powered by Motorsport.com
Startseite Menü

Alex Lynn kein Red-Bull-Junior mehr

(Motorsport-Total.com) - Der neue Williams-Entwicklungsfahrer Alex Lynn ist kein Teil des Red-Bull-Nachwuchsprogramms mehr. Der Brite, der 2015 in der GP2-Serie mit DAMS an den Start geht, wird somit nicht mehr von Red Bull gefördert. Lynn, der 2014 die GP3-Serie als Meister abschließen konnte, wurde als möglicher Nachfolger von Jean-Eric Vergne bei Toro Rosso gehandelt, den Platz bekam Carlos Sainz.

Der Londoner hat gegenüber ' Braintree and Witham Times' seinen Abgang aus dem von Helmut Marko geleiteten Nachwuchskader bestätigt. "Meine Verpflichtung bei Red Bull ist nun zu Ende", so Lynn. Er wusste, dass er in den nächsten zwei Jahren keine Chance auf ein Formel-1-Cockpit bei Red Bull bekommen würde, daher die Entscheidung. Nun versucht es Lynn bei Williams. Ihm wurde ein Tag im neuen FW37 bei den Testfahrten in Barcelona nach dem Grand Prix von Spanien im Mai versprochen.

Aktuelles Top-Video

Ferrari muss sich
Ferrari muss sich "große Sorgen" machen

Ferrari wollte in Barcelona einen Schritt nach vorne machen, stattdessen ist der Rückstand auf Mercedes sogar noch größer geworden

Formel-1-Tickets

ANZEIGE

Aktuelle Bildergalerien

Die 25 Grand-Prix-Siege von Niki Lauda
Die 25 Grand-Prix-Siege von Niki Lauda

Designstudie: McLaren MCL34 in Weiß und Rot
Designstudie: McLaren MCL34 in Weiß und Rot

Top 10 Fahrer ab 2000, die an den Superlizenz-Punkten gescheitert wären
Top 10 Fahrer ab 2000, die an den Superlizenz-Punkten gescheitert wären

Top 10: Die meisten Formel-1-Rennen als Teamkollegen
Top 10: Die meisten Formel-1-Rennen als Teamkollegen

Testfahrten in Barcelona, Technik
Testfahrten in Barcelona, Technik

Testfahrten in Barcelona, Mittwoch
Testfahrten in Barcelona, Mittwoch

Folgen Sie uns!

Anzeige

Formel-1-Datenbank

Formel-1-Datenbank: Ergebnisse und Statistiken seit 1950
Formel-1-Datenbank:
Ergebnisse und Statistiken seit 1950

Motorsport-Total.com auf Twitter