powered by Motorsport.com

Costa und Ferrari gehen getrennte Wege

Doch kein Job in der Ferrari-Serienentwicklung: Aldo Costa, ehemaliger Technischer Direktor des Formel-1-Teams, verlässt Maranello

(Motorsport-Total.com) - Nicht ganz zwei Monate nach seiner Entmachtung als Technischer Direktor des Formel-1-Teams gehen Aldo Costa und Ferrari nun endgültig getrennte Wege. Das hat die Scuderia aus Maranello laut Informationen der Fachpublikation 'Autosport' offiziell bestätigt.

Aldo Costa

Für Aldo Costa nimmt das Kapitel Ferrari nach 15 Jahren ein Ende

Costa war nach dem mäßig erfolgreichen Saisonstart zunächst von Pat Fry abgelöst worden, doch Ferrari kündigte an, für den Italiener neue Aufgaben innerhalb des Unternehmens zu suchen. Dabei fand man offenbar keinen gemeinsamen Nenner, sodass Costa nun wieder auf Jobsuche ist. Allerdings sieht sein Vertrag eine Sperrfrist bis Jahresende vor, innerhalb der er für keinen anderen Arbeitgeber arbeiten darf.

Erstmals aufgefallen war Costa bereits als Student mit einer Arbeit über Formel-1-Radaufhängungen an der Universität von Bologna. Nach einem Zwischenstopp beim Automobilhersteller Abarth holte ihn Giancarlo Minardi in die Formel 1. Ende 1995 wechselte er jedoch zu Ferrari, wo er ab 2005 konsequent als Nachfolger von Chefdesigner Rory Byrne aufgebaut wurde.

Formel-1-Datenbank

Formel-1-Datenbank: Ergebnisse und Statistiken seit 1950
Formel-1-Datenbank:
Ergebnisse und Statistiken seit 1950

Folge uns auf Instagram

Folge uns jetzt auf Instagram und erlebe die schönsten und emotionalsten Momente im Motorsport zusammen mit anderen Fans aus der ganzen Welt

Anzeige

Formel-1-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen täglichen und/oder wöchentlichen Formel-1-Newsletter von Motorsport-Total.com!

Folge uns auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!