powered by Motorsport.com
  • 16.01.2022 · 14:50

  • von Stefan Wagner

Subaru STI E-RA Concept mit 1.088 PS verzückt Tokio

Und ein Solterra STI Concept ist auch noch im Schlepptau: Eine neue Ära für Subaru Tecnica International

(Motorsport-Total.com/Motor1) - Subaru Tecnica International probt auf dem Tokyo Auto Salon den großen Aufschlag mit zwei EV-Studien - dem STI E-RA und dem Solterra STI Concept. Mit den zwei emissionsfreien Studien betritt die Motorsport-Division der Japaner definitiv Neuland.

Subaru E-RA TSI Konzept Zoom

Der Aufreger auf dem diesjährigen Subaru-Stand ist sicher das E-RA Concept. Es ist Teil des STI E-RA Challenge Project, einer Motorsport-Studie für die nahe Zukunft. Damit soll "Erfahrung und Training bezüglich neuer Technologien in der Motorsport-Welt in dieser Kohlenstoff-neutralen Ära gesammelt werden".

Angetrieben wird das STI E-RA Concept von vier Elektromotoren. Je ein Motor sitzt nahe an je einem der vier Räder. Das ermöglicht die Anwendung einer Vierrad-Torque-Vectoring-Technologie. Die Entwicklung der Motoren übernahm Yamaha. Die Systemleistung liegt bei 800 kW (1.088 PS). Die Energie kommt von einer 60 kWh-Lithium-Ionen-Batterie.

Im Hinblick auf die zukünftigen Regularien in diesem Motorsport-Bereich (FIA E-GT) sieht Subaru darin die beste Lösung. Die Japaner wollen mit dem STI E-RA ab 2023 auch am Nürburgring auf Rekord-Jagd gehen. Eine Rundenzeit von 6:40 Minuten ist das Ziel.

Ebenfalls auf dem Tokioter Messestand zu sehen ist der Solterra STI Concept. Er basiert auf dem vollelektrischen SUV Solterra, das zusammen mit Toyota entwickelt wurde und sein Debüt im November 2021 gab.


Fotostrecke: Subaru STI E-RA Concept mit 1.088 PS verzückt Tokio

Von einer Leistungssteigerung oder weiteren Performance-Optimierungen ist bisher keine Rede. Es scheint primär um ästhetische Verbesserungen zu gehen. Dazu zählen ein Dachspoiler, zusätzliche kirschrote Spoiler- und Schweller-Erweiterungen am unteren Teil des Fahrzeugs sowie einige weitere Spezialteile am Exterieur.

Der Solterra wird von je einem 80-kW-Elektromotor pro Achse angetrieben. Die Systemleistung liegt bei 218 PS. Sein Lithium-Ionen-Akku hat eine Kapazität von 71,4 kWh. Das sorgt laut dem japanischen WLTC-Standard für eine Reichweite von 460 Kilometer. Ganz untypisch für Subaru wird davon ausgegangen, dass es wie beim Toyota-Bruder Bz4X auch eine Variante mit Frontantrieb geben wird. Diese soll 530 Kilometer weit kommen.

Mehr Subaru-News

Robert Reid: Motorsport kann nicht nur elektrisch betrieben werden
Toyota, Mazda und Subaru wollen den Verbrenner retten

Neueste Kommentare

Folge uns auf Instagram

Folge uns jetzt auf Instagram und erlebe die schönsten und emotionalsten Momente im Motorsport zusammen mit anderen Fans aus der ganzen Welt

Anzeige

Motorsport-Total Business Club