powered by Motorsport.com
Startseite Menü

Asphaltierte Auslaufzone der Parabolica: Fluch oder Segen?

Die Auslaufzone der Parabolica-Kurve wurde in diesem Jahr teilweise asphaltiert: Notwendig für die Sicherheit oder Zerstörung einer Legende?

(Motorsport-Total.com) - Curva Grande, Lesmo, Parabolica: Die Kurven der Rennstrecke von Monza, wo am kommenden Wochenende der Große Preis von Italien ausgetragen wird, klingen nicht nur wegen italienischen Namen in den Ohren vieler Formel-1-Fans gut. Vielmehr erscheinen diese schnellen Kurven mit ihren großen Kiesbetten an der Außenseite als wohltuender Kontrast zu den "Asphaltwüsten" moderner Formel-1-Strecken und wie ein Überbleibsel aus einer vergangenen Zeit. Oder vielmehr gesagt wirkten.

Parabolica

Das Kiesbett der Parabolica ist in diesem Jahr stark geschrumpft Zoom

Denn im Fall der Parabolica gilt dies ab sofort nicht mehr. Denn Anfang August rückte ein Bautrupp im königlichen Park von Monza an, und was die Arbeiter dort machten, lies manchem Betrachter geradezu den Atem stocken: Der Kies in der Auslaufzone wurde großflächig abgebaggert und durch eine Asphaltoberfläche ersetzt. Damit wurde eine weitere klassische Kurve der Formel 1 "modernisiert". "Rund 35 Prozent des Kies wurde entfernt", erklärt Formel-1-Rennleiter Charlie Whiting gegenüber 'Autosport'.

Nachdem erste Bilder der "neuen" Parabolica auftauchten, fiel die Reaktion der meisten Fans negativ aus. Aber auch Fahrer trauern dem Kiesbett der Parabolica hinterher. Der GP2-Pilot und Ferrari-Junior Raffaele Marciello brachte die Emotionen gut auf den Punkt. Bei 'Twitter' veröffentlichte der Italiener ein Foto der Asphaltauslaufzone und schrieb dazu: "Warum?"

Darauf weiß Whiting die Antwort: "Das geschah aus Sicherheitsgründen und auf Bitten der FIA und der Fahrer, wie es bei fast jeder anderen Formel-1-Rennstrecke der Fall ist." Diesem Argument kann sich Lotus-Pilot Romain Grosjean nicht verschließen. "Die Parabolica ist eine sehr schwierige und schnelle Kurve, daher ist es aus Sicherheitsgründen gut, dass die Fahrer nun etwas mehr Spielraum haben", meint der Franzose.

"Wenn man die Kurve früher etwas zu spät angebremst hat, landete man direkt im Kiesbett und dann mit hoher Geschwindigkeit im Reifenstapel", so Grosjean. "Jetzt werden die Fahrer das Limit früher finden, denn sie wissen, dass sie nicht mehr so wie vorher dafür bestraft werden." Damit spricht Grosjean einen Punkt an, der vielfach diskutiert wird - nicht nur in der Formel 1.


Fotostrecke: Die sieben Motorsport-Weltwunder

Denn durch das Asphaltieren der Auslaufzonen werden viele Kurven ihrer besondere Herausforderung beraubt. Befindet sich neben der Strecke eine glatte Oberfläche und kein Kiesbett, können sich die Fahrer problemlos von oben ans Limit herantasten, denn nach einem Ausrutscher fahren sie in der Regel problemlos auf die Strecke zurück.

"Natürlich wissen wir, dass dadurch ein Fahrer, der von der Strecke abkommt, nicht mehr bestraft wird, aber das ist der Preis, den wir für die höhere Sicherheit zahlen müssen", so Whiting. "Und sowohl die Fahrer als auch ich glauben, dass es das wert ist." Zur ganzen Wahrheit gehört allerdings auch, dass Fahrer und Rennleitung noch einen weiteren Preis dafür zahlen müssen: In Form von Diskussionen und Strafen, wenn ein Fahrer die Rennstrecke verlässt an solch einer Stelle verlässt. Österreich lässt Grüßen.

Aktuelles Top-Video

History-Zeitraffer: Fahrer mit den meisten Siegen
History-Zeitraffer: Fahrer mit den meisten Siegen

Seit 2001 ist Michael Schumacher der Fahrer mit den meisten Siegen in der Formel 1, aber das war nicht immer so ...

MotorsportJobs.com

ANZEIGE
KfZ-Mechatroniker/in
KfZ-Mechatroniker/in

Wir suchen für unsere Werkstatt eine/n Mitarbeiter/in, der/die unser Teammit LEIDENSCHAFT unterstützt. "Tuning - Service - Motorsport", das istunser Geschäft. ...

Aktuelle Bildergalerien

Grand Prix von Aserbaidschan, Freitag
Grand Prix von Aserbaidschan, Freitag

Formel-1-Technik: Detailfotos beim GP Aserbaidschan
Formel-1-Technik: Detailfotos beim GP Aserbaidschan

Grand Prix von Aserbaidschan, Pre-Events
Grand Prix von Aserbaidschan, Pre-Events

Grand Prix von Aserbaidschan, Technik
Grand Prix von Aserbaidschan, Technik

Vision: Hersteller-Designs für F1 2021
Vision: Hersteller-Designs für F1 2021

Red-Bull-Demo in Vietnam
Red-Bull-Demo in Vietnam

Motorsport-Total.com auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!

Anzeige

Motorsport-Fanshop

ANZEIGE

Das neueste von Motor1.com

Kommt nun die Citymaut? Neue Diskussion über Autos in der Stadt
Kommt nun die Citymaut? Neue Diskussion über Autos in der Stadt

SsangYong Tivoli
SsangYong Tivoli "Real": Schnapper aus dem Supermarkt

Preis von Lithium-Ionen-Akkus seit 2010 um 85 Prozent gesunken
Preis von Lithium-Ionen-Akkus seit 2010 um 85 Prozent gesunken

Mopar öffnet Auftragsbücher für den irren Hellephant-Motor
Mopar öffnet Auftragsbücher für den irren Hellephant-Motor

Feinstaubfilter für die Bremsen: Neuheit wird schon getestet
Feinstaubfilter für die Bremsen: Neuheit wird schon getestet

Ford F-150 EV: Pick-up mit Elektroantrieb als Erlkönig erwischt
Ford F-150 EV: Pick-up mit Elektroantrieb als Erlkönig erwischt