powered by Motorsport.com

Caterham gibt Hinweis auf neue Besitzer

Insolvenzverwalter und Interimsteamchef Finbarr O'Connell deutet an, das die Zukunft des Caterham-Rennstalls in arabischen Händen liegen könnte

(Motorsport-Total.com) - Caterham macht in Abu Dhabi erstmals seit dem Grand Prix von Russland in Sotschi wieder mit der Teilnahme an einem Grand-Prix-Wochenende Schlagzeilen. Die Grands Prix in den USA und in Brasilien hatte das Team aufgrund der prekären Finanzlage von Caterham Sports Limited auslassen müssen.

Finbarr O'Connell

Finbarr O'Connell (links) trifft sich in Abu Dhabi mit potenziellen Käufern Zoom

Beim Saisonfinale an diesem Wochenende ist man nicht nur vor Ort, um sich zeigen, wie Insolvenzverwalter Finbarr O'Connell erläutert. Der Hintergrund der Tatsache, dass man ausgerechnet den Abu-Dhabi-Termin für ein Comeback ausgewählt hat, geht aber über das sportliche Geschehen hinaus. Nach Aussage des Insolvenzverwalters, der vorübergehend als Teamchef tätig ist, gibt es derzeit drei potenzielle Käufer für den von Tony Fernandes gegründeten und zuletzt von Manfredi Ravetto geführten Rennstall.

Zwei dieser drei Käufer kommen aus dem arabischen Raum. "Ich treffe mich hier mit zwei Familien aus dem Mittleren Osten. Weil wir hier antreten, sind sie besonders daran interessiert, vorbeizuschauen", gibt O'Connell gegenüber 'Sky Sports News' einen Einblick.

Neben den beiden - nicht näher genannten - potenziellen Käufern aus dem Mittleren Osten gibt es einen dritten Kandidaten, der für die Übernahme der Caterham-Konkursmasse in Frage kommt. Dabei handelt es sich um "eine große Gesellschaft, die meiner Meinung nach sehr gut in die Szene passen würde", so O'Connell, der sich mit Details aber auch bezüglich dieses potenziellen Käufers zurückhält.

Die entscheidende Frage, die der Insolvenzverwalter vor dem Fällen einer Entscheidung beantwortet haben möchte: "Es geht vielmehr darum, was sie investieren als nur um den reinen Preis. Der Preis wird sie in die Formel 1 bringen. Der entscheidende Aspekt sind aber die Folgekosten."