powered by Motorsport.com

Ferrari: Neuer Ingenieur soll Räikkönen unterstützen

Um die Probleme von Kimi Räikkönen in den Griff zu bekommen, befördert Ferrari Testteam-Ingenieur David Lloyd in die Rennoperation

(Motorsport-Total.com) - Das Jahr 2014 war bislang nicht die Saison des Kimi Räikkönen. Der Weltmeister von 2007 kommt noch nicht mit dem Ferrari F14 T zurecht und hat besonders beim Anbremsen und Einlenken in Kurven Probleme, die er bislang noch nicht in den Griff bekommen hat. Um dem Finnen unter die Arme zu greifen, hat Ferrari nun Testteam-Ingenieur David Lloyd in das Team der Renningenieure beordert.

David Lloyd

David Lloyd arbeitet seit über zehn Jahren für Ferrari - und soll nun Räikkönen helfen Zoom

Der Brite soll ab dem Großen Preis von Kanada Räikkönens eigentlichen Renningenieur Antonio Spagnolo unterstützen, um die Kommunikation zwischen dem Finnen und seinem Team zu verbessern. Das berichten die Kollegen von 'Autosport'. Bei Ferrari baut man dabei auf die Tatsache, dass Räikkönen immer gut mit britischen Ingenieuren zurechtkam, wie seine langjährige Partnerschaft mit Mark Slade bei McLaren und Lotus beweist.

Noch ist nicht klar, ob die Maßnahme der Scuderia nur vorrübergehender Art ist, oder ob die Lösung langfristig gedacht ist. Lloyd kam 2003 von BAR zu Ferrari und wurde dort Testteam-Ingenieur, bevor er 2007 die Nachfolge des kürzlich verstorbenen Nigel Stepney als Renn-Manager antrat.

Folgen Sie uns!

Motorsport-Total.com auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!

Anzeige