powered by Motorsport.com

GP Frankreich

Formel-1-Live-Ticker: Das Vettel-Urteil genau erklärt

Formel-1-Live-Ticker zum Nachlesen: +++ Video: Das steckt hinter dem Vettel-Urteil +++ Video: Ferrari-Updates im Detail +++ Grafik: So überlegen ist Mercedes +++

22:28 Uhr

Es wird spannend!

... das würden wir dir zumindest gern als letzte Message des Tages mitgeben. Aber wie diese Performance-Grafikanalysen zeigen: Es sieht eigentlich nach einem Mercedes-Durchmarsch in Le Castellet aus.

Wie dem auch sei: Wir drehen "Paddock live" an dieser Stelle für heute zu. Morgen am späten Vormittag geht's hier mit Stefan Ehlen am Steuer weiter, damit du nichts verpasst!

Und an dieser Stelle: Schöne Grüße an die Motorsport-Fans am Nürburgring, die unseren Ticker emsig nutzen, um auch von der Formel 1 nichts zu verpassen! ;-)

Bis morgen!


22:04 Uhr

Noch ein (deutsches) Video ...

Ferrari hat heute erstmals jene Updates getestet, die Mattia Binotto als richtungsweisend für den Rest der Saison bezeichnet hat. Naja, das lief ja noch nicht so toll! Aber welche Updates sind das eigentlich? Wir haben eine 3D-Animation erstellt, um dir das ganz genau zu zeigen.


21:27 Uhr

Video: Das Ferrari-Urteil und die Folgen

Mit unserer Video-Zusammenfassung verschaffen wir Dir einen Überblick zum Thema des Tages: zum Urteil im Fall Vettel und der Zeitstrafe in Kanada. Wir sagen Dir, warum die Sportkommissare entschieden haben, wie sie entschieden haben, und weshalb das für die Formel 1 gut ist!

Aber sieh und hör einfach selbst!

Und falls Du lieber liest, dann kriegst Du hier die Hintergründe!


21:24 Uhr

"Keine schlechte Basis" bei Renault

Renault-Fahrer Nico Hülkenberg äußert sich positiv zum Trainingsauftakt in Le Castellet: "War schon okay. Ein solider Freitag, keine schlechte Basis. Mit viel Benzin an Bord waren wir ziemlich zufrieden. Da haben die Zeiten gut ausgesehen. Mit weniger Benzin war es ein bisschen schwieriger." Er sei noch "nicht hundertprozentig glücklich" mit der Abstimmung.

Über die Renault-Updates könne er bisher nur Vermutungen anstellen. "Jede Strecke ist anders, und diese Strecke ist ganz anders als Montreal. Daher kann ich heute nicht sagen, dass es definitiv viel besser geworden ist im Vergleich zu Montreal. Aber schlechter ist es jedenfalls nicht geworden."


21:21 Uhr

Haas: "Schlechtester Freitag" in diesem Jahr

Nein, so stellt sich ein Franzose sein Heimrennen in Frankreich nicht vor: Romain Grosjean fuhr am Trainingsfreitag für Haas nur hinterher. "Vielleicht unser schlechtester Freitag des ganzen Jahres", sagte er hinterher. "Im ersten Training hatte ich ein Wasserleck. Das kann man verkraften, wenn die Balance stimmt und die Basis passt, aber unsere Basis war leider meilenweit von dem entfernt, wie sie sein sollte. Jetzt sind wir im Hintertreffen."

Ein Blick auf das Tagesergebnis zeigt, wie dramatisch die Lage für Grosjean ist. Hinzu kommt: Bei einem kapitalen Verbremser ("Dafür habe ich keine Erklärung") hat er sich einen von nur zwei Hard-Reifensätzen ruiniert.


20:53 Uhr

Williams-Statement: "Kleine Erfolge feiern"

Claire Williams als stellvertretende Teamchefin des gleichnamigen Rennstalls zieht ein Zwischenfazit zur Formel-1-Saison 2019. Einfach mal reinhören, wie das bisher schlechteste Team des Jahres mit der Situation umgeht!


20:46 Uhr

Apropos Motoren und Komponenten ...

Anhand unserer aktuellen Motorenübersicht kannst Du sehen, wer nach dem Trainingsauftakt in Le Castellet wo steht in Sachen Antrieb und Antriebskomponenten. Legende: Grün ist gut, Rot ein Problem. Aber sieh einfach selbst, wer nach einem Saisondrittel bereits in Nöten ist ...

Hier die aktuelle Motorenübersicht abrufen!


20:41 Uhr

Honda provoziert Siegelbruch in Le Castellet

Das sieht man auch nicht alle Tage: Honda hat am Fahrzeug von Daniil Kwjat einige Siegel am Antrieb gebrochen – absichtlich, um später einen strategischen Vorteil daraus zu ziehen.

Was dahintersteckt? Das hier: Vor dem ersten Einsatz der Motorenkomponenten werden diese versiegelt, damit nicht unerlaubt daran gearbeitet wird. Honda hat die Siegel nun absichtlich gebrochen, womit Kwjat rein technisch so eingestuft wird, als hätte er zusätzliche Komponenten verwendet (in diesem Fall: Turbolader und MGU-H).

Warum das entscheidend ist? Kwjat steht aufgrund des in Le Castellet neuen Honda-Antriebs ohnehin ganz hinten in der Startaufstellung. Der Siegelbruch hebt ihn über das erlaubte Kontingent hinaus. Dafür werden je Komponente plus zehn Startplätze fällig, weil es je der erste Übertritt ist. Das verpufft aber in Frankreich. Und: Jedes weitere neue Element schlägt nur mit plus fünf Startplätzen zu Buche, kommt Honda also im weiteren Saisonverlauf entgegen.

Durch einen Regelverstoß hat sich Honda also einen Vorteil gesichert!


20:18 Uhr

Die Analyse zum Trainingsfreitag

Was verpasst am heutigen Freitag? Kein Problem: Hier sind die wichtigsten Daten, Fakten und Informationen zum Trainingsauftakt in Le Castellet!

Ergebnisse:
1. Training
2. Training
Gesamtergebnis

Außerdem empfehle ich Dir die Tagesanalyse von unserem Chefredakteur Christian Nimmervoll, der Dir eine Vorschau auf das weitere Wochenende gibt!


19:46 Uhr

Video: Die Höhepunkte des 2. Trainings

Der Abflug von Hamilton, die Bestzeit durch Bottas: Hier sind alle entscheidenden Szenen aus dem 2. Training in Le Castellet!


19:20 Uhr

Hamilton froh, einen Crash vermieden zu haben

Rückblickend war es ein harmloser Zwischenfall von Lewis Hamilton: Weder sein Auto kam zu Schaden, noch gab es ein echtes Techtelmechtel zwischen ihm und Max Verstappen.

"Ich bin überrascht gewesen, dass ich das noch abfangen konnte", sagt Hamilton. "Hätte ich das nicht geschafft, wäre ich wohl in der Mauer gelandet. Ich habe es beim Driften unter Kontrolle bringen können, musste dann die Bremse durchdrücken und dann wieder runter und wieder rauf und gleichzeitig immer wieder auch Gas geben. Das war ziemlich cool! Ich bin ziemlich glücklich mit dem Save. Das hat die Reifen gar nicht beschädigt."


18:57 Uhr

Wie Hamilton seinen Zwischenfall rechtfertigt

Lewis Hamilton war Gegenstand einer Untersuchung, nachdem er im 2. Training in Folge eines Abflugs langsam auf die Strecke zurückgekehrt war und dabei Max Verstappen leicht behindert hatte. Eine Strafe aber gab es nicht (siehe Begründung weiter unten im Ticker).

So hat Hamilton die Situation erlebt: "Ich habe in den Spiegel geschaut, aber man sieht nichts außer die weiße Linie. Ich habe einfach versucht, langsam zu fahren und nicht im Weg rumzufahren."

"Dann habe ich [Verstappen] plötzlich gesehen und zum Glück war ich nicht nahe an ihm dran. Ich habe ihn nicht davon abgehalten, in die Kurve zu fahren. Er hatte dann einfach Übersteuern am Ausgang. Das ist das Training, das kann schon manchmal passieren. Das war ganz sicherlich nicht mit Absicht."


18:36 Uhr

"Baut halt Parkplätze mit Linien!"

Sebastian Vettel macht seinem Ärger über die zunehmende Strafenflut in der Formel 1 Luft und sagt: "Das Problem ist, dass wir [Fahrer] erhört werden bei solchen Dingen. Das hat schon vor langer Zeit angefangen, als es darum ging, ob einer eine weiße Linie überfahren oder zu viel Randstein mitgenommen hat."

"Lasst uns fahren, wie wir wollen. Wenn ihr damit nicht zufrieden seid, baut andere Strecken! So einfach ist es. Baut halt Parkplätze mit Linien und Randsteinen, so wie hier [in Le Castellet]."

"Es gibt zu viele Paragraphen. Wie man das ändern kann? Verbrennt die Dokumente."


18:31 Uhr

Auch Vettel hat's abgehakt, aber ...

... der Stachel sitzt noch tief, wie er einräumt. Das Urteil sei "enttäuschend", meint er. "Es bringt aber nichts, da jetzt noch lange drüber zu reden. Ich habe meine Meinung und werde sie auch nicht ändern. Das wird nichts mehr ändern."

Die ganze Situation um seine Zeitstrafe und die Anhörung gut zwei Wochen später bezeichnet er als "schade" und erklärt weiter: "Vor allem für die Leute, die dann am Fernseher oder an der Strecke sitzen, und eigentlich den Sport sehen wollen. Das ist einfach doof und sieht scheiße aus."


18:28 Uhr

Ferrari betrachtet den Fall als "abgeschlossen"

Da passiert nichts mehr: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat erklärt, dass der Fall Vettel aus Montreal "abgeschlossen" sei. Nach dem Urteil der Sportkommissare am Freitagnachmittag sind die Ergebnisse des Kanada-Grand-Prix 2019 endlich offiziell, Lewis Hamilton bleibt Sieger und Sebastian Vettel Zweiter im Rennen.


18:20 Uhr

Ferrari-Teamchef Binotto gibt sich "enttäuscht"

Wie sich der Ferrari-Teamchef zur Entscheidung der Sportkommissare äußert? So: "Kein Zweifel: Wir alle bei Ferrari sind unzufrieden und enttäuscht - enttäuscht natürlich für Ferrari, aber auch für die Fans und für den Sport an sich. Weitere Kommentare dazu sparen wir uns."

Folgen Sie uns!

Anzeige

Motorsport-Total.com auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!