powered by Motorsport.com

Eghbal Hamidy von Jordan gefeuert?

Die Anzeichen verdichten sich, wonach das Jordan-Team seinen Technischen Direktor Eghbal Hamidy entlassen hat

(Motorsport-Total.com) - Mit Spannung beobachten die Technischen Direktoren der Teams zurzeit, wie ihre neuen Autos in Melbourne funktionieren ? nur Eghbal Hamidy von Jordan-Honda ist nicht anwesend. Nach britischen Medienberichten hat das Team den Iraner in Urlaub geschickt. Es gilt als sehr wahrscheinlich, dass sich Eddie Jordan von Eghbal Hamidy trennen möchte und ihn aus diesem Grund in den obligatorischen Urlaub geschickt hat, in dem er keine neuen Geheimnisse des Teams mehr aufschnappen soll, die er zu einem möglichen neuen Arbeitgeber mitnehmen könnte.

Eghbal Hamidy

Eghbal Hamidy steht bei Jordan offenbar vor einem Rauswurf

Der Kündigungsgrund liegt auf der Hand: Hamidy, der Ende 2000 zu Jordan gewechselt war, gelang es im letzten Jahr nicht, das bestehende Auto im Rahmen seiner Möglichkeiten zu verbessern. Und auch der neue Jordan EJ12 ist nicht gerade das Gelbe vom Ei. Allerdings soll Hamidy, der den aerodynamisch sehr effizienten Arrows der Saison 2000 entwickelt hatte und damit auf sich aufmerksam gemacht hatte, selbst den Wunsch haben, das Team verlassen zu dürfen ? angeblich wegen interner Unstimmigkeiten. Seine Lücke könnte Gary Anderson schließen, der im Dezember zum Team zurückgekehrt war.

Hamidy selbst könnte in der zweiten Jahreshälfte zu einem neuen Team wechseln. Dabei wird der 41-Jährige mit McLaren in Verbindung gebracht, wo Ron Dennis ihn auf Wunsch von Chefdesigner Adrian Newey als Verstärkung einstellen könnte. Hamidy hatte in den frühen 90er-Jahren sehr erfolgreich an der Seite Neweys bei Williams gearbeitet. Es war wohl kein Zufall, dass sich die beiden bei den letzten Testfahrten zu einem ausführlichen Gespräch trafen...