powered by Motorsport.com
Startseite Menü

Fast das frühe Aus: Ricciardo mit Motorenproblemen

Daniel Ricciardo hatte auf dem Weg zu seinem zweiten Grand-Prix-Sieg eine Schrecksekunde zu überstehen: Den Australier plagten Motorenprobleme

(Motorsport-Total.com) - Strahlender kann ein Gewinner kaum sein als Daniel Ricciardo. Der Australier überstand einen wahren Chaos-Grand-Prix in Budapest unbeschadet und fuhr als Erster über die Ziellinie. Dabei lief beim 25-Jährigen selbst nicht alles nach Maß, wie er im Anschluss an das Rennen erzählt. Zwischenzeitlich bekam er nämlich Motorenprobleme und musste diese aus dem Cockpit lösen.

"Ich hatte eine Schrecksekunde in der Mitte des Rennens", berichtet der Red-Bull-Pilot. "Ein paar Runden lang hatten wir ein paar Probleme und es fehlte uns an Leistung, daher musste ich ein bisschen wild an den Knöpfen spielen", lacht er. Doch anscheinend konnte er das Problem damit lösen und den Sieg nach Hause fahren: "Das Rennen hätte früh zu Ende sein können, aber wir sind da durchgekommen, und ich war glücklich."

Und so bekam der Australier am Ende die Chance, mit zwei brillanten Überholmanövern seinen zweiten Formel-1-Sieg zu feiern: "Wir mussten überholen, um zu gewinnen. Wir hatten frischere Reifen, aber ich wusste, dass es ein aufregendes Finish werden würde. Es gab nur diese eine Möglichkeit zu gewinnen." Erst quetschte sich Ricciardo sehenswert in Kurve 2 an Hamilton vorbei, dann nahm er die Verfolgung des führenden Alonso auf.


Großer Preis von Ungarn

Keine Runde später war er auch schon vorbei am Spanier: "Als ich erst einmal nah genug an Alonso war, wusste ich, dass ich es versuchen müsste. Ich war mit Lewis in einem Sandwich innerhalb der DRS-Reichweite, also durfte ich nicht so viel Zeit verlieren. Ich wusste: Wenn ich die Chance riechen sollte, musste ich sie ergreifen. So haben wir es geschafft."

Die Fahrt brachte dem Australier viel Lob ein - auch von außerhalb. Selbst Niki Lauda, Aufsichtsratvorsitzender des Mercedes-Formel-1-Teams, musste bei 'RTL' anerkennen: "Es war eine unglaubliche Leistung, dieses Rennen mit Perfektion und Brutalität zu gewinnen."

Und Ricciardo selbst berichtet im Anschluss lachend: "Es hat sich unglaublich angefühlt. Ich denke, der erste Sieg war großartig, aber beim zweiten realisiert man schneller, was vor sich geht. Man kann es einfach schneller genießen. In dem Moment, als ich die Ziellinie überfahren habe, wusste ich, was geschehen ist. Ich habe einfach alle Emotionen rausgelassen."

Aktuelles Top-Video

Paddock Monaco: Lauda war
Paddock Monaco: Lauda war "ein anderer Mensch"

"Niki hatte zwei Leben", sagt Giorgio Piola: Vor dem Unfall war er ein Computer, "mehr als Schumacher - nach dem Unfall ein anderer Mensch"

Formel-1-Paddock-Tickets

ANZEIGE

Aktuelle Bildergalerien

Grand Prix von Monaco, Donnerstag
Grand Prix von Monaco, Donnerstag

Grand Prix von Monaco, Pre-Events
Grand Prix von Monaco, Pre-Events

Formel-1-Technik: Detailfotos beim GP Monaco
Formel-1-Technik: Detailfotos beim GP Monaco

Hommage an Niki Lauda: Schriftzüge, Spezialhelme und Co. in Monaco
Hommage an Niki Lauda: Schriftzüge, Spezialhelme und Co. in Monaco

Grand Prix von Monaco, Pre-Events
Grand Prix von Monaco, Pre-Events

Reaktionen zum Tod von Niki Lauda
Reaktionen zum Tod von Niki Lauda

Folgen Sie uns!

Anzeige

Motorsport bei Sport1

Sport1
Motorsport - DTM
24.05. 19:25
Motorsport - Porsche Carrera Cup, Magazin
25.05. 12:30
Motorsport - Porsche Mobil 1 Supercup, Magazin
01.06. 19:30
Motorsport - Porsche GT Magazin
02.06. 23:00
Die PS Profis - Mehr Power aus dem Pott
07.06. 21:00