powered by Motorsport.com

Esteban Gutierrez: "Ich weiß, was ich nächstes Jahr mache"

Esteban Gutierrez ist sich zu 100 Prozent sicher, auch 2017 in der Formel 1 zu fahren - Teamkollege Romain Grosjean hofft weiter auf eine Chance bei Ferrari

(Motorsport-Total.com) - Vor der bevorstehenden Sommerpause der Formel 1 nimmt das Fahrerkarussell traditionell Fahrt auf. Einer der Piloten betrachtet den Transferpoker in dieser Saison allerdings sehr entspannt: Esteban Gutierrez. "Ich weiß, was ich nächstes Jahr mache", sagt der Haas-Pilot im Vorfeld des Grand Prix von Ungarn in Budapest (Formel 1 2016 im Live-Ticker) und ist zu 100 Prozent sicher, auch im Jahr 2017 in der Formel 1 zu fahren.

Esteban Gutierrez

Esteban Gutierrez wird wohl auch im nächsten Jahr für Haas fahren Zoom

"Auf jeden Fall! Dass ist das, was ich will und weshalb ich hier bin", sagt der Mexikaner, der nach einem Jahr Pause in dieser Saison beim US-Team Haas in die Formel 1 zurückgekehrt war. Haas dürfte auch 2017 seine sportliche Heimat sein, auch wenn Gutierrez das noch nicht bestätigen will. "Tut mir leid, aber da kann ich nicht genauer werden", sagt er. Aufgrund seiner mexikanischen Sponsoren dürfte er bei den US-Amerikanern wohl gelitten sein.

Sportlich hat Gutierrez in dieser Saison allerdings noch Nachholbedarf. Während Teamkollege Romain Grosjean bereits 28 Punkte auf dem Konto hat, steht Gutierrez noch bei null Zählern. Das will der Mexikaner schleunigst ändern. "Momentan geht es für mich darum, mit dem was ich habe in die Punkte zu fahren und gute Ergebnisse abzuliefern", konzentriert sich Gutierrez auf die aktuelle Saison.

"Ich glaube, bei mir sind einige Dinge dumm gelaufen, warum auch immer", so der Mexikaner, dessen Jahr mit dem Unfall mit Fernando Alonso schon unglücklich begann. Später fuhr er dreimal auf Platz elf und damit nur knapp an den Punkterängen vorbei, was ihm aber keine Kopfschmerzen bereitet. "Derzeit bin ich nicht frustriert darüber oder mache mir Sorgen."


Fotostrecke: FIA-Fast-Facts: Ungarn

Während sich Gutierrez sicher ist, auch 2017 in einem Formel-1-Cockpit zu sitzen, musste Teamkollege Grosjean zuletzt einen kleinen moralischen Dämpfer einstecken. Denn mit der Vertragsverlängerung von Kimi Räikkönen bei Ferrari platze Grosjeans Traum von einem Wechsel zu den Roten - vorerst.

Der Franzose beteuert jedoch: "Diese Entscheidung ist überhaupt kein Problem." Den Traum von einem Wechsel zu Ferrari hat Grosjean im Wissen darum, dass Räikkönens Karriere ihrem Ende entgegen geht, noch nicht endgültig aufgegeben und bringt sich mit guten Argumenten in Stellung. "Ich habe einen Ferrari-Motor, arbeite mit Ferrari-Ingenieuren und sie wissen, wie ich arbeite", so der Franzose. "Ich stand schon ein paar Mal in meiner Karriere auf dem Podium, was immer hilfreich ist, wenn man zu einem großen Team will."

Grosjean hofft daher, "dass ich der nächste (auf ihrer Liste; Anm. d. Red.) bin." Für 2017 kann er sich gut eine weitere Saison mit Haas vorstellen, wo er als Teamleader wichtige Erfahrungen sammeln kann. "Ich habe eine wichtige Rolle im Team, was für meine weitere Karriere großartig ist."

Folgen Sie uns!

Motorsport-Total.com auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!

Anzeige

F1-Tests: Zeiten, Termine, Statistiken

Exklusives Formel-1-Testcenter

Im F1-Testcenter finden Sie Zeiten, Termine und unzählige Statistiken zu den Testfahrten in der Formel 1!