powered by Motorsport.com
  • 17.11.2020 · 08:16

  • von Adrian Padeanu, Übersetzung: Roland Hildebrandt

Porsche 911 Safari und Macan Safari: Ein langgehütetes Geheimnis

Kann Porsche Gelände? Bislang waren der 911 Safari von 2012 und der Macan Safari unter Verschluss - Wir erzählen ihre Geschichte

(Motorsport-Total.com/Motor1) - In der zweiten Oktoberhälfte wurde auf dem Nürburgring ein mysteriöser Porsche 911-Prototyp mit ungewöhnlich hoher Bodenfreiheit gesichtet. Es dauerte nicht allzu lange, bis man spekulierte, dass eine Safari-ähnliche Version als moderne Interpretation des 911 SC Safari in Arbeit sein könnte. Nun zeigt sich, dass Porsche schon lange mit dieser Idee herumgespielt hat.

Der 911 Vision Safari wurde 2012 entwickelt, aber Porsche hat bis jetzt gewartet, um das Auto zu enthüllen. Es ist eigentlich ein fahrfähiger Prototyp und wurde auf dem Kiesbelag der firmeneigenen Testanlage in Weissach eingesetzt. Chefkonstrukteur Michael Mauer fuhr mit dem aufgebockten Elfer und war beeindruckt: "So viel Spaß habe ich selten zuvor gehabt!"

Ganz wie sein Vorgänger (1984 gewann ein Porsche 911 SC 4x4 die Rallye Paris-Dakar) war der 911 Vision Safari mit einer erhöhten Aufhängung und ausgestellten Radkästen konstruiert, die auf rauen Straßen mehr Belastungen aushalten. Die vorderen und hinteren Stoßfänger wurden ebenfalls verstärkt, und das Dach erhielt einen Lichtbalken zur besseren Ausleuchtung bei einer hypothetischen Nachtrallye.

Porsche 911 Vision Safari (2012)

Porsche 911 Vision Safari (2012) Zoom

Wir können nicht sehen, was drinnen ist, aber Porsche sagt, dass es eine ausgerüstete Kabine mit Rennsitzen und einem Überrollkäfig gibt. Interessanterweise bauten die Ingenieure hinter den Sitzen eine maßgeschneiderte Ablage für den Helm des Fahrers ein, der zwischen zwei Rallye-Prüfungen durch einen eingebauten Ventilator gekühlt werden sollte.

Der Porsche Macan Safari von 2013 folgte dem gleichen Rezept: erhöhte Bodenfreiheit, muskulöse Radkästen und Geländereifen. Fällt Ihnen an dem SUV etwas auf? Ja, er ist zu einem dreitürigen Fahrzeug umgebaut worden. Eigentlich ist es kein funktionstüchtiger Prototyp, da Porsche lediglich ein maßstabsgetreues Modell des robusten Crossover gebaut hat, der mit Allrad, Doppelkupplung und einem Geländefahrmodus geplant war.

Weitere bislang geheime Porsche-Prototypen:

Porsche 904 Living Legend (2013): Retro-Studie mit Motorrad-Motor
Porsche 919 Street (2017): Das nie gebaute Hypercar

Diese beiden Einzelstücke und 13 weitere interessante Fahrzeuge werden in dem Buch "Porsche Unseen" präsentiert. Ab 2021 werden die maßstabsgetreuen Modelle und Prototypen im Porsche-Museum in Zuffenhausen ausgestellt.

Quelle: Porsche

Neueste Kommentare

Anzeige

Motorsport-Total.com auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!