powered by Motorsport.com

Toyota Land Cruiser (2022) mit neuer Plattform und V6 enthüllt

Der Toyota Land Cruiser LC300 hat ein evolutionäres Außendesign, aber unter der Haut gibt es massive Änderungen - Auch der Innenraum wurde überarbeitet

(Motorsport-Total.com/Motor1) - Der neue Toyota Land Cruiser ist hier. Nun, nicht "hier" in Deutschland, aber bestimmte Regionen der Welt wie der Mittlere Osten und Russland heißen jetzt den sehnlichst erwarteten LC300 willkommen. Wahrscheinlich haben Sie schon das eine oder andere Rendering des Modells gesehen, doch jetzt kommt endlich unser erster offizieller Blick auf das Flaggschiff des Unternehmens.

Toyota Land Cruiser (2022) Zoom

Manch einer ist versucht zu sagen, dass es sich eher um ein umfangreiches Facelift des in die Jahre gekommenen LC200 handelt, als um ein komplett neues Modell. Der Grund? Das äußere Styling verfolgt eher einen evolutionären Ansatz. Allerdings wurde der große Toyota für 2022 durch den Wechsel auf die TNGA-Plattform ziemlich umfassend überarbeitet.

Der durstige 5,7-Liter-V8-Saugmotor ist verschwunden. Er wurde durch einen neu entwickelten 3,5-Liter-V6-Twin-Turbo ersetzt. Er leistet 415 PS und hat ein Drehmoment von 650 Newtonmetern. Obwohl er zwei Zylinder weniger hat, entwickelt der V6 dank der beiden Turbos fast 30 PS mehr als der V8, während das Drehmoment um mehr als 100 Newtonmeter anschwillt. Dank der Zwangsbeatmung sollen Sie viel mehr Schwung im unteren Drehzahlbereich sowie einen besseren Kraftstoffverbrauch erhalten.

3,3-Liter-Twin-Turbodiesel mit 310 PS und 700 Newtonmeter

In einigen Teilen der Welt wird auch ein Diesel zum Einsatz kommen. Ein 3,3-Liter-Twin-Turbodiesel mit 310 PS und 700 Newtonmeter Drehmoment. Ein V6-Saugbenziner mit Sechsgang-Automatik ist ebenfalls für einige Regionen der Erde am Start.

Toyota Land Cruiser (2022)

Toyota Land Cruiser (2022) Zoom

Zu den neu veröffentlichten Informationen gehört auch ein beeindruckender Gewichtsverlust von 200 Kilogramm zusammen mit einem niedrigeren Schwerpunkt. Die neue Plattform, der Gewichtsverlust und die effizienteren Motoren sollen dem Land Cruiser helfen, die CO2-Emissionen im Vergleich zum alten LC200 um 10 Prozent zu senken.

Aber zurück zu dem Highlight-Motor: dem 3,5-Liter-V6-Twin-Turbo. Er arbeitet mit einem Zehngang-Automatikgetriebe zusammen und verhilft dem neuen Land Cruiser zu einer Beschleunigung auf 100 km/h in 6,7 Sekunden, was angesichts des Gewichts und der Größe des SUVs ein respektabler Wert ist. Angaben zum Kraftstoffverbrauch wurden nicht gemacht.

Allradantrieb mit drei Differenzialsperren

Was die Geländetauglichkeit betrifft, so hat der LC300 den Anfahrwinkel von 32 Grad vom Vorgänger übernommen. Der Böschungswinkel erreicht je nach Version 26,5 Grad, die Bodenfreiheit beträgt 230 Millimeter. Selbstverständlich verfügt der Land Cruiser serienmäßig über Allradantrieb mit drei Differenzialsperren.

Das adaptive und variable Fahrwerk (AVS) steht ebenso auf der Liste wie ein verbessertes elektronisch gesteuertes kinetisch-dynamisches Fahrwerksstabilisierungssystem (kurz: E-KDSS).

Toyota Land Cruiser (2022)

Toyota Land Cruiser (2022) Zoom

Toyota hat den Land Cruiser der nächsten Generation mit einem neuen "Multi-Terrain Select System" ausgestattet, das jetzt zusätzlich über die Modi "Deep Snow" und "Auto" verfügt, während das "Multi-Terrain Monitor System" mit einer Unterbodenkamera ausgestattet ist. Ein überarbeitetes "Crawl Control System" hält die Geschwindigkeit des Fahrzeugs während des Off-Roadings konstant.

Der Innenraum wurde massiv verändert, um ein serienmäßiges 9-Zoll-Infotainment oder einen optionalen 12,3-Zoll-Bildschirm unterzubringen. BesitzerInnen profitieren von der Integration von Apple CarPlay und Android Auto, kabellosem Aufladen von Smartphones, einer 360-Grad-Kamera und einem Head-up-Display. Eine elektrische Heckklappe ist ebenso erhältlich wie ein elektrisch verstellbares Lenkrad, ein Luftionisator und sogar ein Fingerabdruck-Authentifizierungssystem.

Toyotas neuestes "Safety Sense Programm" wurde ebenfalls im neuen Land Cruiser implementiert und beinhaltet einen adaptiven Tempomat, einen Spurhalteassistenten und ein adaptives Fernlicht.

Toyota kann auch ein paar Nummern kleiner:

Toyota Corolla Cross (2021) im Fahrbericht: Kleiner RAV4
Toyota präsentiert den Yaris Cross Adventure

Neueste Kommentare

Anzeige

Motorsport-Total.com auf Twitter

Motorsport-Total.com auf Instagram

Folge uns jetzt auf Instagram und erlebe die schönsten und emotionalsten Momente im Motorsport zusammen mit anderen Fans aus der ganzen Welt