powered by Motorsport.com
Startseite Menü

Formel-1-Newsticker

Formel-1-Live-Ticker: Hülkenbergs Renault-Abschied - Musste es sein?

Formel-1-Live-Ticker zum Nachlesen: +++ Was alles für Ocon sprach +++ Mercedes betriebt Monza-Vorsorge +++ Mick Schumacher lädt zu Ferrari-Event +++

17:54 Uhr

Kimi, der Kuppler

Romantik und Räikkönen - zwei Dinge, die einfach zusammengehören, oder? :D Durch die sozialen Medien geht heute jedenfalls die emotionale Geschichte von Hannah, die ihren Ehemann vor 14 Jahren im Räikkönen-Fanclub getroffen hat und gestern schon ihren zweiten Hochzeitstag feierte. Das ließ auch den Iceman nicht kalt. Er teilte ihren Post in seiner Instagram-Story.


17:41 Uhr

Die Wechsel-Geschichte

Am Ende haben wohl beide das Beste aus ihrer Situation gemacht: Pierre Gasly hat es im ersten Rennen nach seiner Degradierung zu Toro Rosso in die Punkte geschafft. Und Alex Albon ist beim Topteam-Debüt am Ende noch spektakulär aus Platz fünf vorgefahren. "Die beiden Youngsters haben in ihrem Umgang mit der Situation viel Reife bewiesen", gibt es dafür auch Lob von Ross Brawn.

Gasly gesteht er ein "beeindruckendes Reifenmanagement in der ersten Rennhälfte" zu. "Platz neun dürfte ein moralischer Ansporn für den Rest der Saison sein." Albon habe laut Brawn der Gefahr, "es zu sehr zu versuchen", widerstanden und das "bestmögliche Ergebnis für Red Bull" geholt.


17:15 Uhr

Williams vor dem Spagat

Es ist längst kein Geheimnis mehr, dass man die Saison bei Williams schon abgeschrieben hat und unter anderen an den Trainingsfreitagen schon mehr in Richtung 2020 guckt. Das könnte an diesem Wochenende etwas anders aussehen. Schließlich will man ja trotzdem nicht noch weiter abdriften.

"In Monza kann man relativ gut überholen, was das Qualifying weniger wichtig, dafür aber das Reifenmanagement im Rennen umso wichtiger macht ", erklärt Chef-Renningenieur Dave Robson. "Das wird zusammen mit dem außergewöhnlichen Layout der Strecke den Hauptteil des Freitagsprogramms diktieren. Da müssen wir die mittelfristige Entwicklung des Autos mit dem unmittelbar notwendigem Set-up ausbalancieren."

George Russell Robert Kubica Williams ROKiT Williams Racing F1 ~George Russell (Williams) und Robert Kubica (Williams) ~

16:56 Uhr

Williams-Erfolg im Video

Wir haben natürlich schon erwähnt, dass es das Krisenteam mal wieder geschafft hat, in der Boxengasse allen anderen voraus zu sein. Hier kannst du dir eine Übersicht über die diesjährigen, schnellsten Boxenstopps geben.


16:37 Uhr

Fluch und Segen

Nach einer herzzerreißenden Enttäuschung, wie sie McLaren-Rookie Lando Norris am Wochenende erfahren musste, gibt es doch nichts Besseres, als sich beim Gaming abzulenken, oder?

Nicht, wenn man Mitspieler hat, die einem den eigenen Funkspruch noch einmal um die Ohren hauen! Da bekommt Norris glatt wieder einen seiner tränenreichen Lachflashs :D

Angesichts seiner vollen Valentino-Rossi-Montur kann man aber auch als Zuschauer kaum an sich halten!


16:07 Uhr

Schuldeingeständnis?

Es ist schon auffällig, wie Red Bull den Startunfall Max Verstappen und Kimi Räikkönen als Rennzwischenfall abtut, obwohl sie sich gegen Mercedes und Ferrari durchaus Chancen ausgerechnet haben. Bei Alfa Romeo wettert man hingegen gegen Verstappen. In einem seiner unverkennbaren Funk-Nachrichten nennt Räikkönen Verstappen natürlich auch nicht beim Namen. Eine Bezeichnung hat er trotzdem gefunden ...


15:38 Uhr

Man hätte es kommen sehen können

Ein Lewis Hamilton kommt in der ersten Runde in Spa nun einmal nicht einfach vor Vettel über die Kemmel-Gerade ...


15:12 Uhr

Längst verdienter Sieg

Formel-1-Sportchef Ross Brawn räumte gestern in einer Pressemitteilung übrigens ein, dass er sich sehr über den Ferrari-Sieg am Sonntag gefreut hat. Das ehemalige Superhirn der Scuderia bezeichnet diesen ersten Saisonerfolg als "befriedigend", hebt dabei auch vor allem den verdienten ersten Formel-1-Sieg von Leclerc hervor: "Der Sieg ist ihm schon mindestens zweimal von der Schippe gesprungen. Diesmal hat er sich aber als unaufhaltsame Kraft ausgezeichnet."

Leclerc habe ein "fast perfektes Wochenende" abgeliefert und "die entscheidende Unterstützung des Teams" bekommen. Der Sieg sei auch wichtig für Teamchef Mattia Binotto gewesen, der den "Druck von außen nun gelassener angehen kann." Und es habe keinen besseren Zeitpunkt als kurz vor dem Italien-Grand-Prix geben können, wo die Fans nun "angeheizt" wurden.


14:47 Uhr

Teamwork auf Italienisch

Bei Ferrari ist es ja ohnehin unüblich, dass beide Fahrer für sich selbst fahren dürfen. Dass es in Spa aber ausgerechnet Sebastian Vettel war, der die Schützenhilfe für Charles Leclerc geben musste, hat dann doch einige überrascht. Hier kannst du nachlesen, wie Ferrari die Strategie rechtfertigt. Nach außen zelebrieren sie jedenfalls nicht nur Leclercs ersten Sieg, sondern auch Vettels Einsatz dafür ...


14:21 Uhr

Horror-Szenario?

Meine Mutter hat mir übrigens etwas Angst gemacht, als sie nach dem Rennen am Sonntag betonte, dass sie sich gut vorstellen könnte, dass Vettel bald keine Lust mehr hat. Nehmen wir mal an, er würde schon nach dieser Saison das Handtuch werfen. Und nehmen wir auch an, Hülkenberg findet kein Cockpit für 2020. Und es findet im kommenden Jahr auch kein Deutschland-Grand-Prix statt!

Was würde das für die deutsche Motorsport-Landschaft bedeuten? Würdest du der Königsklasse weiter treu bleiben, oder brauchst du einen National-Helden? Da kannst du uns gerne über das Kontaktformular mitteilen. Ich habe meine Mutter jedenfalls entgegnet, die sollen beide wenigstens warten, bis Mick Schumacher soweit ist ;)

 ~~

13:55 Uhr

Es ging wohl nicht anders

Unsere Kollegen Edd Straw und Scott Mitchell beschäftigen sich heute noch einmal mit dem Umstand, dass Nico Hülkenberg sein Renault-Cockpit 2020 an Mercedes-Junior Esteban Ocon verliert. Den beiden ist vor allem aufgefallen, dass Team und Fahrer offensichtlich wirklich im Guten auseinander gehen. Das hat ihnen Hülkenbergs Körpersprache verraten.

Warum also der drastische Schritt, der Hülkenberg nun erst einmal ohne Cockpit für die kommende Saison dastehen lässt? Die Kollegen diskutieren die Faktoren, die für Ocon sprachen: den frischen Wind im Team, das geringere Gehalt für den Nachwuchsfahrer, die passende Nationalität und den Druck, der womöglich vom Hersteller kam.


Warum Hülkenberg bei Renault gehen muss

Nico Hülkenberg muss sein Cockpit bei Renault in der Formel 1 2020 an Esteban Ocon abgeben. Edd Straw und Scott Mitchell diskutieren, wie es dazu kam Weitere Formel-1-Videos


13:25 Uhr

Mercedes schleimt sich schon mal ein

"Man muss kein Ferrari-Fan sein, um die riesige Leidenschaft der Tifosi zu schätzen zu wissen. Sie mögen ein anderes Team anfeuern, aber letztlich treibt sie die gleiche Liebe für den Rennsport an wie uns alle", greift Mercedes-Teamboss Toto Wolff schonmal möglichen Buhrufen am Wochenende vor.

Natürlich weiß auch Wolff um die Favoritenrolle von Ferrari aufgrund des wichtigen Speedvorteils in Monza. Aber Spa habe da auch Mut gemacht: "Während wir in dieser Saison bislang das schnellste Gesamtpaket im Feld hatten, ist dieses nicht ideal für eine Strecke, auf der die Geschwindigkeit auf den Geraden den größten Performance-Faktor darstellt. Wir haben jedoch beobachten können, dass Ferrari auf den High-Speed-Strecken am Samstag besonders stark ist, aber am Sonntag nicht ganz so gut aussieht - und erst dann werden die Punkte vergeben."

Sebastian Vettel Lewis Hamilton Valtteri Bottas Ferrari Scuderia Ferrari Mission Winnow F1Mercedes Mercedes-AMG Petronas Motorsport 	 F1 ~Sebastian Vettel (Ferrari), Lewis Hamilton (Mercedes) und Valtteri Bottas (Mercedes) ~

13:01 Uhr

https://twitter.com/PierreGASLY/status/1168839384210313216

Toro-Rosso-Pilot Pierre Gasly teilt derweil heute noch einmal Erinnerungen an seinen Freund Hubert, mit dem er motorsportlich aufgewachsen ist. Er verspricht, den Traum weiterzuleben, den sie einst beide hatte. Hier kannst du lesen, was das mit seiner Freude über den Sieg von Charles Leclerc am Sonntag zu tun hat.


12:46 Uhr

Keine Selbstverständlichkeit

Renault-Pilot Daniel Ricciardo hatte es offen zugegeben: Nach dem tödlichen Unfall von Anthoine Hubert hatte er am Samstagabend noch darüber nachgedacht, am Sonntag gar nicht an den Start zu gehen. Während die Formel 2 ihr Sprintrennen aussetze, entschied sich die Formel 1 aber dazu, ihr Rennwochenende fortzuführen. Dass dabei alle 20 Fahrer starteten, weiß Formel-1-Sportchef Ross Brawn zu würdigen:

"Nachdem der erste Schock abgeklungen war, haben die, die zurückgeblieben sind, die Stärke gefunden, wieder ins Cockpit zu steigen, sich in der Startaufstellung aufzureihen und von der ersten bis zur letzten Runde ans Limit zu gehen um zu beweisen, dass sie die Besten sind und ihre Leidenschaft für den Wettbewerb zu füttern. Jeder Fahrer, egal welcher Serie, verdient unseren größten Respekt und Dank für den Mut, den sie aufbringen müssen - vor allem in solchen Zeiten."

Die genauen Untersuchungen des Unfalls laufen, wie du hier nachlesen kannst.


12:21 Uhr

"Einer der nettesten Menschen im Fahrerlager"

Wenn wir auf den Belgien-Grand-Prix 2019 zurückschauen, werden wir auch nicht drum herumkommen, an die Tragödie zu erinnern, die sich dort in der Formel 2 ereignet hat. Mit Anthoine Hubert hat die Motorsportwelt dabei eines seiner vielversprechenden Talente bei einem tragischen Unglück verloren. Unsere Kollegen Jack Benyon und Jake Boxall-Legge arbeiteten das Drama hier noch einmal auf.

Und hier kannst du nachlesen, wie unsere Formel-1-Helden Anteil genommen haben. Über den Zustand des ebenfalls in den Unfall verwickelten Juan Maunel Correa gibt es hier ein Update.


Erinnerungen an Anthoine Hubert (1996-2019)

Jack Benyon und Jake Boxall-Legge erinnern sich in einem emotionalen Video an das Leben des in Spa tödlich verunglückten F2-Piloten Anthoine Hubert. Weitere Formelsport-Videos


11:53 Uhr

Wird mal wieder Zeit ...

Ferrari geht wie in Spa auch in Monza als Favorit ins Rennwochenende. Kaum zu glauben eigentlich, dass sie am Sonntag ihren ersten Saisonsieg feierten. Gelingt ihnen das in dieser Woche wieder, wäre es der erste Sieg beim Heim-Grand-Prix seit Fernando Alonso das im Jahr 2010 gelungen ist. Nach neun Jahren ohne Heim-Sieg würden die Tifosi bei einem Sieg am Sonntag sicherlich vor Freude durchdrehen!

Fernando Alonso Ferrari Scuderia Ferrari F1 ~Fernando Alonso (Ferrari) ~

Aktuelles Top-Video

Michael Schumacher: Motorrad-Test im Jahr 2008
Michael Schumacher: Motorrad-Test im Jahr 2008

2008 hat Michael Schumacher mit einer zweiten Karriere auf zwei Rädern geliebäugelt und auf dem Circuit de Bresse Motorrad getestet ...

Anzeige

Formel-1-Paddock-Tickets

ANZEIGE

Motorsport-Total.com auf Twitter

Aktuelle Bildergalerien

Grand Prix von Singapur, Pre-Events
Grand Prix von Singapur, Pre-Events

Italien: Fahrernoten der Redaktion
Italien: Fahrernoten der Redaktion

Grand Prix von Italien, Sonntag
Grand Prix von Italien, Sonntag

Grand Prix von Italien, Samstag
Grand Prix von Italien, Samstag

Grand Prix von Italien, Samstag
Grand Prix von Italien, Samstag

40 Jahre danach: Jody Scheckter im Weltmeister-Ferrari
40 Jahre danach: Jody Scheckter im Weltmeister-Ferrari

Folgen Sie uns!

Formel-1-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen täglichen und/oder wöchentlichen Formel-1-Newsletter von Motorsport-Total.com!

Formel-1-Datenbank

Formel-1-Datenbank: Ergebnisse und Statistiken seit 1950
Formel-1-Datenbank:
Ergebnisse und Statistiken seit 1950