powered by Motorsport.com

Ex-Formel-1-Pilot de Cesaris verstorben

Der ehemalige Formel-1-Pilot Andrea de Cesaris ist am Sonntag in Italien im Alter von 55 Jahren an den Folgen eine Motorradunfalls verstorben

(Motorsport-Total.com) - Die Formel 1 trauert um einen ehemaligen Fahrer. Der Italiener Andrea de Cesaris ist am Sonntag nach einem Motorrad-Unfall verstorben. Er wurde 55 Jahre alt. De Cesaris war in Bufalotta in der Nähe der italienischen Hauptstadt Rom verunfallt und war italienischen Medienberichten zu Folge auf der Stelle tot.

Andrea de Cesaris

Andrea de Cesaris kam bei einem Motorradunfall ums Leben Zoom

De Cesaris wurde am 31. Mai 1959 in Rom geboren und debütierte nach einer klassischen Karriere im Formelsport 1980 beim Kanada-Grand-Prix in Montreal für das Werksteam von Alfa Romeo in der Formel 1. Nach einer Saison bei McLaren kehrte er 1982 zu Alfa Romeo zurück, mit denen er die größten Erfolge seiner Formel-1-Karriere feierte.

1982 eroberte de Cesaris beim West-Grand-Prix der USA in Long Beach die einzige Pole-Position seiner Formel-1-Karriere, drei Rennen später stand er in Monaco als Dritter zum ersten Mal auf dem Podium. 1983 wurde er in Deutschland und Südafrika Zweiter und sorgte zudem beim Belgien-Grand-Prix in Spa-Francorchamps für Furore, wo er das Rennen lange Zeit anführte, dann aber ausfiel.

Später ging de Cesaris für renommierte Teams wie Ligier oder Tyrell an den Start. 1989 setzte er in einem unterlegenen Scuderia Italia beim von zahlreichen Ausfällen geprägten Kanada-Grand-Prix mit Rang drei noch einmal ein Ausrufezeichen.

1991 war er beim Formel-1-Debüt von Michael Schumacher in Spa-Francorchamps bei Jordan dessen Teamkollege, 1994 fuhr er in seiner letzten Formel-1-Saison bei Sauber zusammen mit Heinz-Harald Frentzen. Mit insgesamt 214 Grand-Prix-Teilnahmen rangiert de Cesaris aktuell an Rang elf dieser Rangliste.

Motorsport-Total.com auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!

Anzeige

Motorsport-Total.com auf Twitter