powered by Motorsport.com

GP Türkei

Formel 1 Istanbul 2020: Das Qualifying am Samstag in der Chronologie

Aktuell im Formel-1-Liveticker: +++ Chaos-Qualifying in Istanbul +++ Carlos Sainz muss drei Plätze zurück +++ Lance Stroll darf Pole nach Untersuchtung behalten +++

17:27 Uhr

Keine Strafe gegen Stroll

Die Entscheidung ist da, Stroll darf seine Pole behalten. "No further action" heißt es von den Rennkommissaren. Stroll sei in der fraglichen Szene "eindeutig vom Gas" gegangen. Hier die Erklärung im Wortlaut:

"The Stewards heard from the driver of Car 18 (Lance Stroll), the team representative and reviewed video, telemetry and marshalling system evidence. Car 18 approached turn 7 with a single yellow flag showing for the sector due to Car 11 (Sergio Perez) off track on the outside of the corner. By telemetry, Car 18 clearly came off the throttle, coasted into the corner, and then accelerated when clear of the incident. Sector times do not clearly show this as the track was rapidly drying and each lap was quicker than the preceding lap."

16:48 Uhr

Hamilton: Mehr war einfach nicht drin

"Ich habe keinen Grip gefunden", zuckt er nach P6 die Schultern und erklärt: "Wir haben alles gegeben, und das war das schnellste, was möglich war. Die Strecke fühlte sich furchtbar an. Aus irgendeinem Grund bekommen andere die Reifen etwas besser zum Arbeiten als wir. Ich habe mein Bestes gegeben. Ich habe mich nicht gedreht, habe im Grunde keine Fehler gemacht, von daher bin ich glücklich über meine Leistung."

Kritik gibt es an den Organisatoren. "Sie haben die Strecke mit der Neuasphaltierung ruiniert", winkt Hamilton ab und ergänzt: "Das hat es für alle schwierig gemacht. Man konnte sehen, dass das Wasser auf der Strecke war. Das ganze Wochenende war ein Albtraum. Der Grip ist der schlechteste, den ich je gesehen habe. Zehnmal schlechter als auf den andere Strecken."


16:40 Uhr

Strafe gegen Sainz

Die erste Entscheidung der Rennkommissare ist da. Sainz muss in der Startaufstellung drei Plätze nach hinten, weil er Perez in Q2 aufgehalten hat. Zudem gibt es einen Strafpunkt. Bleibt eventuell nicht die letzte Strafe des Tages ...


16:29 Uhr

Kwjat nimmt Fehler auf seine Kappe

Aus heute bereits in Q1 für den Russen, nachdem er sich auf seiner entscheidenden Runde drehte. "Ich bin einfach nicht gut gefahren. Ich habe einen Fehler gemacht", räumt er ein. Viel besser lief es auch für den Teamkollegen nicht, Gasly wurde in Q2 Letzter und spricht von einem "enttäuschenden Tag". Er habe die Reifen einfach nicht zum Funktionieren gebracht. Macht morgen die Startplätze 15 und 17 für AlphaTauri - wenn es keine Strafen mehr gibt ...


16:18 Uhr

Rote Flagge: Die richtige Entscheidung?

Viele Fans haben uns geschrieben. Sie können nicht verstehen, warum die Session in Q1 abgebrochen wurde. Die Mehrheit der Piloten stimmt der Entscheidung der Rennleitung allerdings zu. "Die rote Flagge war definitiv die richtige Entscheidung. So konnten wir unmöglich weitermachen", sagt zum Beispiel Romain Grosjean. Und auch Albon erklärte ja bereits, dass die Zustände gefährlich gewesen seien. Wie schon vorhin geschrieben: Bei uns in der Redaktion gehen die Meinungen dazu auseinander.


16:08 Uhr

Albon: Glück, dass es keinen großen Unfall gab

"Wenn man in den sechsten oder siebten Gang schaltet im Nassen und die Räder durchdrehen und das Auto hat Aquaplaning über die ganze Strecke, dann macht das keinen großen Spaß", berichtet der Red-Bull-Pilot und erklärt: "Es geht vor allem um die Gefährdung. Ich denke, wir hatten heute viel Glück, dass es keinen schweren Unfall gab. Ein paar Mal war es echt knapp, in Kurve 3 oder 4 glaube ich."

Im Hinblick auf den Zwischenfall zu Beginn von Q2, als die Bergung von Latifis Auto noch nicht abgeschlossen war, erklärt er: "Das war nicht wirklich gut. Ich glaube, dass sie [das Qualifying] noch vor dem Sonnenuntergang durchbringen wollten, aber das war dumm. Ich bin sicher, dass wir noch fünf Minuten hätten warten können, bis der Truck wieder [hinter die Leitplanken] verschwindet."

In der Tat können wir heute drei Kreuze machen, dass es keinen schlimmeren Unfall gab.


16:01 Uhr

Um 16:30 Uhr ...

... muss sich Stroll vor den Rennkommissaren verantworten. Es wird also noch etwas dauern, bis wir eine Entscheidung bekommen. Mal schauen, wie viel die Stewards heute bis zum Abend noch zu tun bekommen. Die Norris-Anhörung ist für 16:50 Uhr angesetzt.


15:55 Uhr

Auch gegen Norris ...

... läuft eine Untersuchung. Auch hier geht es um das Missachten von gelben Flaggen, bei ihm aber in Q1. Wir rechnen damit, dass die Liste der Fahrer noch länger werden wird.


15:53 Uhr

Untersuchung gegen Stroll

Wie auf Bestellung kommt die Info, dass es eine Untersuchung gegen Stroll gibt. Allerdings: Bei ihm geht es um einen Verstoß gegen gelbe Flaggen in Q3, nicht in Q1.

Motorsport-Total.com auf Twitter

Anzeige

Motorsport-Total.com auf Instagram

Folge uns jetzt auf Instagram und erlebe die schönsten und emotionalsten Momente im Motorsport zusammen mit anderen Fans aus der ganzen Welt