powered by Motorsport.com

Eddie Irvine musste Silverstone-Tests abbrechen

Ein gesundheitliches Problem zwang den Nordiren nach einer Runde zum Abbruch der Testfahrten

(Motorsport-Total.com) - Zuerst schied er beim Großen Preis von Kanada aus, jetzt musste Eddie Irvine nach nur einer Runde die in Silverstone anberaumten Testfahrten frühzeitig abbrechen. Der Nordire scheint derzeit kein Glück zu haben. Als Grund für seinen vorzeitigen Abbruch gab der 35-Jährige Nackenprobleme an und erklärte: "Ich habe schon beim Rennen in Monaco Nackenschmerzen gehabt, welche sich später aber gaben und bislang nicht wieder aufgetreten sind. Vielleicht hat der hektische Zeitplan, dem ich in den letzten Wochen ausgesetzt war, dieses Problem wieder zum Vorschein treten lassen", sprach Irvine auf die Tatsache an, dass seit dem Rennwochenende in Kanada praktisch keinerlei Erholungszeit für die strapazierten Muskelpartien bestand.

Eddie Irvine

Eddie Irvine musste die Testfahrten in Silverstone nach einer Runde abbrechen Zoom

"Als ich heute Morgen die Installationsrunde gefahren habe, fühlte sich der durch die hohen G-Kräfte wirkende Schmerz so an, als ob jemand mit einem Messer meinen Nacken durchschneidet. Ich musste einfach aufhören und werde erst in ein paar Tagen wieder im Cockpit sitzen", so Irvine weiter.

Entwarnung gab Irvine auch allen Fans, die nun befürchten, dass der Nordire womöglich beim Rennen auf dem Nürburgring fehlen könnte: "Es ist kein ernstes Problem. Am Rennen auf dem Nürburgring nehme ich ganz bestimmt teil."

F3-Pilot und Jaguar-Testfahrer Andre Lotterer wird nun Irvines Auto bei den drei Tage dauernden Testfahrten in Silverstone übernehmen.

Motorsport-Total.com auf Instagram

Folge uns jetzt auf Instagram und erlebe die schönsten und emotionalsten Momente im Motorsport zusammen mit anderen Fans aus der ganzen Welt

Anzeige

Motorsport-Total.com auf Twitter

Folgen Sie uns!

Motorsport-Total Business Club