Der Mittagssonne entgegen: Piloten reiten im Trockenen

Die Formel-1-Piloten dürfen sich am Wochenende auf trockenes Wetter mit einigen Windböen einstellen, im ersten Freien Training droht allerdings eine feuchte Strecke

(Motorsport-Total.com) - So wie sein Pferd für Westernheld Lucky Luke, so wird auch die Sonne wohl der ständige Begleiter der Formel-1-Helden in Texas sein. Der gleißenden Abendsonne werden die Piloten zwar nicht entgegenreiten, dafür aber unter strahlend blauem Himmel ihre Runden drehen. Für das komplette Wochenende erwarten die Experten von Wetterdienst UbiMet trockene Bedingungen rund um den Circuit of the Americas.

Titel-Bild zur News: Grid-Girl in Austin

Für das Wochenende in Austin wird eine schöne Aussicht erwartet... Zoom

Zu Qualifying und Rennen werden null Prozent Regenwahrscheinlichkeit angegeben, es wird lediglich mit vereinzelter Wolkenbildung gerechnet. Die Temperaturen halten sich bei rund 20 bis 23 Grad Celsius im wohligen Rahmen, auch die Streckentemperaturen dürften mit 30 bis 33 Grad Celsius durchaus im Bereich des Angenehmen liegen.

Aufpassen müssen die Piloten in Austin allerdings auf einige Böen, die besonders zum Rennstart um 14:00 Uhr Ortszeit am Sonntag Spitzengeschwindigkeiten von 41 km/h erreichen können und damit mäßigem bis frischem Wind zugeordnet werden können.

Am ungemütlichsten wird es für die Formel-1-Piloten noch am morgigen Freitag. In der kommenden Nacht zieht eine Kaltfront in der Region vorbei und könnte für vereinzelte Schauer sorgen. Das erste Freie Training könnte somit eventuell auf einer leicht feuchten Strecke beginnen, sollte allerdings schnell abtrocknen. Ab dem zweiten Training werden durchgehend trockene Verhältnisse erwartet - wie es sich für den Wilden Westen gehört.

Folgen Sie uns!

Folge uns auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!