powered by Motorsport.com

F1 Backstage: Ecclestones bizarres Geschenk an Niki Lauda

Was in Sotschi sonst noch geschehen ist und warum Bernie Ecclestone Niki Lauda ein ausgestopftes Eichhörnchen auf einem kaputten Quad geschenkt hat

(Motorsport-Total.com) - Die Formel 1 mag nach außen wie ein Million-Dollar-Business wirken, wie ein unnahbares Piranhabecken, in dem für Freundschaft und Herumalberei kein Platz mehr ist. Doch der Schein, den die TV-Übertragungen vermitteln, trügt - und genau deshalb versuchen wir mit unserer traditionellen Fotostrecke "F1 Backstage" jeden Montag, unsere Leser zumindest hinter die Kulissen blinzeln zu lassen.

In Sotschi hat sich am vergangenen Wochenende eine Geschichte ereignet, wie sie für "F1 Backstage" besser nicht geeignet sein könnte. Die Hauptdarsteller: Bernie Ecclestone und Niki Lauda. Die Vorgeschichte ist 37 Jahre her. Als Ecclestone noch Laudas Teamchef bei Brabham war, gingen sich die beiden teilweise ziemlich auf den Senkel. Einmal so sehr, dass Lauda Ecclestone eine Platte schenkte: "Short People" von Randy Newman.

Darin heißt es unter anderem, dass kleine Menschen keinen Grund zu leben haben und nicht willkommen sind, und es wird aufgezählt, welche Körperteile an kleinen Menschen sonst noch so ziemlich klein sind. Dazu muss man wissen: Ecclestone ist 1,59 Meter "groß" - und sich gegenseitig auf die Schaufel zu nehmen, gehört zwischen dem 85-Jährigen und Lauda schon immer dazu.

Am Freitag in Sotschi tauchte in der Mercedes-Hospitality dann überraschend ein großes Paket auf, von Ecclestone an Lauda. Darin enthalten: ein (echtes!) ausgestopftes Eichhörnchen auf einem ferngesteuerten Quad, das freilich nicht mehr funktioniert. Eine späte Retourkutsche für die Newman-Platte?


"Short People" von Randy Newman

Wie dem auch sei: Laudas Spitzname in seiner aktiven Zeit als Rennfahrer war "The Rat". Ecclestone, der sich regelmäßig bei Londoner Auktionen rumtreibt und irgendwelchen Ramsch zusammensteigert, hielt das Eichhörnchen für eine Ratte - und schlug zu. Wäre im Nachhinein betrachtet freilich hilfreich gewesen, ein Eichhörnchen von einer Ratte unterscheiden zu können...

Wie viel der milliardenschwere Formel-1-Boss für das bizarre Geschenk bezahlt hat, ist übrigens nicht überliefert. Dafür gibt's in unserer Fotostrecke weitere Highlights: Lewis Hamiltons Isolation im Kreis der Formel-1-Fahrer (Bild 3), zwei DFB-Weltmeister, die Nico Rosberg die Daumen drücken (Bild 7 & 8) sowie Kimi Räikkönens Sohn Robin, der - anders als der Papa - schon fleißig mit dem iPad übt.

Folge uns auf Instagram

Folge uns jetzt auf Instagram und erlebe die schönsten und emotionalsten Momente im Motorsport zusammen mit anderen Fans aus der ganzen Welt

Anzeige

Folge uns auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!