powered by Motorsport.com

"Albtraum": Rosberg verbietet seinen Kindern eine Rennkarriere

Formel-1-Weltmeister Nico Rosberg will nicht, dass seine Kinder ebenfalls eine Motorsport-Laufbahn anstreben und sagt ganz klar: "Würde ich nicht erlauben!"

(Motorsport-Total.com) - Er ist der Sohn eines Formel-1-Weltmeisters und fuhr in seiner eigenen Karriere selbst zum WM-Titelgewinn. Doch was Nico Rosberg nicht will, ist, dass seine Kinder einmal ebenfalls Rennfahrer werden. Das hat der 33-Jährige gegenüber 'Bunte' erklärt. Rosberg spricht vom "größten Albtraum", sollten seine Töchter einmal den Wunsch äußern, es Papa Nico und Großvater Keke Rosberg gleichtun zu wollen. Er vertrete daher eine klare Linie: "Ich würde es nicht erlauben."

Nico Rosberg

Nico Rosberg will seine Kinder nie selbst einen Rennwagen bewegen sehen Zoom

Auch Rosbergs Ehefrau Vivian würde nach eigenen Angaben ruhiger schlafen, wenn die Kinder einen anderen Berufswünsch hätten. Sie selbst habe während der Karriere ihres Mannes oft gelitten und sagt rückblickend: "Wir sind seit 15 Jahren zusammen und all die Jahre war die Angst mein Begleiter." Bei Rosbergs letztem Formel-1-Rennen in Abu Dhabi 2016, aus dem ihr Mann als Weltmeister hervorging, habe sie gar nicht zuschauen können. Wenige Wochen später beendete Rosberg überraschend seine Formel-1-Laufbahn.

Nico Rosberg in der Formel-1-Datenbank!

Nico und Vivian Rosberg hatten 2014 geheiratet und sind die Eltern von zwei Töchtern, die 2015 und 2017 geboren wurden. Rosberg blieb Mercedes nach seinem Karriereende verbunden und agiert als Markenbotschafter, ist inzwischen aber auch als TV-Experte tätig und tritt als Repräsentant unterschiedlicher Unternehmen in Erscheinung.