAlonsoWouldRatherBe

Der Hashtag regt immer noch Fans zu Kreativität an, aber bitte seht es uns nach, dass wir nicht jede Fotomontage bei uns embedden können. Zumindest eine, die wir besonders witzig finden, sei aber aus der vergangenen Nacht noch hervorgeholt: Fernando Alonso auf den Spuren von Graf Dracula!


13:00 Uhr

Keine Back-Fotos mehr

Geri Horner (besser bekannt als "Ginger Spice"), die Ehefrau des Red-Bull-Teamchefs, darf keine Backwaren mehr auf Twitter online stellen. Befehl vom Ehemann. "Sonst halten dich die Leute noch für einen Vielfraß", findet Herr Horner. Und wenn's keine Backwaren gibt, dann halt Liebesgrüße nach Brasilien. Mindestens genauso süß, macht aber weniger dick.


13:03 Uhr

Wettervorhersage

Um 14:00 Uhr Ortszeit (17:00 Uhr deutscher Zeit) wird gestartet in Interlagos, und die Wetterfrösche von UbiMet beziffern die Regenwahrscheinlichkeit mit 35 Prozent. Bis Rennende sinkt sie auf 30 Prozent ab. Bei bewölktem Himmel und Temperaturen knapp über 20 Grad. Aber immerhin: Selbst wenn es regnen sollte, dann wahrscheinlich nur leicht. Ein Chaos wie zuletzt in Austin steht nicht zu befürchten.


13:05 Uhr

Auch Jos Verstappen bestätigt

Franz Tost hat es in der FIA-PK am Freitag schon verlautbart, jetzt bestätigt es auch Jos Verstappen: Wenn Toro Rosso in der Formel 1 bleibt, dann wird Max Verstappen weiter im Cockpit sitzen. "Wir sind glücklich darüber", sagt Verstappen sen. im 'Telegraaf'. "In unserer Situation sind wir hier am besten dran. Max hat noch viel zu lernen, und das kann er bei Toro Rosso." Schlaflose Nächte habe er wegen des drohenden Red-Bull-Ausstiegs aber so oder so nie gehabt.


13:08 Uhr

Einer geht noch...

Und noch ein #PlacesAlonsoWouldRatherBe: Jetzt macht mit Mercedes auch das erste Formel-1-Team mit und lässt den McLaren-Fahrer (der im Winter zu den Silberpfeilen wechseln wollte, aber nicht genommen wurde) in der Datenanalysestation zu Hause in Brixworth sonnenbaden... :-) Und ganz nebenbei erlaubt das auch einen Einblick, wie es in der Formel-1-Fabrik aussieht, wenn vor Ort Rennen gefahren wird. Der Kommandostand zu Hause quasi.


13:14 Uhr

Q2: Clevere Taktik von Nico Rosberg?

Praktisch das ganze Wochenende lagen Nico Rosberg und Lewis Hamilton in Interlagos gleichauf, nur in Q2 hatte Hamilton plötzlich mehr als eine halbe Sekunde Vorsprung. Weil die Runde nicht optimal war, sagt Rosberg, aber das Mäuschen am Boxenfunk vermutet etwas anderes. Nämlich dass Rosberg in Q2 absichtlich Gas rausgenommen hat, um seinen Reifensatz (mit dem er laut Reglement ins Rennen starten muss) zu schonen.

Das Statement von Technikchef Paddy Lowe nach dem Qualifying bestätigt zumindest, dass Mercedes über die Reifenstrategie sehr genau nachgedacht hat: "Unsere Herangehensweise sah im Qualifying vor, die Prime-Reifen für das Rennen zu schonen. Deshalb fuhren wir die gesamte Session auf den Option-Reifen. In den ersten beiden Qualifying-Abschnitten absolvierten wir je einen Run, im Q3 dann zwei. Das Qualifying verlief glatt und die kurze Runde bedeutete, dass wir im letzten Drittel problemlos zwei Anläufe fahren konnten."

Wie dem auch sei: Als Polesetter lacht es sich gut, und so machte Rosberg dann auch einen entspannten Eindruck, als er gestern Abend den 50. Geburtstag von Mercedes-Mechaniker Jimmy beim Abendessen feierte. Dank eines Twitter-Fotos seines Medienberaters Georg Nolte auch für uns nachvollziehbar.


13:23 Uhr

FIA-Präsident unter Beschuss

Scharfer medialer Kritik ist in den Sonntagszeitungen FIA-Präsident Jean Todt ausgesetzt. Er hatte gestern den für manche pietätlos anmutenden Vergleich gebracht, dass jeden Tag im Straßenverkehr 30 Mal so viele Menschen sterben wie bei den Anschlägen von Paris. Und das noch dazu als Franzose und als Chef des Automobil-Weltverbandes, der seinen Sitz in Paris hat.

Hintergrund: Die FIA hatte schon lange vor diesem Wochenende eine Tributveranstaltung mit Schweigeminute für die Verkehrstoten geplant, die die FIA mit ihren Sicherheitsprogrammen in den nächsten Jahren reduzieren möchte. Paris kam dann dazwischen - und Todt rutsche auf dem diplomatischen Glatteis aus.

Jetzt wurde für das Rennen ein Kompromiss gefunden: Es bleibt bei der Schweigeminute für die Verkehrstoten. Den Opfern von Paris wird mit schwarzen Armbinden bei allen Fahrern gedacht, ebenso wie mit einer französischen Flagge mit "Black Ribbon". Und zwar im Rahmen der Fahrerparade.

Motorsport-Total.com auf Twitter

Neueste Diskussions-Themen

Anzeige

F1-Tests: Zeiten, Termine, Statistiken

Exklusives Formel-1-Testcenter

Im F1-Testcenter finden Sie Zeiten, Termine und unzählige Statistiken zu den Testfahrten in der Formel 1!

Motorsport-Total.com auf Instagram

Folge uns jetzt auf Instagram und erlebe die schönsten und emotionalsten Momente im Motorsport zusammen mit anderen Fans aus der ganzen Welt