powered by Motorsport.com
  • 14.03.2007 · 14:35

  • von Bianca Leppert

Herausforderung Neuwagen

Timo Scheider sprach exklusiv mit 'Motorsport-Total.com' über seine Beförderung in den aktuellen Audi A4 DTM und seine Ziele für die kommende Saison

(Motorsport-Total.com) - Frage: "Du sitzt dieses Jahr in einem Neuwagen. Die anderen Fahrer bei Abt haben schon Erfahrung damit. Kannst du ihnen trotzdem Druck machen?"
Timo Scheider: "Ich bin lange genug in der DTM dabei, Erfahrung habe ich genügend. Für mich geht es genauso um Siege wie für meine Teamkollegen. Ich sollte ihnen in nicht so viel nachstehen. Natürlich werde ich mich im neuen Team aufgrund der neuen Mechaniker und neuen Ingenieure umstellen müssen."

Timo Scheider

Timo Scheider darf in der DTM endlich einen Audi-Neuwagen fahren

"Von meinen Teamkollegen kann ich sicher auch noch das ein oder andere lernen. Im Großen und Ganzen gehöre ich aber auf der einen Seite zu den Routiniers und auf der anderen Seite zu den Neulingen bei Audi. Ich glaube aber, dass ich der Aufgabe gewachsen bin. Das Vertrauen in mich habe ich jedenfalls."#w1#

Frage: "Auch auf dich selbst ist der Druck durch die neue Situation gewachsen. Wie gehst du damit um?"
Scheider: "Den größten Druck mache ich mir selbst. Ich war schon immer mein härtester Kritiker. Es ist ganz klar, dass Druck aufkommt und man bestimmte Erwartungen hat. Ich bin schon seit so vielen Jahren im Motorsport aktiv und bin immer unter Leistungsdruck. Das ist jeder im Motorsport, denn wer keine Leistung bringt, ist nicht allzu lange dabei. Das ist zwar eine neue Situation im Neuwagen, aber grundsätzlich geht es darum immer gute Leistung zu bringen, egal ob im Vorjahreswagen oder in einem aktuellen Auto."

Frage: "Siehst du dich in dieser Saison auch als Titelkandidat oder ist das zu hoch gegriffen?"
Scheider: "Natürlich ist das momentan sehr hoch gegriffen, weil man noch nicht weiß, wie ich mich einfügen kann. Aber für mich ist ganz klar das Ziel, Rennen zu gewinnen. Die Erfahrung ist da. Wenn ich mich mit meinem Ingenieur und meinem Team schnell einspielen kann, wovon ich ausgehe, und ich es schaffe Rennen zu gewinnen, vielleicht auch mehrere Rennen, dann sind wir möglicherweise Titelanwärter."

"Ich möchte mich momentan nicht zu den Titelanwärtern zählen." Timo Scheider

"Ich möchte mich selber momentan noch nicht dazu zählen, aber das ist natürlich mein Ziel. Wenn ich dieses Ziel nicht hätte, dann wäre ich fehl am Platz. Dann bräuchte man mich nicht zu engagieren. Denn als Pilot eines neuen Autos möchte man Rennsiege und eventuell auch den Titel."

Frage: "Du absolvierst deine siebte Saison in der DTM. Lernt man noch dazu und gibt es noch Herausforderungen?"
Scheider: "In der DTM lernt man nie aus. Es gibt jedes Jahr ein anderes Auto. In diesem Fall sogar ein neues Auto. Du musst immer wieder neue Parameter kennenlernen, damit umgehen lernen und mit neuen Leuten arbeiten. Es ist wie im normalen Leben auch, man lernt eben nie aus."