powered by Motorsport.com

Aabar: Raus bei Mercedes, rein bei Toro Rosso?

Schon seit Mai 2011 ist Ex-Mercedes-Teilhaber Aabar mit der Falcon-Bank indirekt Toro-Rosso-Sponsor, nun sollen die Araber auch Teile des Teams gekauft haben

(Motorsport-Total.com) - Anfang dieser Woche wurde bekannt, dass der Daimler-Konzern inzwischen 100-Prozent-Eigentümer des Mercedes-Formel-1-Teams ist. Aus dieser Meldung geht der logische Schluss hervor, dass der bisherige 40-Prozent-Investor Aabar, übrigens Kappensponsor von Niki Lauda, seine Anteile an Daimler verkauft hat.

Falcon-Logo auf dem Toro Rosso

Schon seit Mai 2011 ist Aabar mit der Falcon-Bank bei Toro Rosso an Bord Zoom

Aber laut 'sport auto' bleiben die Araber dennoch als Teameigentümer in der Formel 1 vertreten. Demnach soll Red Bull einen Teil des Toro-Rosso-Teams an die Investmentfirma verkauft haben. "Die Zahlen schwanken zwischen 49 und 61 Prozent", heißt es in einem Bericht der Fachzeitschrift über die wirtschaftlich schwierige Situation zahlreicher Rennställe.

Dem Toro-Rosso-Team wurde seitens 'Motorsport-Total.com' seit Mittwoch wiederholt Gelegenheit gegeben, sich zu diesen Gerüchten zu äußern. Von dieser Gelegenheit wurde bisher nicht Gebrauch gemacht.

Mit der Schweizer Privatbank Falcon, einer Firma aus dem Aabar-Portfolio, sind die Araber schon seit Mai 2011 Toro-Rosso-Sponsor.