powered by Motorsport.com
  • 05.10.2006 · 12:34

Button: "Sollten einen Podestplatz anvisieren"

Der Honda-Pilot über das vorerst letzte Rennen auf der Hondastrecke Suzuka und seine Hoffnungen auf ein verregnetes Japan-Wochenende

(Motorsport-Total.com) - Frage: "Vor einem Jahr wurde hier deine Zukunft bei Honda besiegelt. Wenn du zurückblickst: Was waren damals deine Hoffnungen und wurden sie erfüllt?"
Jenson Button: "Mit Sicherheit nicht. Wir starteten in die Saison mit dem Willen, bei jedem Rennen um den Sieg zu kämpfen. Was ist nicht der Fall gewesen, aber wir fuhren als Team unseren ersten Sieg ein, das ist fantastisch. Wir wissen, dass wir daran arbeiten müssen, das bei jedem Rennen zu schaffen, aber wir arbeiten so hart wie wir können, um das Auto auf bestimmten Gebieten zu verbessern. Der neue Windkanal hat uns massiv geholfen. Ein wenig haben sich schon unsere Leistungen in den Rennen in diesem Jahr verbessert, als wir nach Hockenheim kamen. Seither sind wir recht konkurrenzfähig. Aber ich denke, dass sich der Windkanal im nächsten Jahr richtig bezahlt machen wird. So wie es jetzt läuft, bin ich mit der Situation sehr zufrieden. Nicht nur für das kommende Jahr, sondern auch für die Zukunft."#w1#

Jenson Button

Jenson Button hofft inständig auf Regenschauer am Rennsonntag

Frage: "Du hast in Suzuka schon gute Ergebnisse eingefahren. Was denkst du über das anstehende Rennen?"
Button: "Ich bin hier bisher sechs Mal gefahren und habe Punkte geholt. Ich hoffe, dass wir ein gutes Rennen haben werden. Wenn es nass ist, dann ist alles möglich und wir könnten zur richtigen Zeit am richtigen Ort sein. Bei der Strategie sind wir sehr gut. Wir holen das Beste aus dem, was wir haben, heraus. Momentan haben wir nicht das beste Auto, aber ich denke, dass wir gute Arbeit abliefern können. Wenn es nass ist, haben wir die Chance, an der Spitze zu kämpfen. Wenn es trocken ist, dann wird es schwieriger sein, aber ich denke, dass wir dennoch einen Podestplatz anstreben sollten. Das sollte unser Ziel sein."

Frage: "Würdest du es bevorzugen, wenn es regnen würde?"
Button: "Ja, das würde ich. Ich Shanghai hat es für mich nicht ganz geklappt. Ich hatte einige Sorgen mit den Reifen, aber das Auto funktioniert im Nassen gut. Ich denke, dass wir ein gutes Ergebnis einfahren können."

Frage: "Suzuka gehört zu den großartigsten Strecken. Was ist für eine wirklich schnelle Runde nötig und was sind die besonderen Herausforderungen?"
Button: "Es ist ein sehr technischer Kurs, speziell von Kurve zwei bis acht. Wir wissen noch nicht, wie das mit einem V8-Motor sein wird, denn wir haben nicht mehr so viel Drehmoment. Aber diese Kurven sind verrückt, als würden sie nie aufhören. Mental muss man da ziemlich stark sein, denn sie kommen sehr schnell auf einen zu. Es ist auch sehr wichtig, präzise zu fahren, und man braucht ein gutes Auto. Das Setup ist jedoch schwierig zu finden. Im Training hat man zudem nicht sehr viele Runden, besonders schwierig wird es, wenn es am Freitag und Samstag nass ist. Das macht es denn sehr schwierig, aber nicht nur für uns, sondern für alle."

Frage: "An welches Rennen hier erinnerst du dich besonders gern?"
Button: "Als 2004 hier auf dem Podest stand. Die Anhängerschaft von Honda ist hier toll. Es war ein sehr spezieller Moment. Das wird die beste Erinnerung in meiner Karriere an Suzuka sein, bis wir wieder hierher zurückkommen, denn vorerst ist es ja das letzte Mal hier. Ich liebe diesen Ort. Es ist der Heimkurs von Honda und ich bin sehr enttäuscht, dass er verschwindet. Die Rennen in den vergangenen Jahren hier waren fantastisch, und zusammen mit Spa gehört er zu meinen Lieblingskursen."

Anzeige

Motorsport-Total.com auf Twitter