powered by Motorsport.com

Force India: Mercedes hat kaum Zugriff auf Esteban Ocon

Esteban Ocon wird als Mercedes-Nachwuchshoffnung 2017 und 2018 für Force India starten - Die Silberpfeile dürfen den Franzosen nur für Tests ausborgen

(Motorsport-Total.com) - Esteban Ocon hat sich gegen Pascal Wehrlein durchgesetzt und wird 2017 für Force India seine erste volle Formel-1-Saison in Angriff nehmen. Der Franzose wurde für zwei Jahre von Vijay Mallyas Team unter Vertrag genommen, seine Rolle als Mercedes-Junior verliert er dadurch aber nicht. Ocon selbst sieht die Verpflichtung beim Mittelfeldteam nur als Aufbau- und Entwicklungsphase, bevor die Beförderung zum Topteam ansteht. Doch davor wird ihn Force India nicht leichtfertig hergeben.

Esteban Ocon

Esteban Ocon im Mercedes? Force India erlaubt nur Testfahrten! Zoom

"Definitiv nicht", betont der stellvertretende Teamchef Bob Fernley gegenüber 'Autosport'. "Er ist jetzt für zwei Jahre ein Force-India-Pilot." Trotzdem fungiert Ocon in einer Doppelrolle auch als Testfahrer für Mercedes. Ersatzpilot ist er damit jedoch nicht. "Er kann nicht einfach für einen ihrer Fahrer einspringen, aber wenn sie ihn bei Tests einsetzen wollen, wäre ich glücklich damit", so Fernley.

Ocon testete bereits im Vorjahr mehrmals für Mercedes und Force India, dies könnte auch 2017 so fortgeführt werden. Mehr Zugriff wird Mercedes nicht erlaubt. Sollte sich ein Stammpilot, Valtteri Bottas oder Lewis Hamilton, verletzen, müssten sich die Silberpfeile laut Aussagen des Force-India-Vertreters einen anderen Ersatzfahrer suchen.

Allerdings ist sich Fernley auch dessen bewusst, dass Ocon auch ohne Mercedes-Hintergrund nach zwei Jahren zu einem anderen Team wechseln könnte. Sein Mittel dagegen: "Man muss sowohl die Performance des Fahrers als auch des Teams optimieren, solange man die Möglichkeit dazu hat. Wenn man an der Spitze ist, verringert man ihren Wunsch nach einem Wechsel."