powered by Motorsport.com
  • 18.01.2010 · 11:12

Westfalia präsentiert "Multimobil"

Der Name ist Programm: Wie kein zweites Fahrzeug kombiniert das Multimobil die Alltagstauglichkeit eines Vans mit dem Komfort eines Reisemobils

(Motorsport-Total.com/Auto-Reporter) - Westfalia bietet mit dem "Multimobil" auf Basis des Fiat Scudo ein neues Modell an. Je nach Ausstattung kann der neue Westfalia daher sowohl mit einer PKW- als auch mit einer versicherungs- und steuersparenden Wohnmobil-Zulassung angemeldet werden.

multi

Zum Preis ab 28.990 Euro will sich das Multimobil als echter Alleskönner beweisen, der dank seiner flexiblen Innenausstattung sowohl auf der Reise, als auch beim Einkauf oder auf der Fahrt zum Kindergarten ganz in seinem Element ist.#w1#

Für die Käufer bedeutet das: Kein "Entweder-Oder" zwischen Alltag und Urlaub, sondern alles in einem - und das zu einem konkurrenzlos günstigen Einstiegspreis. Im Multimobil lassen sich hierzu die bis zu sechs Sitze einzeln verschieben und je nach Bedarf einzeln ausbauen. Gleichzeitig bietet das Fahrzeug trotz kompakter Außenmaße Platz für bis zu vier Schlafplätze.

Gleichzeitig bietet Westfalia den Sven Hedin mit einer neuen Sonderausstattung an : Ab sofort kann der Klassiker, der seit dem vergangenen Jahr auf Mercedes Sprinter aufsetzt, mit der aus dem James Cook bekannten Komfort-Sitzbank geordert werden.

Bei dem patentierten Klappsystem sind Sitz- und Liegeflächen nicht identisch. Das garantiert einerseits gut konturierte Sitze für die Fahrt und andererseits eine ebene "Schlafseite" mit hohem Liegekomfort.

Insbesondere solche Kunden, die den fünften Sitzplatz in der Serienausstattung nicht benötigen, sichern sich durch die Zweier-Sitzbank noch großzügiger geschnittene Sitzflächen und einen zusätzlichen Komfort-Bonus. Die Sonderausstattung kostet 1.950 Euro.

Ein weiteres Extra steht künftig für alle Westfalia-Modelle zur Verfügung: Das Westfalia Multimedia-Terminal (WMT).Über gleich zwei Displays lässt sich so im Reisemobil die komplette Bandbreite moderner Kommunikation und Unterhaltungselektronik nutzen.

Während der Fahrer beispielsweise das Terminal im Cockpit als Navigationssystem nutzt, kann man über einen Monitor im Wohnbereich das Internet, e-mail, DVBT und DVD nutzen - Preis etwa 4.500 Euro.