powered by Motorsport.com

Caterham im sanften Aufwind

Charles Pic schlägt beide Marussias, Giedo van der Garde fährt Dreirad - Caterham in Barcelona im Wechselbad der Gefühle

(Motorsport-Total.com) - Gemischte Gefühle bei Caterham nach dem Großen Preis von Spanien: Charles Pic lieferte ein ordentliches Rennen ab, während sein Teamkollege Giedo van der Garde aufgrund einer nicht festgezogenen Radmutter ausfiel. Pic beendete das Rennen damit auf dem 17. Platz, sein Team bleibt aber natürlich weiterhin bei null Zählern stehen. Trotzdem schaffte es der Franzose, mit den beiden Marussias die direkte Konkurrenz hinter sich zu lassen und hätte fast sogar noch einen Williams überholt.

Charles Pic

Auf vier Rädern fährt es sich eben doch schneller - Pic landet vor Van der Garde Zoom

Pic zeigt sich mit dem heutigen Rennen sehr zufrieden: "Der 17. Platz erzählt nicht die ganze Geschichte des Rennens, denn am Ende war ich nur knapp hinter einem Williams. Die blauen Flaggen haben ein bisschen gestört beim Versuch, ihn zu überholen, aber dass ich ihn trotzdem attackieren konnte in den letzten Runden, war ein gutes Zeichen. Das zeigt, dass wir gute Fortschritte an diesem Wochenende gemacht haben", so der Franzose nach dem Rennen.

Vor allem von der Rennpace seines Caterhams zeigt sich Pic begeistert: "Es ist toll, so einen Sonntag gehabt zu haben, zumal ich am Freitag und Samstag noch nicht alles aus den neuen Teilen herausholen konnte. Besonders nach meinem dritten Stopp, als wir 25 Runden am Stück auf dem harten Reifen unterwegs waren, konnte ich den Abnutzungsgrad des Reifens sehr gut managen und bis zur Ziellinie pushen."


Fotos: Großer Preis von Spanien, Girls


Sein Teamkollege Giedo van der Garde hatte weniger Glück im Rennen, wenngleich er auch mit der Rennpace seines Autos ebenfalls sehr zufrieden war. In Runde 20 fuhr der Niederländer zum zweiten Mal an die Box, um sich frische Reifen zu holen. Schon beim Verlassen der selbigen ahnte er das Problem: "Gleich als ich wieder auf die Strecke fuhr, merkte ich, dass da hinten links etwas nicht stimmte." Gegen Ende der Runde verlor er das lose Rad dann und fuhr auf drei Rädern zurück zur Box. Die Beschädigungen am Auto waren allerdings zu groß, um weiterfahren zu können.

"Es war definitiv das beste Auto der bisherigen Saison." Giedo van der Garde

Trotzdem ist Van der Garde mit dem Auto zufrieden: "Ich hatte einen super Start und kämpfte dann einige Runden mit Button und den beiden Williams. Das Auto hat sich großartig angefühlt, es war definitiv das beste Auto der bisherigen Saison. Manchmal hast du dann halt einfach kein Glück, aber wir nehmen viel Positives aus diesem Wochenende mit. Die Updates funktionieren sehr gut, und da kommt noch mehr dazu. Mit unserer Geschwindigkeit konnten wir die Autos vor uns angreifen", so der 28-Jährige.

Mit Blick auf das kommende Rennen in Monaco erhofft sich Van der Garde eine Menge: "Monaco ist eine Strecke, die ich sehr gut kenne. Wenn ich nochmal so ein Qualifying hinlege wie hier in Spanien, und die Rennpace ebenso gut ist wie bis zu meinem Ausfall, dann können wir dort einen guten Job machen, denke ich." Teamkollege Pic stimmt zu: "Mit der aktuellen Pace, weiteren neuen Teilen und der Tatsache, dass das Team dort in der Vergangenheit immer stark war, könnte es ein wirklich interessantes Wochenende für uns werden."

Formel-1-Datenbank

Formel-1-Datenbank: Ergebnisse und Statistiken seit 1950
Formel-1-Datenbank:
Ergebnisse und Statistiken seit 1950
Anzeige

Motorsport-Total.com auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!

Motorsport-Total.com auf Twitter