powered by Motorsport.com
Startseite Menü

Formel-1-Newsticker

Formel-1-Live-Ticker: Häkkinen über Schumachers Selbstzweifel

Aktuell im Formel-1-Live-Ticker: +++ ... und wie er sie ausnutzte +++ 25. Jahrestag: Schumachers 1. Titel +++ Jährliche Schelte: Glock schlägt zurück +++

17:59 Uhr

Wo Fäuste fliegen ...

Morgen geht es also ins vorletzte Rennwochenende der Saison. Da liegen nach den anstrengenden Monaten die Nerven bei manchen ja schon blank. Und das ist nur ein Grund, warum sich das Einschalten trotz entschiedener WM noch lohnt!


17:26 Uhr

Knatsch bei Mercedes?

Paul Ripke, seit einiger Zeit Hof-Fotograf des Weltmeistersteams, schmeißt Ende des Jahres hin. Das hat er selbst im Podcast "Alle Wege führen nach Ruhm", den er zusammen mit TV-Moderator Joko Winterscheidt betreibt, bekannt gegeben. Er sei mit seiner Arbeit selbst nicht mehr zufrieden. Probleme im Team habe es nicht gegeben.

"Ich bin da zwei Wochenenden hingegangen und habe das Gefühl gehabt, nicht den Job zu liefern, den ich liefern wollte. In Mexiko und Singapur war ich eine richtige Diva. Da bin ich manchmal ein richtiger Vollidiot", erzählt er selbstkritisch.

Ripke, der sich als Fotograf schon vor seiner Formel-1-Zeit einen Namen gemacht hatte, fing 2016 im PR-Team von Nico Rosberg an. Seit drei Jahren steht er im Dienst von Mercedes. Seine eigene Unzufriedenheit habe sich auch im Verhältnis zu Lewis Hamilton wiedergespiegelt.

"Dieses Jahr ist es mit Lewis nicht ganz einfach. Er weiß nicht richtig, was er mit Social Media machen will oder kann. Wenn er das nicht richtig weiß, bin ich auch nicht ganz richtig."

Lewis Hamilton Mercedes Mercedes AMG Petronas Motorsport F1 ~Lewis Hamilton (Mercedes) ~

16:51 Uhr

So kommuniziert Renault

Als TV-Zuschauer hören wir ja nur Auszüge aus dem, was über den funk so besprochen wird. In den sogenannten Intercoms der Teams geht es aber weit emsiger zu. Da wird untereinander, mit den Fahrern auf der Strecke und nach Hause in die Fabrik gefunkt. Hülkenbergs Renningenieur verrät, dass bis zu 40 Leute miteinander funken können. Ist das Auto auf der Strecke, beschränkt sich Kommunikation aber meist nur auf zwei.


16:18 Uhr

Hört, hört!

Auch in Brasilien gibt es aufgrund einer anderen Zeitzone natürlich wieder andere Sessionzeiten. Die kannst du hier nachvollziehen. Unser Ticker wird dir morgen auch erst ab kurz nach 13 Uhr, dafür aber wieder ausführlich vom Medientag berichten - auch von der offiziellen Pressekonferenz der FIA.

Zu der sind folgende Fahrer geladen: Romain Grosjean (Haas), Valtteri Bottas (Mercedes), Sergio Perez (Racing Point), Daniel Ricciardo (Renault) und Robert Kubica (Williams). Am Freitag stellen sich zwischen dem ersten und dem zweiten Training folgende Teamvertreter den Fragen: Frederic Vasseur (Alfa Romeo), Toyoharu Tanabe (Honda), Mario Isola (Pirelli), Otmar Szafnauer (Racing Point) und Christian Horner (Red Bull).


15:56 Uhr

Und 1999...

Häkkinen feierte erst vor Kurzem den 20. Jahrestag seines zweiten Titels. Den hat er vielleicht auch Schumacher zu verdanken. Zum einen verpasste der damalige Ferrari-Pilot nach seinem Unfall in Silverstone sechs Rennen. Zum anderen gab er sich beim Saisonfinale wie gewohnt nicht als Teamplayer gegenüber Titelherausforderer Eddie Irvine.

"Ich glaube nicht, dass Michael wollte, dass Eddie [den Titel] gewinnt", vermutet Häkkinen. "Er hat hart mit dem Team gearbeitet und das Auto entwickelt. So wie ich Michael kenne, wollte er die Nummer 1 sein. Da hätte es nicht so gut ausgesehen, wenn sich Eddie die 'Goldmedaille' geholt hätte. Aber es ist natürlich schwer, das zu 100 Prozent zu wissen."

Michael Schumacher Ferrari Scuderia Ferrari Mission Winnow F1 ~Michael Schumacher ~

15:27 Uhr

Häkkinen über Schumachers Selbstzweifel

Auch vom zweimaligen Weltmeister der späten 1990er-Jahre hören wir heute etwas zum Thema Schumacher. Häkkinen kennt seinen ehemaligen Rivalen natürlich vor allem in Rot. Und er kannte ihn in allen seinen Facetten - schmutzige Tricks inklusive. Dabei verrät der heute 51-Jährige im Formel-1-Podcast "Beyond the Grid", dass er sich selbst eine Schwäche des Rekordweltmeisters zu Nutzen gemacht hat.

"Viele Schwächen hatte er nicht. Michael wusste, dass er schnell war. Gleichzeitig wusste er aber auch, dass ich schnell war und mir darüber bewusst war. Da fand ein kleines psychologisch Spiel statt. Michael hat sich nach außen sehr selbstbewusst gegeben. Aber ich glaube, innerlich hatte er oft weniger davon. Ich konnte merken, wenn das der Fall war. Das war für mich das Zeichen, anzugreifen."

Mika Häkkinen Michael Schumacher Ferrari Scuderia Ferrari F1McLaren McLaren F1 Team F1 ~Mika Häkkinen und Michael Schumacher ~

14:44 Uhr

Wenn Verstappen an Brasilien denkt ...


14:06 Uhr

"Ich fühle mich da einfach wohl"

Wir haben uns gestern bereits an Nico Hülkenbergs Pole-Position 2010 erinnert. Was manchmal vergessen wird: 2012 hatte er dort sogar die Chance auf den Sieg! Bis er mit Hamilton kollidierte ...


13:33 Uhr

Auf nach Brasilien!

Das schwierigste in Interlagos ist das Wetter", erklärt der Renningenieur von Daniil Kwjat. "Irgendwann kommt der Regen bestimmt. Daher müssen wir immer ein Auge auf die Vorhersagen und den Himmel haben." Bisher ist aber nur (heftiger) Regen für den Trainingsfreitag vorhergesagt. Am Qualifying-Samstag könnte es vielleicht noch nieseln. Der Sonntag soll eigentlich trocken bleiben ...


Toro Rosso in Brasilien: Hochkonjunktur für Wetterfrösche


12:55 Uhr

In guter Gesellschaft

Wir bleiben beim Namen Schumacher. Denn Ferrari-Nachwuchspilot Mick Schumacher teilte gestern noch seine Eindrücke vom Deutschen Sportpresseball. Dort bekam er den Preis "Sportler mit Herz" verliehen, unter anderem für sein Engagement in der Familienstiftung "Keep fighting". Hier erfährst du mehr darüber.


12:24 Uhr

"Is that ..."

Woher kommt eigentlich der "Is that Glock"-Running-Gag, der in den sozialen Medien jährlich um den Brasilien-Grand-Prix herum auftaucht? Er geht natürlich auf das spannende Saisonfinale 2008 zurück - Felipe Massas berühmter 39-Sekunden-Titel. Hier kannst du den Krimi noch einmal nachlesen. Kurz zusammengefasst: Wegen einer falschen Reifenwahl wird Timo Glock in der letzten Runde noch von Lewis Hamilton kassiert. Das macht die Titelträume von Rennsieger Massa zunichte.

Der Ex-Pilot und heutige TV-Experte beim Pay-TV-Sender 'Sky Sport f1' Martin Brundle hat die Rennen damals noch an der Seite des legendären britischen Kommentators Murray Walker bei 'ITV' begleitet. Von ihm stammen die berühmten Worte. Heute bekommt er dafür von Glock die Retourkutsche ...

Glock stellt sich seinen Dämonen in Brasilien an diesem Wochenende übrigens auch wieder als Experte bei RTL.


11:56 Uhr

Kein Teenager mehr in der Formel 1

Die vorhin zitierte Aussage von Norris hat er übrigens noch als 19-Jähriger getätigt. Heute feiert er aber seinen 20. Geburtstag. Der Milch-Liebhaber bekommt daher in den sozialen Medien ganz besondere Grüße. In seiner Instagram-Story betrauerte er heute Nacht noch den Verlust seiner Jugend. Niedlich ...


11:38 Uhr

So verrückt ist die aktuelle Generation nach Schumacher

Ich habe es vorhin schon angedeutet: Michael Schumacher hat nicht nur die deutsche Motorsportwelt geprägt. Der französische Toro-Rosso-Pilot Pierre Gasly lässt sich bis heute von ihm inspirieren. Sein Landsmann, Mercedes-Junior Esteban Ocon, ist bis heute mit ähnlichem Helm-Design unterwegs. Alex Albon ist zwar Brite mit thailändischen Wurzeln, hat aber einen seiner Hunde Michael genannt. Und Kanadier Lance Stroll hat es seinem Vorbild sogar nachgetan.


11:25 Uhr

Das sagt der Konkurrent

Schumachers erster Erfolg war auch Damon Hills erste Niederlage. Bis heute umstritten musste er erst einmal einstecken, bevor ihm 1996 selbst der Titel gelang. Der damalige Schicksalstag tut ihm vor allem um seine Fans leid, die für den Australien-Grand-Prix und die Titelentscheidung früh aufgestanden sind: "An diesem Morgen ist die Hölle losgebrochen! Eine Menge sehr müder und verärgerter Leute haben ihren Fernseher angeschrien. Ich kann nur sagen, dass es mit leidtut, dass ich sie aus dem Bett geholt haben!"


11:11 Uhr

Ein Feiertag

Für ein solches Schumacher-Jubiläum wird sogar das TV-Programm umgestellt. RTL zeigt heute Abend die Dokumentation "Die Michael-Schumacher-Story" und anschließend sogar noch eine Ranking-Show mit seinen besten Szenen in der Formel 1 (hier mehr).


Fotostrecke: Alle Formel-1-Autos von Michael Schumacher


10:53 Uhr

Bis heute ein Vorbild

Seit Schumis ersten Titel hat die Formel 1 eine Menge Fahrer kommen und gehen sehen. Was uns auffällt: Viele der heutigen, jungen Generation nennen den Rekordweltmeister noch heute als ihr Vorbild. Aktuell wird jedoch diskutiert, ob der vermeintlich beste, bisher aber auf jeden Fall erfolgreichste Rennfahrer aller Zeiten in Lewis Hamilton schon seinen Nachfolger gefunden hat.

In dem Zusammenhang sind wir auf ein Zitat von McLaren-Rookie Lando Norris gestoßen. Nach Hamiltons gerade erreichten, sechsten Titel gefragt, sagt er: "Es zeigt, dass er - vielleicht nicht 'der' - aber einer der zwei besten Fahrer aller Zeiten ist." Selbst ein britischer Teenager erkennt also noch Schumis Erbe an.

Michael Schumacher Williams Williams Martini Racing F1 ~Michael Schumacher ~

Motorsport-Total.com auf Twitter

Folgen Sie uns!

Neueste Diskussions-Themen

Anzeige

Motorsport-Total.com auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!