powered by Motorsport.com
  • 24.06.2001 · 17:51

  • von Fabian Hust

BMW-Williams: Montoya happy, Ralf enttäuscht

Trotz eines kleinen Patzers von Ralf Schumacher ist man zufrieden, denn zum ersten Mal sahen beide Autos das Ziel

(Motorsport-Total.com) - Beim Großen Preis von Europa auf dem Nürburgring kamen zum ersten Mal beide Piloten des BMW-Williams-Teams ins Ziel - und fuhren beide in die Punkteränge. Juan-Pablo Montoya wurde Zweiter und wiederholte damit sein Ergebnis von Barcelone. Teamkollege Ralf Schumacher verlor durch eine Stop-and-Go-Strafe zwei Plätze und belegte noch Rang vier.

Ralf und Michael Schumacher

Ralf war vom Startmanöver seines Bruders nicht begeistert

Juan-Pablo Montoya fuhr in Runde 27 mit 1.18.354 Minuten sogar einen neuen Rundenrekord: "Mein Auto war heute wirklich sehr gut. Gestern war ich im Qualifying mit Platz drei schon gut dabei, und heute kam auch noch etwas Glück hinzu. Zu Beginn des Rennens war ich sehr vorsichtig. Ralf und Michael zogen davon, und ich konnte in Ruhe meinen Rhythmus finden. Das Auto bot mir immer noch Reserven, um schneller zu fahren, wenn ich es musste. Auch mit den Reifen war ich sehr zufrieden, sie waren sehr gut und sehr konstant. Mein Dank gilt allen im BMW WilliamsF1 Team - danke für ein gutes Auto und für gute Boxenstopps."

Ralf Schumacher wurde am Start von seinem Bruder daran gehindert, in Führung zu gehen und musste dann auch noch eine Stopp-and-Go-Strafe absitzen. Mit 1.18.498 Minuten fuhr Ralf Schumacher anschließend die zweitschnellste Rennrunde: "Ich bin außerordentlich enttäuscht über den Rennausgang. Schließlich habe ich die Chance gehabt, vor heimischem Publikum zu gewinnen. Unter den Umständen muss ich aber wohl froh sein, am Ende noch Vierter geworden zu sein. Zu dem Vorfall mit der weißen Linie: Ich habe bei der Ausfahrt aus der Box in den Spiegel geschaut und mich offensichtlich stärker auf den Verkehr hinter mir als auf diese weiße Linie konzentriert. Ich muss die Strafe wohl akzeptieren."

Patrick Head, Technischer Direktor: "Dies ist ein sehr gutes Ergebnis für das Team, wir haben zum ersten Mal mit beiden Autos Punkte geholt. Ich freue mich, dass Juan-Pablo nach ein paar schlechten Rennen wieder so gut dabei ist. Ralf hat einen kleinen Fehler gemacht und eine Zeitstrafe bekommen. Das ist natürlich enttäuschend, aber Regeln sind nun einmal Regeln."

Dr. Mario Theissen, BMW-Motorsport-Direktor: "Wir sind sehr zufrieden mit den Plätzen zwei und vier, und es freut mich ganz besonders, dass Juan-Pablo in einem völlig fehlerfreien Rennen sechs Punkte geholt hat. Mit nun 37 Punkten haben wir kurz nach der Halbzeit schon einen Punkt mehr als in der gesamten Saison 2000. Schade natürlich, dass das Duell an der Spitze durch Ralfs Stop-and-Go-Strafe nicht weiter ausgetragen werden konnte. Aber Regeln müssen eingehalten werden, und ich halte diese, die das Überqueren der weißen Linie am Boxenausgang im Rennen verbietet, für sehr wichtig im Dienste der Sicherheit."

Formel-1-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen täglichen und/oder wöchentlichen Formel-1-Newsletter von Motorsport-Total.com!

Motorsport-Total.com auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!

Anzeige

Motorsport-Total.com auf Instagram

Folge uns jetzt auf Instagram und erlebe die schönsten und emotionalsten Momente im Motorsport zusammen mit anderen Fans aus der ganzen Welt

Folgen Sie uns!