powered by Motorsport.com

Brawn: "Es ist reine Spekulation"

Nach den Gerüchten um eine Honda-Übernahme durch den Milliardär Carlos Slim folgen die Dementis - Ross Brawn: "Ich wünschte, es wäre wahr"

(Motorsport-Total.com) - Das Bild war einfach zu perfekt: Milliardär übernimmt das Honda-Team, stattet es mit einem reichhaltigen Budget aus, gibt eine Garantie für vier Saisons, rettet die über 700 Arbeitsplätze und holt Bruno Senna in die Formel 1. Der Traum von einem mexikanischen Nachfolgeteam scheint geplatzt. Nach vielen Gerüchten und Mutmaßungen am zurückliegenden Wochenende, folgten mit Beginn der neuen Woche die eindeutigen Dementis.

Nick Fry

Team-Geschäftsführer Nick Fry sondiert zurzeit die Übernahme-Angebote

"Die 'Telmex'-Gruppe möchte klarstellen, dass Carlos Slim Helù weder das Honda-Team gekauft hat, noch entsprechende Verhandlungen vorantreibt", heißt es in einer offiziellen Mitteilung des mexikanischen Telekommunikationsgiganten. Und weiter: "Alle Informationen zu diesem Thema entbehren jeglicher Grundlage und sind komplett falsch."#w1#

Die Gerüchte hatten ihren Ursprung in einem angeblichen Besuch Slims im Honda-Werk in Brackley vor rund zwei Wochen. Nachdem der zweitreichste Mann der Welt bereits in der vergangenen Saison mit dem damaligen Honda-Werksteam Gespräche über ein Sponsoring geführt hatte, lag ein mögliches Interesse an einer Übernahme nahe. Die italienische Zeitung 'La Stampa' hatte daraufhin Vollzug gemeldet: "Der Retter ist da".

Start in Melbourne gesichert

Für Teamchef Ross Brawn ist die bange Zeit der Verhandlungen mit potenziellen neuen Besitzern also noch lange nicht vorbei. "Ich wünschte, die Meldungen wären wahr", sagte der Brite der Zeitung 'Telegraph', "aber leider handelt es sich um reine Spekulationen. Es ist eines dieser Gerüchte, welches irgendwie zum Selbstläufer wurde."

Brawn wirkt in der aktuell unsicheren Situation dennoch optimistisch. "Es gibt ein riesiges Interesse. Wir sind zurzeit in der Phase, wo wir die seriösen Angebote von den weniger seriösen trennen. Wir sind alle sehr hoffnungsfroh, dass bald etwas passieren wird. Im neuen Jahr wird die Lunte gezündet." Den Honda-Machern läuft allerdings so langsam die Zeit davon. Die japanische Konzernzentrale hat Brawn und Geschäftsführer Nick Fry für die Übernahmegespräche angeblich eine Frist bis Ende Januar gesetzt.

"Wir haben bisher noch nichts verloren, es sind ja erst ein paar Wochen vergangen", beruhigte Brawn die Gemüter. "Es läuft eigentlich alles weiter, auch wenn wir einige Programme etwas zurückstellen mussten. Unser Etat reicht auf jeden Fall bis zum Saisonstart in Melbourne und wir werden dort mit einem konkurrenzfähigen Paket antreten."

Motorsport-Total.com auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!

Folgen Sie uns!

Anzeige

Motorsport-Total.com auf Twitter