powered by Motorsport.com
Startseite Menü

GP Bahrain

Formel-1-Live-Ticker: Der Donnerstag in der Chronologie

Aktuell im Formel-1-Live-Ticker: +++ Hamilton kritisiert die Königsklasse +++ Vettel watscht neues Qualifying ab +++ Alonso darf in Bahrain nicht fahren +++

19:19 Uhr

Das war's für heute!

Damit verabschiedet sich Ruben Zimmermann an dieser Stelle für heute. Aber keine Sorge: Wir werden dich natürlich noch den ganzen weiteren Abend mit frischen News aus Bahrain versorgen, und ein neuer Live-Ticker ist dann morgen pünktlich zu den ersten Trainings online. Einen schönen Abend noch und bis zum nächsten Mal!


Fotos: Großer Preis von Bahrain, Pre-Events



19:09 Uhr

Ricciardo stimmt Vettel zu

Wenn wir gerade schon einmal dabei sind: Auch Ex-Teamkollege Daniel Ricciardo schlägt in eine ähnliche Kerbe wie Sebastian Vettel. Der Australier würde gerne über die komplette Renndistanz pushen. "Ich bin nun an einem Punkt angelangt, wo ich das Sparen der Reifen und des Sprits schon gewohnt bin. Es ist nicht so, dass ich es nicht genieße, eigentlich macht es schon Spaß, aber ich würde natürlich lieber schneller fahren und mich nicht mit solchen Dingen herumschlagen müssen", erklärt er.

"Auch schnelle Kurven, damit man das Auto durch diese Kurven besser puschen kann. Mehr Grip von den Reifen. Einfach das Rennfahren wieder mehr dem Fahrer überlassen", fasst Ricciardo seine Vorstellungen von einer besseren Formel 1 zusammen. Außerdem spricht sich der Australier ebenfalls für einen besseren Sound der Boliden aus.

Daniel Ricciardo Red Bull Red Bull Racing F1 ~Daniel Ricciardo (Red Bull) ~

18:57 Uhr

Vettel kritisiert Motorenformat

Kein Eisdielen-Vergleich dieses Mal, aber trotzdem eine weitere Kritik des viermaligen Weltmeisters: Sebastian Vettel glaubt, dass vor allem die aktuelle Motorenformel für die Probleme der Königsklasse verantwortlich ist. "Alles, was wir bisher mit Änderungen versucht haben, ändert nichts am Kernproblem. Viele der Probleme, die wir jetzt haben, gehen darauf zurück, dass es (Turbo-Hybridmotoren; Anm. d. Red.) der falsche Weg ist", stellt der Ferrari-Pilot klar.

Ein weiteres Problem ist seiner Meinung nach, "dass die Autos viel mehr Gewicht haben als vor zehn Jahren. Was auch dazu führt, dass die Reifen es deutlich schwerer haben. Die Autos haben viel mehr Technik an Bord. Die gibt es nicht umsonst, sie kostet viel Geld - und Gewicht. Was wir ankreiden: Im Rennen wird nicht mehr das Tempo gefahren, weil die Autos schwerer und die Reifen nicht mehr so konstant sind."

Sebastian Vettel Ferrari Scuderia Ferrari F1 ~Sebastian Vettel (Ferrari) ~

18:45 Uhr

Offene Rechnung

Jolyon Palmer und Stoffel Vandoorne fuhren 2014 bereits in der GP2 gemeinsam in Bahrain. Der McLaren-Ersatzpilot gewann damals das erste Rennen, Palmer sicherte sich den Sieg in Lauf Nummer zwei - und am Ende des Jahres auch den Titel. Vandoorne beendete die Saison auf Rang zwei und krönte sich ein Jahr später zum Meister. Nun treffen die beiden GP2-Champions erstmals in der Königsklasse aufeinander. Wir sind gespannt, wie dieses Duell ausgeht.


18:27 Uhr

Wehrlein wäre bereit für Mercedes

Der Unfall von Fernando Alonso hat gezeigt, wie schnell ein Ersatzpilot manchmal seine Chance bekommen kann. Manor-Pilot Pascal Wehrlein wäre jedenfalls jederzeit bereit, bei Mercedes für Lewis Hamilton oder Nico Rosberg einzuspringen. "Natürlich. Ich bin seit 2014 im Team und habe viele Tage im Simulator verbracht und viele Tests absolviert. In der vergangenen Saison war ich bei allen Rennen dabei. Ich wäre natürlich bereit", so der amtierende DTM-Champion.

Pascal Wehrlein Manor Manor Racing F1 ~Pascal Wehrlein (Manor) ~

18:16 Uhr

Ricciardo macht sich Sorgen um Nachwuchs

Wird die Formel 1 in einigen Jahren mit einem Mangel nach Nachwuchs zu kämpfen haben? Red-Bull-Pilot Daniel Ricciardo glaubt jedenfalls, dass der aktuelle Zustand des Sports nicht gerade hilfreich ist. "Als Kinder waren wir (die Piloten; Anm. d. Red.) auch Fans. Wenn der Sport die neue Fangeneration nicht begeistert, dann werden die Kinder es nicht machen wollen", so der Australier, der auch noch einmal betont, dass alle Piloten den Sport lieben. Diesen Satz haben wir heute übrigens schon ziemlich oft gehört.

Daniel Ricciardo Red Bull Red Bull Racing F1 ~Daniel Ricciardo (Red Bull) ~

17:55 Uhr

Sainz: Kein Zoff mit Verstappen

Carlos Sainz versichert noch einmal, dass es zwischen ihm und Max Verstappen kein böses Blut gibt. "Es gibt nichts, was ich mit ihm klären müsste", sagt der Spanier und erklärt: "Es ist eher eine Sache zwischen ihm und dem Team." Verstappen war in Melbourne nach einem verpatzten Boxenstopp hinter Sainz zurückgefallen und beschwerte sich anschließend lautstark über den Funk.

"Es ist nicht ideal, wenn jemand sagt: 'Lasst mich vorbei, ich bin viel schneller.' Denn es stimmt nicht. Aber letztendlich kann ich mich nicht über ihn beschweren und er sich nicht über mich. Er hatte eher mit dem Team ein Problem als mit mir", so Sainz. Da sind wir doch mal gespannt, wie sich das ganze am Sonntag im Rennen noch entwickelt...

Carlos Sainz Toro Rosso Scuderia Toro Rosso F1 ~Carlos Sainz (Toro Rosso) ~

17:45 Uhr

Räikkönen ähnlich schnell wie 2015?

2015 holte Kimi Räikkönen in Bahrain einen starken zweiten Platz und damit sein bestes Saisonergebnis. Ist ein ähnliches Resultat auch in diesem Jahr möglich? "Das hängt von vielen Dingen ab", erklärt der Finne und ergänzt: "Es ist ein neues Jahr mit neuen Autos. Wir wissen noch nicht, wie die Bedingungen sein werden." Ferrari wolle einfach versuchen, so gut wie möglich abzuschneiden. "Hoffentlich können wir dann vorne mitkämpfen", so Räikkönen.

Kimi Räikkönen Ferrari Scuderia Ferrari F1 ~Kimi Räikkönen (Ferrari) ~

17:20 Uhr

Vettel kritisiert Qualifying

Sebastian Vettel erklärt, dass die Formel 1 "nicht stolz" sein könne, weiterhin auf das neue Qualifying zu setzen. "Ich bin so enttäuscht wie wahrscheinlich alle anderen", sagt Vettel und zieht einen Vergleich: "Wenn du Eis verkaufst und Vanilleeis anbietest, aber jeder nach Schokoladeneis fragt, dann öffnest du am nächsten Tag deinen Laden, und alle erwarten dass es Schokoladeneis gibt - aber stattdessen gibt es wieder Vanilleeis." Dadurch erledige man seinen Job nicht richtig. Ein ziemlich vernichtendes Urteil des Ferrari-Piloten.

Sebastian Vettel Ferrari Scuderia Ferrari F1 ~Sebastian Vettel (Ferrari) ~

17:13 Uhr

Button hofft auf Vandoorne

Wie sehr kann Stoffel Vandoorne McLaren an diesem Wochenende helfen? Jenson Button erklärt zwar, dass man von dem Belgier nicht zu viel erwarten sollte, gleichzeitig verweist der Weltmeister von 2009 aber auch darauf, dass Vandoornes Einsatz durchaus hilfreich sein kann. "Eine dritte Meinung ist immer gut", erklärt Button.

Ex-McLaren-Pilot Kevin Magnussen glaubt derweil, dass Vandoorne Button möglicherweise sogar etwas ärgern kann. "Ich denke, das kann er", erklärt der Däne, der 2014 eine volle Saison an der Seite von Button absolvierte. "Nicht viele Leute bekommen eine Chance (in der Formel 1 zu fahren; Anm. d. Red.), also hoffe ich, dass er es genießen wird", so Magnussen.

Jenson Button McLaren McLaren Honda F1 ~Jenson Button (McLaren) ~

17:01 Uhr

Kurzer Hinweis

Für alle Motorradfans unter euch: In Argentinien beginnt nun die PK der MotoGP. Also am besten nebenbei den Live-Ticker der Kollegen Gerald Dirnbeck und Sebastian Fränzschky aufmachen, dann verpasst du garantiert nichts :-)


16:58 Uhr

Boxenstopptraining

Während die Fahrer fleißig die Fragen der Journalisten beantworten, trainieren die Teams gerade ihre Boxenstopps. Na dann hoffen wir doch mal, dass am Sonntag auch alles glatt geht. In Australien war das ja nicht überall der Fall...


16:56 Uhr


16:54 Uhr

Rosberg wie Leicester City?

Nico Rosberg sieht sich in diesem Jahr als Außenseiter im Kampf um den Titel - und das gefällt ihm wohl auch ganz gut so. "Vielleicht kann ich es wie Leicester City machen", lacht der Deutsche. Leicester City führt momentan entgegen aller Erwartungen die englische Fußballliga an, nachdem der Verein in der vergangenen Saison nur knapp dem Abstieg entgangen war. Ganz so ein krasser Außenseiter ist Rosberg also ehrlich gesagt nicht, schließlich wurde er zuletzt zweimal in Folge Vizeweltmeister und gewann nun saisonübergreifend bereits vier Rennen in Folge.

Nico Rosberg Mercedes Mercedes AMG Petronas Formula One Team F1 ~Nico Rosberg (Mercedes) ~

16:46 Uhr

Warum Hamilton kein GPDA-Mitglied ist

Es ist durchaus interessant, wer sich heute bereits als Nicht-Mitglied der GPDA geoutet hat. Neben Max Verstappen, Nico Hülkenberg und den beiden Williams-Piloten ist auch Weltmeister Lewis Hamilton nicht in der Fahrervereinigung aktiv. "Ich war es viele Jahre lang, bin aber dann ausgetreten. Aber ich war in dem Meeting. Wir Fahrer halten bei bestimmten Themen geschlossen zusammen. Es gibt Themen, bei denen eine vereinte Front wichtig ist. Das war so eins", erklärt Hamilton.

"Wir haben die Fahrerbriefings (mit Charlie Whiting; Anm. d. Red.) und danach das GPDA-Briefing. Der Inhalt war in den letzten zehn Jahren immer gleich, jeden einzelnen Freitag. Es gibt ein paar Freitage, an denen Charlie uns bittet, zum letzten oder zu diesem Rennen etwas zu sagen. Dann sagt keiner was. Und bei anderen Rennen reden die Fahrer ewig lang über Dinge, die ich nicht nachvollziehen kann."

"Ich habe vielen Diskussionen einfach nicht zugestimmt und habe mich daher auch nicht groß daran beteiligt. Also hatte ich das Gefühl, dass ich mehr davon habe, wenn ich das Rennen gewinne und mich mit meinen Ingenieuren zusammensetze. Aber wenn es um wirklich wichtige Dinge geht, zum Beispiel die Sicherheit, dann bin ich da. Das habe ich ihnen auch gesagt", schildert der Weltmeister seinen Standpunkt.

Lewis Hamilton Sebastian Vettel Mercedes Mercedes AMG Petronas Formula One Team F1 ~Lewis Hamilton (Mercedes) und Sebastian Vettel (Ferrari) ~

16:38 Uhr

Hamilton: Formel 1 nicht anstrengend genug

Und der Weltmeister legt noch einmal nach: Er fordert, dass die Königsklasse für die Fahrer physisch wieder anspruchsvoller werden muss. In Melbourne hätte er laut eigener Aussage locker noch einmal eine weitere Renndistanz fahren können. Zwar sei die mentale Anforderung aktuell höher als je zuvor in der Königsklasse, doch den Fans könne man so nichts bieten. "Sie haben keine Ahnung, was wir am Lenkrad umstellen - oder warum", erklärt Hamilton.

Lewis Hamilton Mercedes Mercedes AMG Petronas Formula One Team F1 ~Lewis Hamilton (Mercedes) ~

Aktuelles Top-Video

Paddock Monaco: Lauda war
Paddock Monaco: Lauda war "ein anderer Mensch"

"Niki hatte zwei Leben", sagt Giorgio Piola: Vor dem Unfall war er ein Computer, "mehr als Schumacher - nach dem Unfall ein anderer Mensch"

Anzeige

MotorsportJobs.com

ANZEIGE
Versuchsingenieur (m/w) Motorsport
Versuchsingenieur (m/w) Motorsport

Führend und motivierend - Ihre Tätigkeit fordert mehr als Standard. Eigenverantwortliche Planung und Durchführung von Dauerlaufversuchen Eigenständige Bearbeitung der ...

Aktuelle Bildergalerien

Grand Prix von Monaco, Samstag
Grand Prix von Monaco, Samstag

Grand Prix von Monaco, Girls
Grand Prix von Monaco, Girls

Grand Prix von Monaco, Freitag (Ruhetag)
Grand Prix von Monaco, Freitag (Ruhetag)

Hommage an Niki Lauda: Schriftzüge, Spezialhelme und Co. in Monaco
Hommage an Niki Lauda: Schriftzüge, Spezialhelme und Co. in Monaco

Grand Prix von Monaco, Donnerstag
Grand Prix von Monaco, Donnerstag

Grand Prix von Monaco, Pre-Events
Grand Prix von Monaco, Pre-Events

Motorsport-Total.com auf Twitter

Formel-1-Tickets

ANZEIGE

Eigene Webseite?

Kostenlose News-Schlagzeilen und Fotos für Ihre Webseite! Jetzt blitzschnell an Ihr Layout anpassen und installieren!