powered by Motorsport.com

Neuer VW Golf GTE (2020) zeigt sich erstmals als Erlkönig

Der VW Golf der achten Generation zeigt sich als Golf GTE mit Plug-in-Hybrid im kompletten Serientrimm - Wir haben die Bilder des Erlkönigs.

(Motorsport-Total.com/Motor1) - Ende Oktober 2019 wird der neue VW Golf 8 offiziell vorgestellt. Jetzt zeigen neue Erlkönigbilder, dass der elektrifizierte GTE wahrscheinlich nicht allzu weit danach folgen wird. Da der vollelektrische ID.3 nächste Woche in Frankfurt im Grunde genommen als E-Golf-Ersatz vorgestellt wird, wird der Prototyp, den Sie hier sehen, praktisch die umweltfreundlichste Golfversion sein.

Woher wissen wir, dass es der Plug-in-Hybrid ist und nicht nur ein normaler Prototyp? Der vordere Kotflügel auf der Fahrerseite hat eindeutig eine Klappe, um den Ladeport zu verbergen, sodass VW ihn von unter dem Logo auf der Frontpartie (wie beim auslaufenden Golf GTE) an die Seite des Fahrzeugs verlegt.

Ansonsten sieht der Golf-Prototyp fast genauso aus wie das konventionell angetriebene Modell, obwohl wir eine etwas andere Frontstoßstange und einen reinen GTE-Grill erwarten. In der aktuellen PHEV-Version des Golf gibt es auch eine Reihe von markanten C-förmigen LED-Tagfahrleuchten, aber es bleibt abzuwarten, ob das bei seinem Nachfolger der Fall sein wird.

In einem der Bilder können wir einen Blick in die Kabine werfen, wo die obere Hälfte des digitalen Kombiinstruments sichtbar ist. Das Armaturenbrett des regulären Modells wurde bereits vor einigen Monaten komplett ungetarnt erwischt, sodass das, was wir jetzt sehen, kaum eine Überraschung ist. Während das Äußere eine Weiterentwicklung des Golf 7 ist, wird die Kabine des Golf 8 eine Revolution durchlaufen, die durch ein völlig neu gestaltetes Armaturenbrett mit weniger konventionellen Bedienelementen ermöglicht wird.

Es ist noch zu früh, um über die technischen Spezifikationen zu sprechen, aber es wird allgemein angenommen, dass der Golf von einem mild-hybriden 48-Volt-System mit den üblichen 1.0 TSI- und 1.5-TSI-Benzinmotoren mit einem neuen 1,5-Liter-Diesel und den aktualisierten 2.0 TDI-Dieselmotoren profitieren wird. Darüber hinaus würfte es einen 1,5-Liter-TGI-Evo-Erdgasmotor geben.

VW hat bereits den neuen GTI angekündigt, dazu wird der Golf R das Topmodell bleiben, was bedeutet, dass der GTE wahrscheinlich keinen massiven Leistungsschub erhalten wird, da er dadurch mit den beiden Hot Hatches kollidieren würde. Das aktuelle Modell kombiniert einen 1,4-Liter-TSI-Motor mit einem Elektromotor für eine Gesamtleistung von 204 PS (150 kW) und 350 Newtonmeter Drehmoment, was einem 0 bis 100 km/h-Sprint in 7,6 Sekunden und einer Höchstgeschwindigkeit von 222 km/h entspricht.

Vor einigen Jahren enthüllte VW eine stärkere Version mit 268 PS (200 kW) und 450 Nm, aber das war ein einmaliges Konzept für das GTI-Treffen 2017 am Wörthersee. Eine kleine Leistungsspritze steht wahrscheinlich auf der Agenda, ebenso wie möglicherweise eine größere Batterie als das 8,7-kWh-Paket des aktuellen Golf GTE, um die derzeit angebotenen 50 Kilometer elektrische Reichweite zu übertreffen.

Möglicherweise ist VW freundlich genug, einige Details über den GTE im Rahmen der Premiere des Standard-Golfs im folgenden Monat bekanntzugeben.

Mehr zum nächsten VW Golf:

VW Golf 8: Finale Erprobung
Neuer VW Golf 8 fast ungetarnt erwischt

Foto: CarPix

Neueste Kommentare

Noch kein Kommentar vorhanden!
Erstellen Sie jetzt den ersten Kommentar

Auto & Bike-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen täglichen und/oder wöchentlichen Auto & Bike-Newsletter von Motorsport-Total.com!
Anzeige

Motorsport-Total.com auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!

Eigene Webseite?

Kostenlose News-Schlagzeilen und Fotos für Ihre Webseite! Jetzt blitzschnell an Ihr Layout anpassen und installieren!

Motorsport-Total.com auf Instagram

Folge uns jetzt auf Instagram und erlebe die schönsten und emotionalsten Momente im Motorsport zusammen mit anderen Fans aus der ganzen Welt