powered by Motorsport.com
  • 03.09.2007 · 14:42

  • von David Pergler

Der silberne Glaspalast öffnet seine Tore

Bereits in Silverstone tauchte das neue Motorhome von Mclaren-Mercedes zum ersten Mal auf, nun gewährt es Einblick in sein Inneres

(Motorsport-Total.com) - Nicht nur auf, auch neben der Strecke versuchen sich die Teams gegenseitig zu übertrumpfen. 2002 machte McLaren-Mercedes den Anfang, indem es ein neues Motorhome der Öffentlichkeit vorstellte, welches sich in Aussehen und Größe von allen anderen unterschied. Andere Teams zogen nach, vergangenes Jahr erregte Red Bulls großes Motorhome, genannt "Energy Station", Aufsehen, und dieses Jahr präsentierte Ferrari seine neues Motorhome. Nun hat McLaren wieder gekontert.

Motorhome von McLaren-Mercedes

So sieht das prachtvolle neue Motorhome des McLaren-Mercedes-Teams aus

Die neuen Motorhomes werden dabei immer komplexer und verschachtelter, bieten aber ihren Gästen wesentlich mehr Service und Unterhaltung. Waren es einst noch aufgeklappte Lastwagenanhänger, sind die heutigen Paddock-Wolkenkratzer wahre Meisterwerke an Design und Technik. Nachdem im alten McLaren-Mercedes-Motorhome geschäftliche Transaktionen von ungefähr 365 Millionen Euro getätigt wurden, erkannte Ron Dennis das Potential eines besseren Geschäftszentrums an der Rennstrecke. Das Resultat ist das so genannte "Brand Centre", ein dreistöckiges Gebäude, in dem Teammitglieder arbeiten und Gäste sich entspannen können.#w1#

Nicht nur Sport, sondern auch Business

Dennis erklärt, was ihn zu dem neuen Motorhome bewogen hat: "Die Formel 1 ist ein Sport, aber das, was mit Sport zu tun hat, beginnt am Start eines Grand Prix' und endet beim Schwenken der Zielflagge. Alles andere ist Geschäft. Es ist eine einzigartige Einrichtung - wo sonst auf der Welt findet man die Direktoren aus Geschäft und Marketing so vieler internationaler Unternehmen zusammen an einem Platz, wenn sie sich nicht am Schreibtisch in einem ihrer Hauptquartiere gegenübersitzen? Das 'Brand Centre' repräsentiert eine neutrale Umgebung, in der unsere Partner entspannen, über ihre Geschäfte sprechen, Probleme lösen und neue Kooperationen vereinbaren können."

Das Motorhome ist ungefähr 14 Meter lang, 18 Meter breit und 9,6 Meter hoch, was es zu einer der größten Teameinrichtungen im Paddock macht. Es erstreckt sich über drei Stockwerke, jedes mit einem großen Gemeinschaftsraum und verbunden über jeweils zwei Wendeltreppen. Auf- und Abbau der Struktur dauern 48 Stunden, das Material verteilt sich auf zehn Lastwagen.

Alain Field, der Technische Manager des Motorhomes, gewährt einen Einblick: "Im Erdgeschoss haben wir eine große Fläche mit Esstischen, einem Büffet, einer Bar mit Getränken und drei Plasmabildschirme von je 63 Zoll. Dieser Bereich ist für die eingeladenen Gäste und Mitglieder der Medien da. Dahinter befindet sich eine Küche. An jeder Seite befindet sich ein Presseraum für die Pressechefs des Teams und die Fotografen, ein kleiner Raum, der die audiovisuelle Ausstattung des Motorhomes beinhaltet sowie Entspannungsräume für Fernando (Alonso; Anm. d. Red.) und Lewis (Hamilton; Anm. d. Red.)."

Wie es der Name schon impliziert, sind diese Entspannungsräume dafür gedacht, dass die beiden Fahrer des Teams etwas abschalten können vom allgemeinen Trubel an der Rennstrecke. Beide sind schallgeschützt, enthalten eine Koje, einen Tisch mit zwei Hockern, ein Soundsystem nebst MP3-Player, einen Flachbildfernseher und die neueste Spielkonsole. Diese sind sogar miteinander verbunden - auf diese Weise können sich Alonso und Hamilton nicht nur auf der Rennstrecke, sondern auch im virtuellen Raum bekämpfen.

Blick vom Atrium auf die Bar

Im ersten Stock gibt es einen weiteren großen, offenen Raum, welcher ein elliptisches Atrium umgibt; auf diese Weise kann man auf die Bar herunterschauen. Auch hier stehen Esstische, aber diese sind nur VIP-Gästen und Teammitgliedern vorbehalten. Auf der rechten Seite befinden sich die Büros von Ron Dennis und Norbert Haug, gegenüber auf der linken Seiten liegen die Büros der Marketingabteilung und von Vodafone. Weiterhin befinden sich auf dieser Etage ein Konferenzraum und, wie schon im Erdgeschoss, drei Plasmabildschirme.

Der zweite Stock ist weniger der Kommunikation und dem Abschließen neuer Geschäfte gewidmet, sondern vielmehr der reinen Entspannung. Er beinhaltet zwei Bars, fünf lange Esstische und bequeme Sitzmöglichkeiten. Dank einer Erlaubnis von Bernie Ecclestone ist es McLaren möglich, hier Abendveranstaltungen und Partys zu geben. "Das ist ein echter Vorteil für uns", erklärt Field. "Wir sind in der Lage, hier VIPs zu bewirten oder eine Cocktailparty für 50 Gäste zu veranstalten. Und tagsüber ist das ein guter Ort für die Gäste, sich zu entspannen."

Motorhome von McLaren-Mercedes

Besonders schön sieht das neue Motorhome der Silberpfeile bei Nacht aus Zoom

Auch das zweite Geschoss ist mit riesigen Plasmabildschirmen und integrierten Soundsystemen ausgestattet, aber es enthält noch eine weitere technische Spielerei: Bei gutem Wetter kann die Glasfassade via Elektromotoren hochgefahren werden - auf diese Weise entsteht ein großer Balkon, der aus luftiger Höhe Blick auf das Treiben im Paddock gewährt.

Verbesserte Arbeitsbedingungen für die Teammitglieder

Für die Teammitglieder ist es nun auch einfacher zu arbeiten: Sobald sie ihre Laptops an das Netzwerk des neuen Motorhomes anschließen, haben sie Zugang zu allen Informationen und Werkzeugen, die sie an den Schreibtischen im Werk des Teams in Woking haben. Bildschirme mit Touchscreen erlauben die audiovisuelle Kontrolle der Anlage und Regulierung des Klimas, sie dienen aber auch als Gegensprechanlage zu den einzelnen Zimmern.

"Sicherzustellen, dass die gesamte Technologie funktioniert, war eine der großen Herausforderungen", erklärt Field. "Das 'Brand Centre' besteht aus großen Modulen. Diese sind mit der meisten Einrichtung ausgestattet, die wir brauchen. Man kann nicht wirklich testen, ob alles funktioniert, wenn man sich nicht in einem fortgeschrittenen Baustadium befindet. Und für die Klimaanlage und Lüftung muss das Gebäude relativ luftdicht abgeschlossen sein. Das ist nicht einfach, wenn man bedenkt, dass die Einrichtung innerhalb weniger Tage aufgebaut werden soll."

Vom Design her orientierte man sich an der Fabrik in Woking. Entworfen und gebaut wurde das Motorhome von der deutschen Firma Bischoff und Scheck in Zusammenarbeit mit dem Designer Jochen Werner. "Das 'Brand Centre' wurde als eine Satelliteneinheit zum McLaren Technology Centre entworfen", erklärt Werner. "Wir wollten, dass es wie ein vollwertiges Gebäude aussieht und nicht wie eine Zusammenstellung von Lastwagenanhängern."

Das Projekt wurde vor über einem Jahr gestartet, vier Monate dauerte die konzeptionelle Designarbeit. Die Entwürfe wurden im August vergangenen Jahres Ron Dennis vorgelegt. Dann wurde das Design verfeinert und es ging an die Herstellung der einzelnen Komponenten, die acht Monate in Anspruch nahm.

Motorsport-Total.com auf Twitter

Eigene Webseite?

Kostenlose News-Schlagzeilen und Fotos für Ihre Webseite! Jetzt blitzschnell an Ihr Layout anpassen und installieren!
Anzeige

Motorsport-Total.com auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!