powered by Motorsport.com
  • 23.07.2021 · 16:16

  • von Stefan Wagner

Porsche Macan (2021) Facelift: Mehr PS, Turbo fliegt raus

Nicht mehr der Jüngste, aber erfolgreich wie nie, deshalb gibt es für den Macan nochmal ein Facelift, bevor er elektrisch wird: Das alles hat sich getan...

(Motorsport-Total.com/Motor1) - Der Macan ist seit mehr als sieben Jahren auf dem Markt und im Prinzip basiert er noch auf dem ersten Audi Q5, aber seine Beliebtheit ist ungebrochen. Mehr als 600.000 Autos konnten bis jetzt ausgeliefert werden, alleine im ersten Quartal 2021 waren es schon wieder mehr als 20.000. Kein Grund also, den GLC- und X3-Gegner voreilig zu ersetzen. Jetzt gibt es nochmal ein Facelift, bevor dann 2023 der neue, rein elektrische Macan zu uns rollt.

Porsche Macan GTS (2021) Zoom

Die große Überschrift für die Modellpflege lautet: "Mehr Leistung und Sportlichkeit". Und neu geordnet hat man das Modellprogramm auch gleich. Den Einstieg bildet nun der Macan mit 2,0-Liter-Vierzylinder und 265 PS. Das sind 20 PS mehr als bisher. Von 0-100 km/h geht es in 6,2 Sekunden, die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 262 km/h.

Darüber rangiert der Macan S mit 2,9-Liter-Biturbo-V6 und nun 380 PS. Das sind 26 PS mehr als zuvor. Der Standardsprint gelingt hier in 4,6 Sekunden, maximal sind 259 km/h drin. Der Turbo als Topmodell entfällt in Zukunft. An seine Stelle tritt der Macan GTS. Das dynamischer und aggressiver ausgelegte Derivat erfährt auch dank sehr guter Ausstattung schon immer viel Zuspruch.

2,9-Liter-Biturbo-V6 jetzt mit 440 PS

Als Antrieb dient hier ebenfalls ein 2,9-Liter-Biturbo-V6, allerdings steigt die Leistung um 60 auf nun 440 PS. So viel leistete bisher der Macan Turbo mit Performance Paket. Im gelifteten GTS wurde der Motor jedoch auf ein sportlicheres Ansprechverhalten hin getrimmt. In 4,3 Sekunden geht es von 0-100 km/h, maximal geht es auf 272 km/h. Alle Macans kommen serienmäßig mit 7-Gang-Doppelkupplung und Allradantrieb.

Kleinere Überarbeitungen am Fahrwerk sollen den Macan "noch feinfühliger und direkter auf die Fahrsituation und den Fahrbahnzustand reagieren lassen". Auch die Rückmeldung übers Lenkrad soll sich verbessert haben. Dafür wurden unter anderem die Dämpferkennlinien des Porsche Active Suspension Management (PASM) neu angepasst. Das PASM ist beim Macan optional, beim S- und GTS-Modell serienmäßig an Bord.

Darüber hinaus erhält der GTS ab Werk eine Sport-Luftfederung mit zehn Millimeter Tieferlegung. Im Vergleich zum Vorgänger ist die Luftfeder hier an der Vorderachse um zehn und an der Hinterachse um 15 Prozent steifer ausgelegt, was fahrdynamisch noch ein paar Prozent kitzeln soll.

Kompakt-SUV optisch nachgeschärft

Optisch schärft Porsche sein Kompakt-SUV mit neuem Bugteil, dass den Wagen breiter aussehen lassen soll. Hinten gibt es einen neuen Diffusor. An beiden Enden finden Sie zudem eine neue 3D-Struktur, die auf Wunsch auch an den Sideblades angebracht wird. Die LED-Hauptscheinwerfer mit Porsche Dynamic Light System (PDLS) und die Sport-Design-Außenspiegel sind jetzt bei allen Modellen Serie.

Zu den neuen Außenfarben gehören Papayametallic und Enzianblaumetallic sowie Pythongrün für den Macan GTS mit GTS Sport-Paket. Mit den Angeboten "Individualfarbe" und "Farbe nach Wahl" erweitert die Porsche Exclusive Manufaktur darüber hinaus den Gestaltungsspielraum erheblich. Zudem sind ab Werk größere Serienräder montiert: Sie messen mindestens 19 Zoll beim Macan, 20 Zoll beim Macan S und 21 Zoll beim Macan GTS. Insgesamt gibt es sieben neue Räder.

Innen ging es beim Macan Facelift hauptsächlich um die Beseitigung der Tasten-Flut auf der Mittelkonsole. Analog zu den anderen Modellen der Marke gibt es dort nun Touch-Flächen. Dazu kommen ein kürzerer Schalthebel und die Lenkräder aus dem aktuellen Porsche 911. Die Analog-Uhr auf der Oberseite der Schalttafel gehört nun zum Serienumfang. Verschiedene Leder-Optionen sowie Kontrastnaht-Pakete in Enzianblau, Papaya oder Kreide setzen auf Wunsch neue farbliche Akzente.

Und so geht es weiter mit dem Macan

Elektro-Macan nach versehentlichem Porsche-Leak gerendert
Porsche Macan Elektro (2023): Die ersten offiziellen Infos

Neu ist auch das sogenannte Sport-Paket für den GTS, das Sie in der Galerie unter diesem Absatz sehen können. Enthalten sind spezielle 21-Zöller mit Performance-Reifen, Porsche Torque Vectoring Plus (PTV Plus) und das Sport Chrono-Paket. Neben schwarzen Akzenten außen umfasst unter anderem 18-Wege-Sportsitze, das Interieur-Paket Carbon, eine Race-Tex-Ausstattung (Alcantara) mit erweiterten Lederumfängen sowie Kontrastnähte und "GTS"-Schriftzüge in Pythongrün.

Der aufgewertete Macan ab sofort bestellbar und wird in Europa ab Anfang Oktober 2021 ausgeliefert. Die Preise starten in Deutschland bei 62.917 Euro für den Macan, bei 71.723 Euro für den Macan S und bei 88.264 Euro für den Macan GTS.

Neueste Kommentare