powered by Motorsport.com
Startseite Menü

Bernie Ecclestone: Formel 1 muss wieder einfacher werden

Formel-1-Boss Bernie Ecclestone will im neuen Reglement für 2017 weniger Boxenfunk, weniger komplizierte Technik und mehr pures Racing verankern

(Motorsport-Total.com) - Bernie Ecclestone hat manchmal durchaus fragwürdige oder gar verrückte Ideen. Doch man kann ihm nicht ankreiden, er würde nicht alles für seinen Sport tun. Und auch dem 84-Jährigen ist das sinkende Zuschauerinteresse nicht entgangen. Entsprechend plant er, für die Regeländerungen 2017 den Fahrer wieder mehr ins Zentrum zu stellen. So erklärte er gegenüber 'Formula1.com', dass die moderne Technik der blödeste Einfall der Formel 1 gewesen sei.

Bernie Ecclestone

Bernie Ecclestone will mit der Formel 1 wieder "back to the roots" Zoom

"Vor allem die Motoren sind furchtbar. Das sind keine Motoren mehr", wettert Ecclestone. "Die Batterien, die Hybrid-Systeme und das alles, das ist kein Formel-1-Motor mehr. Auch das ganze Gequatsche zwischen der Boxenmauer und den Fahrern mit den vielen Instruktionen der Ingenieure - das muss alles aufhören. Die Fahrer müssen wieder im Mittelpunkt stehen. Sie müssen ihr Rennen fahren und richtig Farbe bekennen. Aber ich kann versprechen, dass das kommen wird. Ich hoffe, dass uns das neue Reglement für 2017 wieder genau dorthin zurückbringt"

Im gleichen Interview hat der 17-Jährige Max Verstappen Ecclestone um die Reduzierung der Technik gebeten. "Ich bin überrascht, das von einem jungen Kerl wie dir zu hören", zeigt sich der Formel-1-Boss daraufhin überrascht. "Selbst für uns junge Fahrer ist die Anzahl der technischen Sachen zu viel", meint der Niederländer. "Aktuell verwenden wir 20 Prozent unserer Kapazitäten rein auf das Fahren. Den Hauptteil sind wir mit 80 Prozent damit beschäftigt, die Technik zu überprüfen", so Verstappen.

"Ich sage meinen Ingenieuren deswegen auch schon immer, dass sie mich nicht mit so viel Informationen überladen sollen. Wir bekommen viel zu viele Infos ins Cockpit. Manchmal schalte ich sogar das Display an meinem Lenkrad aus. Ich möchte mich nämlich ganz auf mein 'Popometer' verlassen. Das ist meiner Meinung nach doch auch genau das, was wirklich gute Rennfahrer ausmacht."

Aktuelles Top-Video

Paddock Monaco: Lauda war
Paddock Monaco: Lauda war "ein anderer Mensch"

"Niki hatte zwei Leben", sagt Giorgio Piola: Vor dem Unfall war er ein Computer, "mehr als Schumacher - nach dem Unfall ein anderer Mensch"

Formel-1-Datenbank

Formel-1-Datenbank: Ergebnisse und Statistiken seit 1950
Formel-1-Datenbank:
Ergebnisse und Statistiken seit 1950

Aktuelle Bildergalerien

Grand Prix von Monaco, Girls
Grand Prix von Monaco, Girls

Grand Prix von Monaco, Freitag (Ruhetag)
Grand Prix von Monaco, Freitag (Ruhetag)

Hommage an Niki Lauda: Schriftzüge, Spezialhelme und Co. in Monaco
Hommage an Niki Lauda: Schriftzüge, Spezialhelme und Co. in Monaco

Grand Prix von Monaco, Donnerstag
Grand Prix von Monaco, Donnerstag

Grand Prix von Monaco, Pre-Events
Grand Prix von Monaco, Pre-Events

Formel-1-Technik: Detailfotos beim GP Monaco
Formel-1-Technik: Detailfotos beim GP Monaco

Motorsport-Total.com auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!

Anzeige

Formel-1-Tickets

ANZEIGE

Motorsport-Total Business Club