powered by Motorsport.com
Startseite Menü

Polestar 2: Elektroauto mit 500 Kilometer Reichweite startet 2020

Der Polestar 2 ist als Model-3-Konkurrent ein kompakter Fünftürer mit 408 PS und reinem Elektroantrieb. Er soll 500 Kilometer Reichweite schaffen, 40.000 Euro kosten

(Motorsport-Total.com/Motor1) - Polestar, die elektrische Performance-Marke von Volvo, zeigt sein zweites Modell auf dem Genfer Autosalon 2019. Der neue Polestar 2 hat einen Elektroantrieb mit 408 PS und einer Reichweite von 500 Kilometer. 

Polestar selbst ordnet das Auto als "fünftüriges Premium-Fließheckmodell" ein. Dazu passt aber nicht, dass der Polestar 2 gegen das Tesla Model 3 antreten soll, der (wie BMW 3er, Audi A4 oder VW Passat) in der Mittelklasse rangiert.

Basis ist jedenfalls die kompakten Modular-Architektur (CMA) von Volvo. Der Wagen verfügt über zwei Elektromotoren, die für einen Allradantrieb sorgen. Der 78-kWh-Akku ermöglicht eine WLTP-Reichweite von stattlichen 500 Kilometer. Das maximale Drehmoment liegt bei 660 Newtonmeter. Mit den bereits genannten 408 PS beschleunigt das Auto in unter fünf Sekunden von 0 auf 100 km/h.

Optional gibt es ein Performance-Paket mit Stoßdämpfern von Öhlins, Brembo-Bremsen und geschmiedete 20-Zoll-Räder. Seinen Premiumanspruch versucht Polestar mit "markentypischen" goldenen Sitzgurten, Bremssätteln und Ventilkappen zu untermauern.

Auch rahmenlose Außenspiegel sollen für die Marke Polestar typisch sein. Der Markenname ist der englische Ausdruck für den Polarstern, dessen schematische Darstellung auch das Logo abgibt. Das beleuchtete Polestar-Emblem spiegelt sich auf dem Panorama-Glasdach. Zu den weiteren Design-Features zählen "Pixel-LED-Scheinwerfer" (vermutlich sind Matrix-LED-Scheinwerfer gemeint) und ein spezielles Begrüßungslicht.

Ungewöhnlich ist, dass das Infotainmentsystem mit Android als Betriebssystem arbeitet. Damit sind erstmals auch der Google Assistant (ein persönlicher Assistent wie Amazons Alexa), Google Maps und Google Play Store (der App-Store von Google) mit an Bord. Auch eine Sprachsteuerung und ein 11,0-Zoll-Touchscreen gehören zum System. Clever auch: Das eigene Smartphone lässt sich als Fahrzeugschlüssel nutzen. Das erlaubt Car-Sharing-Funktionen und Services wie das Liefern von Waren ins Fahrzeug. Zudem erkennt der Polestar 2 den Fahrer schon, wenn er sich dem Auto nähert. Der "fortschrittlich denkenden Zielgruppe" (O-Ton Polestar) soll das vegane Interieur gefallen, so Polestar. 

Messepremiere feiert der Polestar 2 auf dem Genfer Automobilsalon 2019. Danach wird er auf einer Roadshow präsentiert. Ein Netzwerk von "Polestar Spaces", wo man das Auto probefahren kann, ist im Aufbau. Bestellen kann man den Polestar 2 aber ausschließlich online. Auch ein Abonnement ist möglich. Die Launch Edition soll 59.900 Euro kosten, die normale Version nur 39.900 Euro. Damit liegt der Polestar im gleichen Preisbereich wie das Model 3 (ab 57.900 Euro, günstige 30.000-Dollar-Einstiegsversion angekündigt). Vorbestellungen sind bereits möglich, die Produktion beginnt aber erst im Frühjahr 2020. Gefertigt wird der Wagen in China.

Mehr zum erklärten Hauptkonkurrenten und anderen Rivalen:
Alle Elektroautos auf dem Markt (2019)
Tesla Model 3: Die ersten Autos erreichen Europa (Februar 2019)

Neueste Kommentare

Noch kein Kommentar vorhanden!
Erstellen Sie jetzt den ersten Kommentar