powered by Motorsport.com

Ecclestone: Kanada-Veranstalter schuldet uns Geld

Der Formel-1-Boss verrät, warum der Automobilweltverband FIA den Großen Preis von Kanada plötzlich aus dem Kalender für 2009 gestrichen hat

(Motorsport-Total.com) - In den vergangenen zwei Wochen ging es in Bezug auf den Kalender der Formel-1-Saison 2009 rund. Erst veröffentlichte der Automobilweltverband FIA eine Version ohne den Großen Preis von Kanada, eine Woche später "warf der Automobilklub das Handtuch", sagte das Rennen ab, wie Formel-1-Boss Bernie Ecclestone im Interview mit 'auto motor und sport' erklärte.

Bernie Ecclestone

Bernie Ecclestone: Wo kein Geld, da kein Grand Prix! Zoom

"Er kann das finanzielle Risiko nicht mehr tragen", so der Brite, der ursprünglich sogar damit gerechnet hatte, dass das Rennen ein Jahr früher aus dem Kalender genommen wird. "Da steht keine Regierung dahinter, die dafür einspringt."#w1#

In Bezug auf den Großen Preis von Kanada sei die Situation anders. Trotz seiner Hilfe seien die Veranstalter "in den vergangenen drei Jahren" ihren Verpflichtungen nicht nachgekommen: "Beim letzten Grand Prix wussten sie, dass sie nicht in der Lage sein würden, ihre Rechnung zu bezahlen, und haben das Rennen trotzdem durchgeführt."

Bisher sei nur 50 Prozent des Rechnungsbetrages beglichen worden. Das Rennen haben nur dann eine Chance auf eine Rückkehr in den Kalender, wenn der Veranstalter bezahlt hat. Ecclestone kann die mangelnde Liquidität durchaus recht sein, schließlich gebe es "vier oder fünf neue Bewerber, die nur darauf warten, einen Grand Prix zu bekommen".